31 Dezember 2010

Wie knüpf ich an ein leben an allein. Ohne mit dem schönsten Menschen aller Zeiten vereint zu sein?
Wie knüpf ich an ein leben an allein. Ohne mit dem schönsten Menschen aller Zeiten vereint zu sein?
Wie knüpf ich an ein leben an allein. Ohne mit dem schönsten Menschen aller Zeiten vereint zu sein?
Wie knüpf ich an ein leben an allein. Ohne mit dem schönsten Menschen aller Zeiten vereint zu sein?


Manchmal sehe ich noch ein Licht
am Ende des Tunnels
Manchmal weiß ich wirklich nicht wie spät es ist
Manchmal glaube ich zu wissen,
was wirklich wichtig ist
Manchmal hab ich das Gefühl dass mich das Leben vergisst
Ich führ jeden Tag einen Kampf in Gedanken
Ob das was ich tue wirklich richtig ist
Weißt du was die Uhr geschlagen hat?
Ich weiß es nicht
Frag mich: Was hab ich falsch gemacht?
Und wieder kein Ende in Sicht

Warum kann's nicht aufhören

Die Hoffnung zieht an mir vorbei
Ich schau dich an sehe es ein
Alles endet hier... Auch wenn du wieder vor mir stehst
Alles endet hier... Selbst wenn du deine welt umdrehst
Alles endet hier... Sogar wenn du noch weiter flehst
Ich hoffe, dass du das verstehst

Heller als der Tag

Und dunkler als die Nacht
Immer wieder schweißgebadet
Bin ich neben dir erwacht
Damals hätte ich nie gedacht
Dass ich am heutigen Tag
Mich über unsre Vergangenheit und unsre Zeit beklag
Denn wir liefen im Kreis doch haben's nicht gesehen
Wir schliefen zu Zweit
Man ich kann's nicht verstehen
Jetzt schlag ich gegen Wände
Nichts hält mich mehr fest
Und jeder neuer Tag
Ist wie ein neuer Test.

Warum kann's nicht aufhören

Die Hoffnung zieht an mir vorbei
Ich schau dich an sehe es ein
Alles endet hier... Auch wenn du wieder vor mir stehst
Alles endet hier... Selbst wenn du deine welt umdrehst
Alles endet hier... Sogar wenn du noch weiter flehst
Ich hoffe, dass du das verstehst

Wärst du doch nur ein bisschen wie ich

Ein bisschen mehr von mir und das hier gäbe es nicht
- Ich präsentierte dir mein Herz auf einem Silbertablett
Du zeigtest mir gar nichts und hast dich lieber versteckt!
Und jetzt weht der Wind in mein Gesicht
Doch ich spüre ihn nicht, ich höre nur dich
Es ist ein Klagelied, für Zwei bestimmt
Ich bin ein Einzelkämpfer und
Werde nicht länger die Zweitstimme mitsingen
Alte Graffitis zeichnen die zerbrochene Wand
Es ist ein staubiger Himmel
Ich lauf die Straße entlang
Ich hab mir nicht ausgesucht diesen Weg zu gehen
Er hat mich eingeholt
Und jetzt werde ich ihn antreten
Du hast sie nicht gespürt
Die Spannung in mir
Ich hab sie ignoriert
Damit ich dich nicht verlier
Niemand macht sich die Mühe und sucht nach dem Grund
Nur verstümmelte Worte, was bleibt
Sind taube Erinnerungen

Jetzt weht der Wind in mein Gesicht

Ich spür ihn nicht und hör nur dich
Das Klagelied ist nicht für mich
Und ich weiß es ist vorbei
Und ich weiß ich bin allein
Doch es kann nicht anders sein

Alles endet hier... Auch wenn du wieder vor mir stehst

Alles endet hier... Selbst wenn du deine welt umdrehst
Alles endet hier... Sogar wenn du noch weiter flehst
Ich hoffe, dass du das verstehst

Wir liefen im Kreis doch haben's nicht gesehen

Wir schliefen zu Zweit
Man ich kann's nicht verstehen
Jetzt schlag ich gegen Wände
Nichts hält mich mehr fest
Und jeder neuer Tag
Ist wie ein neuer Test.
Du hast sie nicht gespürt
Die Spannung in mir
Ich hab sie ignoriert
Damit ich dich nicht verlier
Niemand macht sich die Mühe und sucht nach dem Grund
Nur verstümmelte Worte, was bleibt
Sind taube Erinnerungen 
(Nevada Tan - alles endet hier)

28 Dezember 2010

 

weil Ich nicht die tollste Person, die ich in der letzten Zeit kenne, einfach so wegwerfen wollte, auch wenn ich sie villt. nicht mehr liebe. - halt die fresse wichser.

 Wake up.

Am liebsten würde ich dich an beiden Schultern packen und schütteln. Schütteln damit du aufwachst. Deine Augen öffnest, damit du endlich siehst dass ich dir weiß Gott was geben würde. Dass ich dir alles geben würde. ich will schreien. Ich will dich anschreien, vor dir stehen mit all meiner Wut. Ich will den Spieß umdrehen. Ich will dass du meinetwegen weinst, wegen meinen Worten und nicht umgekehrt. Ich will dass du dich genauso ungewollt fühlst, wie ich mich fühle, wenn du auf deinem Thron, wenn du auf deinem Ross sitzt und deine "Mir kann keiner was" Haltung vertrittst. Dann sollst du endlich mal spüren wie unglaublich weh das tut.

KÖNNTEST DU IN MEINE AUGEN SEHEN UND MIR SAGEN DASS DU MICH LIEBST?

KÖNNTEST DU? (C)

27 Dezember 2010

reiße mein Herz raus, in der Hoffnung nichts mehr zu fühlen.
tut mir leid für dich, tut mir leid für mich, tut mir leid für uns.

26 Dezember 2010

Ich will dich glücklich machen, auch wenn der Himmel
am weinen ist. Ohja, und wie ich das tun will.
Nichts lieber als das, nur mit dir will ich Horrorfilme gucken
und mich in deinen Armen vergraben, wenn ich Angst habe.
Einfach bei dir sein, deine Nähe spüren, deine Wärme.
Einfach bei dem schönsten Junge der ganzen Welt sein ..
ich will mir nicht länger vorstellen wie es wäre ..
ich will es erleben, mit dir. Alles.
Ich will sehen wie du glücklich bist, ich will sehen wie deine
Augen strahlen, wenn du lachst. Ich will dich glücklich machen.
Ich möchte die sein, die dir deinen Bauch küsst, wenn du Bauchweh hast.
Die will ich sein.
Ich will sehen wie du neben mir liegst, deine Augen schließt,
hören wie dein Atem langsamer wird und du schließlich neben mir einschläfst.
ich werde dich anschauen, lächeln und dir liebevoll über deine Wange streicheln,
ganz vorsichtig, damit ich dich nicht wecke. Morgens will ich die
erste sein, die in dein Gesicht blickt, ich möchte die sein
die dich mit einem Kuss auf die Stirn weckt. Und die dich, wenn
du nicht aufstehen willst, liebevoll wach kitzelt.

Ich wäre gerne dass Mädchen, das du liebst. (C)

  
ICH PRÄSENTIERTE DIR MEIN HERZ AUF EINEM SILBERTABLETT.

24 Dezember 2010

Und wir streiten und streiten und streiten. Und es vergeht nicht ein Tag an dem wir nicht streiten. Und um genau zu sein, will ich mich mit dir auch gar nicht streiten, macht kein Spaß .. vielleicht verlieren wir uns deswegen, vielleicht finden wir dadurch auch nur noch mehr zueinander. Was meinst du? Und dann sagt mein Herz, dass es nur dich will. Dich allein. Es tut mir Leid, mein Engel. Es war nie meine Absicht dir wehzutun .. (C)

Lieder.

See You Soon - Coldplay.  

Lifehouse - Storm.

The Script - Nothing with


 

21 Dezember 2010

Es gibt Tage da ist man wunschlos glücklich
könnte die ganze Welt umarmen, weil man alles hat.
Familie, Freunde, Liebe, Glück. Man ist sorgenfrei
hat keine Probleme. Es gibt aber die Tage an der
die Welt so unglaublich farblos, trist und einfach nur
Grau wirkt. Vielleicht stirbt jetzt jemand in diesem
Moment, genau jetzt. Vielleicht wird auch gerade
jemand geboren? ach, das Leben ist doch ein ewiger Kreislauf.
Ich schau raus in die große weite Welt, bedeckt
von diesem weißen glitzernden Pulver. "Wo ist das Ende?",
frage ich mich leise. Und überhaupt. Wie ist das hier
alles entstanden? Wenn es damals wirklich Jesus gegeben hat,
warum hat er damals jedes Leid zunichte gemacht, aber warum
nicht jetzt? Sieh dich um, auf den Straßen in den Gassen.
Nur Leid und elend, überall. Es gibt Tage da hasse ich die Welt,
so wie sie ist, dass niemand da ist, der sie aufräumt, der sie
in Ordnung bringt, ich hasse
die Menschen. Und manchmal hasse ich mich selbst. Denn an solchen
Farblosen Tagen holt dich die Vergangenheit ein, du führst
dir selbst vor Augen, was du falsch gemacht hast, denkst
darüber nach, was du hättest besser machen können. Aber
die Vergangenheit bleibt Vergangenheit und ist unveränderbar.
Leider. Man muss halt das Beste daraus machen, was?
Ich hab mich schon oft gefragt, hab mich im Spiegel
angesehen. Hab mich gefragt, was an mir so falsch ist,
dass ich nie glücklich sein kann. In meinem Hinterkopf
stellt sich immer die Frage: Darf ich glücklich sein?
Was ist mit den 253465 Leuten die nicht glücklich sind?
Momentan stecke ich in einem Zwiespalt. Es ist ganz
einfach. Entweder ich lass mich fallen, in der Hoffnung,
dass dieser jemand mich auffängt, oder ich lasse die
Mauer um mich herum weiterbestehen. Tu so als wär ich unreachable,
als könne mir keiner was. Bin meine eigene Königin, leb
nach meinen eigenen Regeln. Alles ist egal und nur ich zähle.
Die erste Variante erscheint mir wesentlich schöner, aber ich hab
Angst, einfach nur Angst. Es könnte wieder alles so schnell enden.
Enden in Tränen und Hilflosigkeit. Ich möchte nie wieder
so sehr weinen müssen, dabei versuchen ruhig und gleichmäßig
zu atmen und dass Gefühl haben, zu ersticken.
Jemand sagte mir mal, ich solle für das kämpfen was ich liebe.
Und das werde ich tun. Ich werde kämpfen für jeden einzelne
Person, die ich einst in mein kleines Herz geschlossen hab.
Und ich schwör bei Gott, ich lass euch nicht mehr gehen. (C)

20 Dezember 2010

Jährlich werden bundesweit 15.000 bis 20.000 Kinder Opfer von sexueller Gewalt


Casper - Vatertag.
So ein ausdrucksstarkes Lied.
 

Die Tür fliegt auf, spür' den Schlag im Gesicht.
Unter dem Rücken - Die Latte, die bricht.
Kralle mich fest, von ihm in die Matratze gedrückt.
Hasse den Blick, fasse das nicht! Das ist nicht mein Dad.
Das ist ein anderer Mensch, der mich am Handgelenk greift & wirft
& unter seinen Atem zwängt. Küsst mir die Wange,
wischt den Angstschweiß weg. Wimmern im Dunkeln,
ich wünsche mich ganz weit weg.
Stoß 1, das Laken ist feucht, blutrot, nasser Schnaps-Atem, der keucht.
Stoß 2, bewegt sich auf, bewegt sich ab, ''Du machst das gut!'',
doch ich versteh' nicht was.
Stoß 3, Dieser Schmerz, ich bitte dich, Gott.
Er grunzt, er bebt, er wendet sich zitternd dann ab.
Dann redet er von Geheimnissen nachts,
alles woran ich glaubte, rinnt an meinen Beinen hinab.

(Doch) ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt.
Er muss es tun, wenn mein Kopf sagt, dass er mich liebt.
Gott sagt, dass er mich liebt.

Die Tür fliegt zu. Wie der Spiegel mich auslacht,
Kälte der Fliesen den Füßen nichts ausmacht.
Tropfen übergießen mich lautstark, stets im Takt,
aber der Dreck geht nicht ab!
Wackligen Schritte zieh’n ab in die Küche,
Zack, in der Mitte nackt unterm' Tisch
& klatsch, in die Pfütze. Balle die winzige Faust,
bin jetzt endlich wie Mama: ’ne richtige Frau.
Richtiger Schmerz, richtiges Blut, trümmerndes Herz, glückliche Wut,
seht wie die Schande marschiert, flüstert die Wand an der Tür.

(Doch) ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt.
Er muss es tun, wenn mein Kopf sagt, dass er mich liebt.
Gott sagt, dass er mich liebt.

& auf dem Nachtisch liegt der Brief.
„Alles Gute zum Vatertag,
du bist der beste Papa der Welt“
Herz!

(Doch) ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt, er muss es tun.
Ich weiß, dass er mich liebt.
Er muss es tun, wenn mein Kopf sagt, dass er mich liebt.
Gott sagt, dass er mich liebt. 


18 Dezember 2010

EIN HERZ AN DIESEN RAPPER. 
CASPER - LIPPENLESEN.

Schatz, sieh wo wir stehen
bebende Hände
Wir tanzen wie Verliebte
reden wie Fremde
Diese
Liebe war mörderisch, die härteste jetzt
Wir haben das Spiel gespielt, uns’re Herzen gesetzt
Während ich nach deiner Hand frage
auf deine Hand warte
mal’ ich ein Herz um deine Stadt auf meiner Landkarte
Bin nicht ich gewesen, alles nur für dich gewesen
Ich sprach aus dem Herz’ zu dir
du konntest nicht mal Lippenlesen
Hab’ in dei’m Licht gelegen
mich verbrannt
sah sich
Nichts im Gesicht bewegen
nichts erkannt
und doch
kam alles zusammen, aus mir wurde wir
dir wurde schier, zuviel Gespiel
aus wir wurde dir
Hook:

Don't come down
things will always work out
Don't come down
things will always work out
Don't come down
things will always work out
So when you find yourself in pieces
Part II:

Du hast gesagt
„Wir schaffen das
Baby, wir packen das
Geben alles, bessern uns“
Liebe gibt's massenhaft
Deine Sinne sind scharf
ich wollt’ immer meine schärfen
Meine Haut aus Glas bricht, wenn deine Blicke Steine werfen
Fühle keine Nerven
seh’ das Ende nicht
Wo bleibt Zwischendrin
wenn man am Anfang vom Ende spricht?
Wenn jeder Trost in jede Szene reinsteckt, ist
jeder Bruch nur eine Träne weit weg, ist
jeder Krach wegen jedem Scheißdreck nicht
bloß ein Streit, wie jeder Streit kennt? Shit
Wir könnten einfacher sein
gemeinsam zu zweit
stattdessen stressen wir beide gemeinsam allein

17 Dezember 2010

Und wenn du dann so 2 Meter vor mir sitzt, nichts sagst, fällt mir erst auf wie unglaublich schön du bist. Und auch wenn diese Frage bestimmt ein leben lang unbeantwortet bleibt, wieso man dies oder jenes verdient hat. Frage ich mich womit ich dich verdient hab. Ich werde auf diese Frage nie eine Antwort erhalten. Aber das ist auch egal. Auch wenn ich es nicht oft zeige, du bist wirklich sehr viel für mich. (C)

15 Dezember 2010



"Ich weiß nicht, flüsterte er kaum hörbar, mit gesenktem Blick, es ist nur dass ich das Gefühl habe, ich bin nicht gut genug." Traurig sieht sie ihn an. Hatte sie ihm wirklich das Gefühl gegeben er sei nicht gut genug?
Seufzend streckt sie ihren Arm nach ihm aus. "Du bist perfekt, Du bist perfekt genauso wie du bist.", sagt sie leise und beugt sich zu einem Kuss rüber. "Du bist perfekt", murmelt sie.


Liebe dich selbst, bevor du jemand anderen liebst.
Love yourself before you love someone else. (C)

12 Dezember 2010

es fehlt. das gefühl, geliebt zu werden.

das war mal, denn dann kamst du in mein Leben, machtest meine Einsamkeit zu nichte, fülltest meine Leben mit Wärme und Farbe. Ich danke dir für das was war, ich danke dir für alles was noch kommen mag.

10 Dezember 2010

Ich weiß nicht so recht, was mich dich so mögen lässt. Eigentlich bist du ein Phantom, etwas, nein besser ausgedrückt, jemand, mir völlig unbekanntes. Aber dennoch wirkst du
auf mich so anziehend. Anziehend auf eine Art und Weise dir ich mir selbst nicht erklären kann. Vielleicht ist es die Art wie du mich ansiehst, wie deine Blicke auf mir weilen. Vielleicht ist es auch die Art wie du lächelst, mir in die Augen siehst. Vielleicht ist es die Art wie du dich artikulierst. Die Art wie du mich berührst. Vielleicht ist es auch das Gesamtpaket, deine Person, dein Wesen, dein Charakter, so wie du halt eben bist. Vielleicht ist es das was mich dich so mögen lässt. Vielleicht. (C)

08 Dezember 2010

Als ich im Blut lag, kam sie zu mir..
..Und sie schaute mich an.. nimmt meine Hand! und sagte: " Hey, du schaffst das.. wir schaffen das.. Zusammen schaffen wir das. " Mir wurde warm ums Herz und ich antwortete: Sieh weg.. du brauchst keinen Versager, der auf dem Boden liegt.. oder doch..?
Ihre Mimik deutete mir an: Und wie ich dich brauche..
Mir wurde Warm ums Herz, aufeinmal lächelte ich.. wir standen auf, gingen zum Bett..
Das Mädchen hat mich zu sich gezerrt und.. musste was loswerden: Ich möchte, dass du meine hand nie loslässt..


...1Woche Später ließ sie meine Hand los! sie machte Schluß. Und seitdem an ist mir das Mädchen sowas von egal. seitdem Zeitpunkt hab ich gemerkt, dass ich nicht nur Lieben kann, sondern auch einen dermaßen Hass empfinde.
Man hasst nur Leute, die man vorher krass geliebt hat. (sven)

07 Dezember 2010

Aussichtslose Lage. Nun steh ich dort, und spreizte meine Arme wie Flügel. Jetzt, bewegst du deine Lippen und sagst:

"..Es ist zu früh, für dich Gefühle zu haben."

Gefühle sind gefühle, die man nicht kontrollieren kann. Man kann nicht kontrollieren, wen man liebt. Und wann man sich Liebt. Deswegen ist Liebe so unberechenbar. Es kann heute kommen und morgen enden.
"In meiner dunklen Stunde, wo alles verloren scheint.. warst du da. "
Ich war jedes mal da. In meinen Träumen, bist du immernoch die eine Süße.


Und du Raubst mir meinen Atem. Ich möchte deine Augen sehen. Kann es aber nicht.
vielleicht in meinen Träumen. ich warte darauf, irgendwann wird es geschehen.
Ich glaube ganz fest daran, ich glaub ganz doll daran. nur daran, wirklich.

Ich will dich wiedersehen. Ich kann dich nicht Vergessen. (er)

05 Dezember 2010

Für alle die es interessiert:
Mir wurde mal wieder bestätigt, wie scheiße Jungs doch eigentlich sind.

Momentan keine Lust zu bloggen.

01 Dezember 2010

Wir waren uns mal nah. Irgendwann.

Die Welt ist bedeckt von Schnee, all überall
wo man nur hinsieht, Lichter, Weihnachtslichter, Kerzen, Leute
mit ihren Ständen, der Duft von Zuckerwatte steigt mir
in die Nase, bin auf dem Weihnachtsmarkt.
Ich sehe nach links, mein Blick wendet sich nach Rechts,
überall glückliche Leute, trinken Glühwein, glückliche
Pärchen die sich küssen. Es sind genau 84 Tage
auf dem Kalender verstrichen, 84 Tage in denen ich dich nicht sah,
nicht wusste wie es dir geht, was du machst.
Und zwischen all den Leute, zwischen all den Lichtern,
tauchst du plötzlich du auf.
Mein Blick wie gefesselt von dir, und dich
gleichzeitig gar nicht wahrnehmend. Dieses
aneinander vorbeigehen, kamen mir wie Minuten vor,
obwohl es eigentlich nur Sekunden waren.
Ich lächle schüchtern, du gibst ein unsicheres "Na" von dir.
Du gehst vorbei, nein wir gehen aneinander vorbei.

So als wären wir fremde.

Den Klang deine Stimme, ich hab ihn so vermisst.
Abens. Ich krame in alten Erinnerungen, blättere
etliche Seiten meines Tagebuchs zurück, nur um wieder
ein Gefühl, davon zu bekommen, wie es war geliebt zu werden.
Tränen steigen mir in die Augen, sehe das Bild von uns nur noch
verschwommen, mache das Licht aus, lege mich schlafen und weine für mich allein im stillen. (C)

28 November 2010

Und jetzt sind wir, nein eher viel mehr du bist an dem Punkt angekommen, an dem du nicht mehr zu mir sagst, wie wundervoll und toll ich doch sei. Ich weiß nicht wann, aber an diese Stelle ist nun ein anderes Mädchen getreten. Ich hab keine Ahnung, ob sie in deinen Augen auch nur annähernd so wundervoll und toll ist wie ich.
Es ist komisch, zu wissen dass sie nun an meine Stelle getreten ist.

27 November 2010

Sie kann sich noch genau erinnern. An den Freund. Ihren ersten Freund,
der ihr wirklich viel bedeutete. Sie kann sich an jede einzelne Kontur seines Gesichts
erinnern. Wie schön er war, wie schön er immer noch ist ..

25 November 2010


WO BIST DU?

Ich weiß nicht wo ich bin, irre umher. Wo bin ich? Nein viel mehr, wer bin ich? Ich atme ein, kann förmlich spüren wie meine Lungen sich mit Luft füllen. Merke wie ich lebe. Ich kann spürenwie mein Blut durch jede Arterie meines Körpers fließt. Höre wie mein Herz pulsiert. Wo bist du und was ist passiert? Ich schlinge meine Hände um meine Körper, drücke sie fest an mich. Spüre wie mein Herz im Takt schlägt. Ich sinke zu Boden, mir ist so kalt. Mir ist so kalt ..
Wo bist du? Niemand ist da der mich wärmt. Mein Leben ist so leer. Sag mir wo du bist. Ich sehe dich nicht mehr. Kalter Atem strömt aus meinem Mund und verwandelt sich in
weißen Nebel und schwindet dahin, so wie alles von uns. Ich irre weiter umher,
bin blind vor liebe, wo bist du? Wo bist du ..
(C)

22 November 2010

Und die Welt dreht sich weiter, so als ob nichts geschehen wäre. Aber was bleibt ihr auch anderes übrig?

Diesen Blog- Eintrag, widme ich Andre.
Einem Jungen, im Alter von 12 Jahren, der einst meine Schule besuchte.
Bis zu jenem Tag. Bis zu jenem Freitag, des Novembers, 19.
Mir ist es unerklärlich wie sich ein doch so junger Mensch, dafür
entscheidet, nach 12 Jahren, die Welt zu verlassen. Mir ist
es unerklärlich woher er diesen "Mut" hernahm.
Es mag absurd klingen, das Wort "Mut", in diesen Zusammenhang
zu bringen, aber meiner Meinung nach gehört zu einem Selbstmord,
wenn es denn einer war, Mut. Dieser Mut ist ganz sicher
nicht der Mut, wo andere Leute ihren Hut ziehen würden, dennoch
ist es irgendwo eine Form von Mut ..

Ich weiß nicht, ob er, Andre, ein einfaches Leben hatte.
Ob seine Kindheit so erfüllt und unbeschwert war, wie
sie eigentlich hätte sein sollen.
Ich frage mich wem die Schuld für diese Tat zuzuschreiben
ist. Seinen Eltern? In gewisser Weise
sind wir alle dafür verantwortlich. Weil wir
die verzweifelten Hilferufe nicht gehört haben,
sie nicht wahrhaben wollten, wie auch immer.

Ich hoffe dir geht es da oben gut. Ich hoffe du findest deinen Frieden.
19. November. 2010.


Und wieder einmal. Die Welt lässt einen seiner Engel von sich. (C)

21 November 2010

Egal wie lange ich auf dich warten muss, ICH WILL SOLANGE WARTEN. Denn ich weiß, dass du mein Traum bist, mit dem ich zusammen sein will, für immer. Ich will kämpfen, dein Herz erobern und der Mensch sein, den du brauchst und alles andere vergisst, wenn du mich hast.

20 November 2010

Du kannst dich nicht den Rest deines Lebens vor der Liebe verschließen, nur weil du Angst hast, sie könnte nicht funktionieren. Worauf wartest du? (Was das Herz begehrt)

19 November 2010

Ich wusste genau das es so kommen würde. Diese Angst, ihn zu verlieren. Diese Angst dich sich ausdrückte in Eifersucht. Warum sah er das nicht genauso wie sie? Eifersucht ein Zeichen von Liebe. Aber er sah es nicht so wie sie. Jeden Tag, diese endlos andauernende Streitgespäche in denen sie meist immer verlor. Weinend zu Bosen sinkend. Und ihm? Ja ihm war dies völlig egal. "Deine Eifersucht ist Krank", sagte er und ging. (C)

17 November 2010

"Kim?Auch wenn du davon nix hälst es ist mir jetzt egal.
Ich liebe dich."


Doch in Gedanken bat ich dich doch
darum, dich nicht in mich zu verlieben.

16 November 2010

Kurz, knapp und ehrlich. Ich.


Schönheit kommt von Innen. Kotze auch und mein Charakter ähnelt dem Aussehen von erbrochenem Essen, nur mit dem Unterschied, dass ich ihn nicht als so schleimig empfinde, aber abgesehen von der Konsistenz ist er mindestens genauso abstoßend. Kurz gesagt, gäbe es mich zweimal, würde ich die 24 Stunden des Tages damit verbringen, mir gegenseitig die Halsschlagadern zu zerfetzen.

Philippinische Wurzeln. Manchmal etwas arrogant, dazu selbstverliebt. Bisschen von oben herab. Ab und an sehr besserwisserrisch und verbessert gern. Gekonnt provokant. Übernimmt gern die Führung. Manchmal sehr selbstkritisch, in sich gekehrt. Gelegentlich gewisse Minderwertigkeitskomplexe. Gefühlvoll, tiefgründig. Drückt Gefühle gern in Worten und oder Bildern aus. Findet Intelligenz extrem sexy, bittet um korrekte Rechtschreibung sowie Zeichensetzung. Schreibt Tagebuch, schreibt so ziemlich alles auf. Wichtiges, unwichtiges. Alles eben. Traumberuf absolut Fotografin oder Journalistin. Hasst Ein-Arm-Umarmungen, das Zeichen ^^. Ist an sich stets gut gelaunt, lacht viel. Sucht nach Liebe so wie jeder andere.

Sende mir keine Nachrichten wie Hi. Frag mich was. Mach es interessant.

15 November 2010


"Weißt du, es war einfach falsch dass ich dich hab gehen lassen.".

Und dann wurde mein Traum wahr, im Traum.


haha, ja. Ich hab von dir geträumt.
Und es ist alles so geworden wie es mir gewünscht hab.
haha, ja. Ich hab's geträumt ...




Pustekuchen, du kommst nicht mehr zurück und ich hab
mich damit abgefunden.


13 November 2010

Vielleicht war es das Beste was mir hätte passieren können, dass du gegangen bist, ohne dich umzudrehen.

Mehr hab ich nicht zu sagen.

11 November 2010

ich habe gelernt, dass ich niemanden dazu bringen kann
mich zu lieben.
Alles was ich tun kann, ist jemand
zu sein, den man lieben kann ...
der Rest liegt bei dem anderen, entweder er erwidert meine
Liebe, oder alles bleibt beim Alten.
ich habe gelernt das es Jahre braucht, vertrauen aufzubauen
&' nur eine Sekunde um all das wieder zu zerstören.
ich habe gelernt dass es nicht zählt was du hast sonder wen
du an deiner Seite hast.
Nicht was wie erleben sonder wie wir es erleben,
macht unser Leben aus.
All diese kleinen, uns alltäglichen scheinende Dinge, machen unser Leben
besonders und zugleich so Lebenswert.
ich glaube es gibt nur wenige Menschen die mit dem Herz &'
nicht mit den Augen nach Liebe suchen.
Jungen &' Mädchen sind im Thema Liebe doch sehr
verschieden während die Mädchen hinter ihrem "ich Liebe
Dich" noch ein "für immer" hinzufügen, sieht es bei den Junge
ganz anders aus. Bei den bleibt es, wenn überhaupt
bei einem schlichten "ich liebe Dich".
Denn was ist "ein Für immer" , wenn im nächsten Moment schon
wieder alles vorbei sein kann ?

07 November 2010


Es ist so komisch an seinem Haus vorbei zugehen.
Dieses Gebäude steckt voller Erinnerungen, voller vergangener Liebe.

V E R G A N G E N E R L I E B E.
(c)

06 November 2010

Es war wie Früher, nur irgendwie anders.

Alles war wie früher die selben Blicke das selbe Lächeln und der selbe Geruch von dir. Es war schön, mal wieder deine nähe zu spüren in der ich mich früher so wohl gefühlt habe. Ich glaube du weißt gar nicht wie sehr du mir damals eigentlich weh getan hast … Du hast mir damals alles genommen, weil du warst der Junge den ich liebte und dem ich alles gegeben hätte. Alles ! Du hast mich damals eiskalt aus meiner Traumwelt gerissen
&‘ glaub mir es war gut. Denn danach ist mir so einiges klar geworden. […] Wir hatten viele schöne Tage, Erlebnisse &‘ Momente Und du musst wissen, dass mir das sehr viel bedeutet hat und immer noch bedeutet.
Jede Berührung, Umarmung sowie jeder Kuss war so einzigartig. Und jedesmal hatte ich so ein schönes Gefühl im Bauch. Es war unbeschreiblich, denn es war wie ein Traum, der plötzlich wahr wurde. Das was ich mit dir erlebt habe ist noch nicht mal in Worte zu fassen. Aber ich bin über dich hinweg, und das ist gut so.
Du warst einfach nicht der richtige für mich. (C)

05 November 2010

Willst Du der Mann sein, der mich später daran erinnert wie ich war, als ich jung war?







"Ich liebe Dich dafür, daß Dir kalt ist, wenn draußen 25 Grad sind.
Ich liebe Dich dafür, daß Du anderthalb Stunden brauchst, um ein Sandwich zu
bestellen. Ich liebe Dich dafür, daß Du eine Falte über der Nase kriegst,
wenn Du mich so ansiehst. Ich liebe Dich dafür, daß ich nach einem Tag mit
Dir Dein Parfum immer noch an meinen Sachen riechen kann. Und ich liebe Dich
auch dafür, daß du der letzte Mensch bist, mit dem ich reden will, bevor ich
abend einschlafe. Und das liegt nicht daran, daß ich einsam bin und das liegt
auch nicht daran, daß Silvester ist. Ich verrat Dich, warum ich heute Abend
hierher gekommen bin: Wenn man begriffen hat, daß man den Rest des Lebens
zusammen verbringen will, dann will man, daß der Rest des Lebens so schnell
wie möglich beginnt."

"Hab ich dir schonmal gesagt, dass ich dich liebe?" - "Nein." - "Tu ich aber." - "Wie lange?" - "Für immer."

03 November 2010



Fühlt sich an, als hätte jemand mein steinhartes Herz rausgerissen, dabei war ich der Annahme dass dieses kleine schlagende Kackding nicht mehr im Stande sei fühlen zu können. Aber falsch gedacht, du rissest mir mein Herz raus. Ich hätt nicht gedacht dass es so weh tun würde. Diese Kühle Unterhaltung, nicht das was ich erreichen wollte.

"Mach's gut", sage ich.
"Ebenfalls..", sagst du.

(C)


02 November 2010

Und das einzige was bleibt ist die Frage WA R U M .

"Warum hast du eigentlich keinen festen Freund? So viele in deinem alter haben einen festen Freund, nur du nicht. Bist du so schwierig oder warum hält das immer nur einen Monat?"

"keine ahnung, mum." (C)

28 Oktober 2010

U N B E D E U T E N D.

Mitten im Geschehen, Autos um mich herum, Baum die ihre Blätter verlieren, lachende Menschen, singende Vögel, klingelnde Fahrradfahrer und mittendrin du.

Musik, schöne Musik Musik zu der man tanzen könnte, tanzen muss. Menschen tanzen um mich herum. Leute die tanzen lernen und mittendrin du.

Leute, Getümmel, Freude, Glück um mich herum. Viele Leute, tragen Farbe im Gesicht. Sind glücklich, laute Musik, tanzende bunte Leute und mittendrin du.

Tag der offenen Tür. Die Schule, viele Leute, alte sowie junge. Lärm, Leute die Spaß haben zwischendrin ich. Sehe dich nicht, suche dich. Meine Gedanken kreisen um dich. Um am Ende bist zwischen alle den Leuten du.

Es ist dunkel, dämmert, Die Sonne rot, sie geht unter, ist kurz davor. Musik. Karussells, Leute sind darin, im Hintergrund die dröhnende Musik und mittendrin bist du.

Und ich? Zwischen all den Leute, dich suchend. Doch du siehst mich nicht, suchst mich nicht, übersiehst mich. Schenkst mir nicht die Aufmerksamkeit die ich dir schenke, weil du nicht weißt wie viel Aufmerksamkeit ich dir eigentlich schenke. Bin unbedeutend für dich. Völlig unbedeutend. (C)




24 Oktober 2010

Mein Kopf, der dich hasst.
Ja, er ist es, der dich verabscheut. Er verabscheut dich für all'
deine Lügen, die du mir täglich vorlogst, aber nein. Nicht deine Lügen
sind das schlimme, nein. Viel mehr ist es die Tatsache, das ich dir diese Lügen glaubte,
eben das ich so dumm war, blind vor liebe, das ich alles durch meine Rosarote Brille sah.

Aber dann, ja dann ist da noch mein Herz, das dich liebt.
Mein Herz das dich liebt, das ist es. Das macht diese ganze Sache, dieses "ich muss
dich vergessen" so schwer .. weil es dich liebt, dich immer vermisst hat und das noch
immer tut. Das Herz, das bei dir sein will und all' diese Lügen nicht wahrhaben möchte.




Ich weiß nicht wie lange, dieser "Kopf gegen Herz" Kampf andauern wird ...
Dennoch hoffe ich, das eines Tages mein Kopf gewinnen wird, denn du wirst nicht
wieder kommen, du bist gegangen ohne einmal zurück zu blicken, du kommst einfach
nicht wieder ...

und unsere Wege trennen sich, Stück für Stück, Rille für Rille, Tag für Tag, ich
will es nicht. Ich dachte unser Weg sei ein weiter ..
"Du wirst mich niemals missen müssen", nichts davon hast du wahr gemacht, heute
ist lediglich der Satz in meinem Ohr vorhanden, du wirst mich niemals missen müssen.
Und wo bist du jetzt? - Weg.


Und wie ich mich freute, über jeden Monat der verging, über jeden
Monat den ich mit dir teilen durfte, in dem ich deines war.
Ich, deines - du, meines. Aber das war mal .. (C)

23 Oktober 2010

F ü r d i c h.


http://www.myimg.de/?img=MARKUSCH42d0d.jpg

Ganz einfach für
dich. Weil du mir in den letzten
Wochen
total ans Herz gewachsen bist.
Du warst da für mich auch schon
damals als wir noch
nicht sooo intensiven
Kontakt hatten und bist es immer noch.
Ja, wie soll ich sagen? Du bist krass cool. ;* ♥



--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weil du damals so ziemlich alles warst.

Er, der unglaublichste Junge dem ich je begegnet bin. Er ist anders als alle anderen. Er ist noch viel einmaliger, als alle anderen unter Millionen. Er gibt mir dieses Gefühl, dieses Gefühl von Sicherheit, Hoffnung und vertrauen. Er schafft das, was kein anderer schaffte. So war es und so wird es immer bleiben. Er erwärmte mein Herz. Vor ihm war es eiskalt, überseht von Stichen und Narben. Ich wollte keine Liebe mehr, keine Zuneigung, nichts. Doch dann kam er, legte seine Hände auf mein Herz und siegte. Ich lernte ihn kennen und wusste in dem Augenblick, er ist anders. Ich wusste hinter ihm steckt mehr, so viel Persönlichkeit und Erfahrung in gewissen Hinsichten. Ich kann, dass alles was ich von ihm bekomme, von ihm halte, nicht in Worte fassen. Er lässt meine Welt Kopf stehen. Alles wird unbedeutend, jeder Gedanke, der nicht an ihn geht ist verschwendet. Denn es gibt nichts Schöneres, Wundervolleres & Tolleres als ihn. Dieses Gefühl kann keiner nachvollziehen. Keine Worte, keine Taten können es beschreiben. Ich hätte ihn fast verloren, Dummheiten eines Mädchens, das sich nicht gut genug fühlte. Ich wäre ohne ihn doch nicht mehr klar gekommen, wäre Elending zu Boden gesunken. Er beeindruckt mich, in jeglicher Hinsicht. Wie er mit seinem Leben umgeht was nicht unbedingt immer einfach ist, wie er Sachen hinnimmt. Er ist mein ganz persönlicher Held. Und ich liebe ihn mit all‘ seinen Macken und Schwächen. Ich schaffe es nicht für alles Worte zu finden. Es sind nur diese Worte, die ich habe. Zeilen meines Herzen. Ich liebe dich. (C)

21 Oktober 2010

SO, GENUG MIT DEM RUMGEHEULE!
THAT'S LIVE WITHOUT YOU
---------------------------------------------------------------




In erinnerung an unsere Zeit, F.
Deine Worte..

Sie macht mich wunschlos glücklich, obwohl zwischen uns diese Entfernung liegt, diese Entfernung trennt unser Glück, unsere Liebe. Aber ich weiß, das ich mit ihr alles schaffen werde. Jede Höhe und Tiefe überwinden werden. Jedes mal stelle ich mir wunderschöner Dinge vor, wenn sie nicht bei mir sein kann. Aber ich will mir das nicht mehr vorstellen, ich will das erleben, jetzt und sofort. Ich will ihre Hand halten und ihr die Angst wegnehmen, wenn für sie alles verloren ist. Ich will sie vor bösen Geistern beschützen und ihre Sorgen wegpusten. Ich lebe mit ihr mein Leben, so als wäre ich erst frisch geborben. Sie zeigt mir neue Seiten vom Leben, die ich noch nie kannte. Sie hat aus mir einen anderen Menschen gemacht, durch sie kenne ich nur Glück und Liebe. Ich will der sein, der dich hochholt, wenn du am Boden bist. Ich will der sein, der deine Tränen trocknet und dich zum Lachen bringt. Ich will der sein, der dir neue Kraft senkst, neue Hoffnung und Mut. Ich will der sein, der immer zu dir hält, egal was auch passiert. Ich will der sein, der mit dir jeden Weg geht, selbst wenn es der schlechtere ist. Ich will der sein, der dir den Rücken stärkt und dich so fest hält, wie es nur geht. Ich will der sein, der immer für dich ist, egal wie schlecht es dir auch geht. Mein Schatz, danke das du mich so liebst, wie ich bin. Danke, das du mich so akzeptierst und respektierst egal ob mit oder ohne meine Fehler. Du bist das Mädchen, was ich brauche, ich könnte gar nicht mehr ohne dich leben, denn ohne dich wäre meine Welt farblos und einsam. Schatz, ich frage mich wirklich, was ich ohne dich wäre. Denn seit ich dich kenne, bin ich
der glücklichste Junge, auf dieser ganzen Welt. Du sorgst für Schmetterlinge im Bauch, du sorgst für Liebe und Glück. Du sorgst dafür, das meine Welt sich verändert, ohja. Sie hat sich verändert, einfach so von heute auf Morgen. Bei dir habe ich das Gefühl, das es für immer sein könnte, das ich mich bei dir fallen lassen kann, das ich mit dir auch die verrücktesten Sachen anstellen kann, ohne an die Folgen zu denken. Bei dir, kann ich, ich sein, ohne mich auch zu verstellen. Ich würde alles für dich
aufgeben, für dich würde ich all deine Wünsche und Träume erfüllen, nur damit ich dein wunderschönes cheln sehen kann. Ich könne nie beschreiben, wass ich eigentlich für dich empfinde, ok? Ich liebe dich über alles, egal wann und wo, mein Schatz. ♥

20 Oktober 2010


Ich brauch mir nichts vormachen, ich komm nicht von ihm los, aber ich lebe mein Leben weiter. In Gedanken ist er immer noch an meiner Seite. (C)


19 Oktober 2010

Kennst du das Gefühl von Einsamkeit. Das Gefühl dass du einsam bist obwohl du Freunde hast. Gute Freunde, Freunde die dich lieben, schätzen, aber du dich trotzdem allein fühlst. Kennst du das? Es ist kein schönes Gefühl ganz sicher nicht. Kennst du das Gefühl wenn du dich nach jemandem sehnst, aber diese Person für dich so unerreichbar erscheint, wenn du dich nach der Person sehnst, mit der du einst deine Liebe geteilt hast, aber diese dahingeschmolzen ist, wie ein Haufen Schnee in deiner Hand. Und kennst du es, kennst du das wenn du dir einfach die alte Zeit zurück wünscht, dein Gottverdammtes altes, glückliches, Leben? Gott scheiße, du fehlst mir so verdammt. Du fehlst mir so unendlich. Du fehlst mir so sehr das es weh tut. So sehr das ich manchmal weine, deinetwegen.
vermisst du mich? ...(C)

18 Oktober 2010


Ich weiß nicht was los ist. Mehr als ein Monat ist vergangen und du bist mir kein Stück egal. Was ich mir auch vorstelle, du bist immer Teil meiner Vorstellung, immer. Man verschwinde. Verschwinde aus meinem Kopf. Lass mich dich vergessen. Lass mich jeden Moment, jede Sekunde, jeden Tag, jede Stunde vergessen. Einfach nur vergessen, alles.

ODER KOMM EINFACH ZURÜCK ... (C)

17 Oktober 2010


A Rocket to the Moon - forever and always.



Once apon a time,I believe it was a tuesday when I caught your eye.We caught on to something,i'll hold on to the night.You looked me in the eye and told me you loved me.
Were you just kidding? cuz it seems to me this thing is breaking down,we almost never speak,I dont feel welcome anymore.Baby what happened please tell me cuz one second it was perfect now your halfway out the door


and I stare at the phone,he still hasnt called and then you feel so alone you cant feel nothing at all.Flashback to when he said forever and always.
and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.

was I outta line? did I say something way too honest? made you run and hide like a scared little boy.I looked into your eyes,thought I knew you for a minute now im not soo sure.So heres to everything,comming down and nothing.Heres to silence that cuts me to the core.Where is this going? thought I knew for a minute but i dont anymore.



you didnt mean it baby,I dont think soo

ohhh ohhh

backup baby backup did you forget everything?

and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.and I stare at the phone,he still hasnt called and then you feel so alone you cant feel nothing at all.Flashback to when you said forever and always!

and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.

you didnt mean it baby,you said forever and always yeah

08 Oktober 2010

DIE LIEBE.
Die Liebe, sie kommt sie geht, manchmal früh und manchmal spät. Aber was ist "Liebe" eigentlich? Wikipedia definierte die Liebe mit folgenden Worten:

Liebe (von mhd. liebe „Gutes, Angenehmes, Wertes“) ist im engeren Sinne die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen (au

ch zu einem Tier u. a. m.) zu empfinden fähig ist. Der Erwiderung bedarf sie nicht.Im ersteren Verständnis ist Liebe ein mächtiges Gefühl und mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. [...]

Doch wenn man diese Liebe mal genauer betrachtet, ist sie soo

fassettenreich. Meiner Meinung nach ist Liebe undefinierbar. Es wird nie eine Definition für die Liebe geben,
die auf alle abgestimmt ist, denn jeder liebt anders. Jeder hat von der Liebe andere Ansichten, Ansprüche. Die einen legen mehr Wert auf das Aussehen, die anderen auf den Charakter oder sie legen Wert auf beides.

Meine Definition von Liebe. Mh. Ich denke in erster Linie, liebt man jemanden, egal auf welcher Ebene, ob Freundschaftlich oder anders, wenn man weiß dass ohne diese Person etwas fehlt, dass wenn diese Person weg wäre, irgendwas in deinem Leben fehlt. Du liebst, wenn du bereit dafür bist, dein Leben für diese Person aufzugeben. Wenn du die Person so akzeptierst, mit all seinen Fehlern, die die Person hat oder in der Vergangenheit gemacht hat. Du liebst, wenn es dir egal ist, was dir anderen Leute von dir, oder euch als Paar denken. Wenn du immer hinter dieser Person stehst, egal was sie tut. Du liebst, wenn du die Person 24 Stunden am Tag vermisst. Du liebst, wenn du einen Menschen kennst. Ich mag es nicht, wenn ich manche Leute sagen dass sie den und den lieben, wenn sie nie ein Wort mit diesem Menschen gewechselt haben. Das ist wirklich keine Liebe, Leute.


Die ganze Welt redet von der "Liebe", aber keiner kann sie definieren. Wie definierst du sie?

(C)





06 Oktober 2010

Ein und aus atmen. Herzklopfen. Aufregung. Angst. Da ist er wieder, mein Kopf so leer.


Ich zeig dir die Hölle, unzensiert.




"Papi hast du mich lieb?", mit ihren blauen Augen schaut sie hoch zu ihrem Vater, den sie so sehr liebt.
"Natürlich habe ich dich lieb, meine kleines Maus" und mit diesen Worten, schob er seine Hand ihren Oberschenkel hoch ..

Endlich ist es vorbei. Zusammen gekauert sitzt sie nun da, in einer Ecke ihres Zimmers. Ihre Augen verheult, die Schminke verteilt, überall im Gesicht. Er hat es wieder getan, so wie gestern und die anderen Tage davor. Er macht es weil er sie liebt .. er liebt sie doch. Er tut es bestimmt weil er sie liebt. Er ist doch ihr Vater. Er will ihr doch nichts böses, nein sicherlich nicht. Er sagt immer "und jetzt schön brav sein, Zeit für unser Geheimnis kleines, aber vergiss nicht du musst ganz still sein, es wird nicht weh tun, ich bin ganz vorsichtig." Und jedes mal tut es weh, sie will schreien, aber kann nicht. darf nicht. Sie will doch das Papa sie lieb hat. Sie will sein kleines Mädchen sein. Aber sie will nie wieder seinen warmen, schweren Atem an ihrem Ohr spüren, sie will nicht das er ihr Sachen ins Ohr flüstert, sie will nicht das er ihr sagt, dass sie das gut mache .. sie will nicht das er seine Hand auf ihren Oberschenkel legt, sie will das er sie gar nicht mehr anfässt, nie mehr ..

(C)

DIE WELT IST SO GRAUSAM.

05 Oktober 2010

So, passt mal auf. Ich will euch jetzt mal was erzählen. So ziemlich jeder ist in irgendeinem Online Netzwerk angemeldet, treibt sich dort jeden Tag rum. Lernt Leute kenne, tolle Leute, weniger tolle Leute. Leute mit denen man nur einen Tag schreibt, Leute mit denen man über ein längeren Zeitraum schreibt. Und manchmal lernst du auch Leute kennen die dir wirklich ans Herz wachsen. Auch wenn du sie nur übers Internet und oder über Telefonate kennst. Es ist als würdest du diese Personen schon jahrelang kennen, weißt das jedes Geheimnis was du ihnen erzählst, sicher ist. So war und ist es auch bei dir, Anja. Ich weiß nicht, wann und wie wir uns überhaupt kennengelernt haben, aber das ist ja auch egal. Ich habe dich kennegelernt, durch Knuddels.de. Größter Opferchat überhaupt, aber hallo? Ich kenne dich! Und das ist gut so! Weißt du noch unser erstes Treffen? Ich war so aufgeregt,obwohl ich von vorne rein wusste, dass du mich so akzeptieren wirst, wie ich bin. Aber ich hatte trotzdem Angst. Aber es war toll, das Treffen. Wir haben uns auf Anhieb so gut verstanden, gelacht und mein Gott. Anja, du bist toll! Du bist toll, mein Lutz. Mein geiler, alter, Analsexpartner. Der beste und schönste, der tollste. Wir sind einfach behindert. Und egal, ob wir wenig oder viel Kontakt haben, wir werden und nie aus den Augen verlieren, ich werde immer für dich da sein, zu dir stehen, egal was ist, ok?

ich liebe dich. ♥

04 Oktober 2010


DAS LEBEN DANACH.




Und um mich herum das glasklare Wasser, sonst nichts. Unter mir der tiefe große Ozean. Was wird wohl passieren, wenn ich einfach hier bleibe. Unter Wasser, die Kälte so erdrückend. Was wird wohl sein, wenn
keine Blasen mehr an die Wasseroberfläche gelangen, weil ich einfach die Luft anhalte, meine Augen schließe und mich treiben lasse.

Ich lass mich treiben ins ungewisse.


Was wird wohl sein?

(C)

03 Oktober 2010


Ich frag mich wirklich oft, warum alles so gekommen ist. Ich würd zu gern wissen warum wir jetzt halbwegs getrennte Wege gehen. Was war ausschlaggebend dafür, dass auf einmal 12 Jahre unseres gemeinsamen Lebens fast nichts mehr bedeuten? Was wir nicht alles teilten, alles. Wir haben zusammen gelacht, gelebt, geweint.

Schade drum.

29 September 2010

Mit 12 fangt ihr das Trinken an und bezeichnet euch als "PaRtYQueen", mit 13 kommt dann noch das Rauchen dazu weil's ja 'qaiiL' ist, scheiß auf Gesundheit! Dann mit 14 macht ihr jedes Wochenende fett Party und sauft euch fast ins Koma. Drogen dürfen natürlich auch nicht fehlen. Zu eurer Verteidigung sagt ihr dann: "MAN LEBT NUA EiiNMAL YAH ?!" Mit 15 hattet ihr dann schon mindestens 10 "BiiiG LOVES". Ihr sucht nach DER Cinderella-Story und weil ihr ja sooo verarscht wurdet, könnt ihr dann nicht mehr, weil ihr ja vom "LEBEN GEFiiiCKT" seid. Schule ist auch nicht so euer Ding, es ist ja viel cooler mit seinen "HomiieZ zu chiLLn" und sowieso habt ihr 1000 "abffLz". Euren "BESZTEN FREUND 4 EVA" kennt ihr auch schon 'ne ganze Woche, doch er ist euch "souH anz Herz gewachsen iin der kuarzen Zeiit" Natürlich habt ihr auch oft "Stesz mit den scheisz BuLLen" wegen eurer "qaiiLen AkTiionen". Sobald ihr jegliche Kritik zu hören bekommt heißt es, alle wären nur neidisch. Ihr seit ja auch alle „Unique“ und „Perfect“ Euer Ausschnitt ist meist so tief wie euer Niveau. Ihr blondiert euch alle die Haare in den hellsten Nuancen und toupiert sie hoch wie Amy Winehouse, lasst euch piercen, schminkt euch wie "BARBiiE" und seid ja solche "EiiNZELSTUECKE". Auf euren High Heels könnt ihr noch nicht einmal richtig laufen, aber jede von euch ist "BORN iiN HEELS". Nach der Schule, falls ihr überhaupt da wart, findet ihr keine Ausbildungsstelle und dann ist das Land natürlich Schuld und es heißt "SCHEiiSZ DEUTSCHLAND !" Und ihr denkt allen Ernstes ihr seid der Engel unter 1000 Huren?

28 September 2010

25 September 2010


Uh, du schon wieder. Hallo Sehnsucht. Es scheint, als würdest du mich verfolgen. Immer, egal wo ich bin. Jeden Tag. Den ganzen Tag, nur wenn ich schlafe bist du nicht da, meistens. Du besucht mich in meinen Träumen und dann, ja dann träume ich von dir, dieser bestimmten Person. Aber diese Sehnsucht, ich sehe sie nicht als eine Last, nein. Im Gegenteil, sie ist etwas wunderschönes. Ja. Und wäre sie nicht da, dann wäre einfach etwas falsch, sie gehört dazu. Es gehört dazu, dich jeden Tag zu vermissen. (C)









24 September 2010

Switchfoot - Learning to breathe.

Hello, good morning, how ya do?
What makes your rising sun so new?
I could use a fresh beginning too
All of my regrets are nothing new

So this is the way
that I say that I need You
This is the way
This is the way

That I'm learning to breathe
I'm learning to crawl
I'm finding that You and
You alone can break my fall
I'm living again, awake and alive
I'm dying to breathe in these abundant skies

Hello, good morning, how ya been?
Yesterday left my head kicked in
I never thought I could fall like that
Never knew that I could hurt this bad

I'm learning to breathe
I'm learning to crawl
I'm finding that You and
You alone can break my fall
I'm living again, awake and alive
I'm dying to breathe in these abundant skies

So this is the way
that I say that I need You
This is the way
That I say I love You
This is the way
That I say I'm Yours
This is the way
This is the way



23 September 2010

Kein typisches Mädchen, in das man sich mal verliebt. Sehr kompliziert und schwierig. Geradezu schlecht. Sehr nachdenklich zugleich pessimistisch. Nicht vom Glück verfolgt. Eine kleine Träumerin doch trotzdem realistisch.
Glaubt an keine Wunder mehr. Hat die Hoffnung längst aufgegeben.

save me.


22 September 2010

Gedankenmeer.

Weißt du noch?
An jenem Sommertag, die Sonne so warm auf uns herabscheinend. Ich war verliebt in dich. So verliebt. Und jetzt stehe ich hier, allein. Genau an diesem Bordstein, genau in dieser Straße. Dort wo alles begann. Ich sagte dir dass ich in dich verliebt sei. Und wie ernst ich dies meinte. Doch du gingst, die Sonne schien nicht mehr auf uns herab. keine wärme nur noch der kalte Herbstwind, der unsere Haare verwehte. Er war so kalt wie du an jenem Tag. Ich konnte keinen klaren Gedanken fassen, ich wusste dass dies unser Ende war, dachte nur daran wie schön du doch bist. Dachte an unsere Zeit, an all' die Tage, an all' die stunden die wir gemeinsam verbracht haben. "Ich liebe dich", einst deine Worte, Worte die aus deinem Mund kamen, die mir gewidmet waren. Doch deine Worte verblassen, wehen mit dem Wind davon. Du drehst mir den Rücken zu, gehst. Wo willst du hin, wo willst du hin ohne mich, wohin? Der Wind haucht mir all' deine gesagten Worte ins Ohr. Ich versuch sie
mir zu zuhalten, doch es gelingt mir nicht. Deine Worte schwimmen in meinen Gedanken. Wie ein Meer aus Worten. "
Dreh dich um, ich brauche dich doch", schreien meine Gedanken dir nach. Du bist doch mein Held. Ich will aufstehen, dir nachlaufen, doch meine Beine sacken zusammen. Ich will aufstehen, falle wieder. Bin atemlos, kraftlos. Ich will nach dir rufen, doch meine Kehle fühlt sich an wie zugeschnürt, mein Mund ein Stück Brot in der Wüste. So trocken. Meine Hände, sie sind blutig, ich greife nach dir, doch du wirfst mir Scherben zu.

Die Kirchturmuhr schlägt 18. Uhr. Unser Kapitel schließt sich.


(C)

17 September 2010

Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr. Ich vermiss dich nicht mehr.



Ich vermiss dich nicht mehr.

13 September 2010




Ich vermiss dich so. Ich vermisse uns.


Es ist jetzt knapp eine Woche vergangen, eine Woche in der ich dich nicht mehr meinen Jungen, meinen Freund
nennen darf, obwohl ich es immer noch gerne würde. Ich vermisse alles. Deine Stimme, dein lachen, deine Augen. Ich vermisse es, dich zu küssen, deine Hand zu halten, deine wärme zu spüren. Ich vermisse es, wie du mit meinen Fingern spielst und an meinen Nägeln rumpuslst. Ich vermisse es, mit dir Filme zu gucken, ich vermisse es wie du mich streichelst. GOTT VERDAMMT, ICH VERMISSE ALLES. Jede einzige Minute, jede Sekunde.


ALLES.


Aber ich weiß selbst, dass du nicht zurück kommen wirst, egal wie sehr ich es mir wünsche. (C)



12 September 2010

Ein letztes Mal. All die gesagten Worte verblassen, alles verschwindet. So ist das Leben, denk ich mir. So ist das Leben. Was ist Leben? Das Leben ist B e w e g u n g bleibst du stehen, entfernen sich manche Dinge von dir. Gehst du weiter lässt du manche Dinge zurück. So auch dich. Es war deine Entscheidung, nicht meine. Du wirst mir fehlen.

10 September 2010

07 September 2010

Dαrαn zu denken, vielleicht nie wieder in solche Augen zu schαuen mαcht, es mir so schwer, nicht zu weinen.


Die Kirchturmuhr schlägt 18 Uhr.
Unser Ende.

Hey Boy, vergiss mein Blick nicht, merk dir meine Augenfarbe. Merk dir mein Bild, merk dir den Glanz den meine Augen haben. Merk dir die Küssen an deinem Hals und merk dir meine Hände Merk dir die Worte die wir sagten, so kurz vor dem Ende. Vergiss nicht wie ich dich berührt hab, wenn wir Sex hatten. Vergiss nicht wie du mich gespürt hast, wenn wir Sex hatten. Vergiss nicht wie schlimm es für dich war, wenn wir Stress hatten. Vergiss die Liebe nicht, auch wenn wir uns jetzt hassen. Und merk dir die Gespräche und wie gut ich dich verstehe. Merk dir die Treue, das Vertrauen, merk dir meine Nähe. Merk dir wie du dich gefühlt hast, wenn ich bei dir war. Merk dir wie es für dich war, merk dir ich war für dich da! Vergiss nicht wie es ist mit mir gemeinsam einzuschlafen. Merk dir die Nächte in denen du nicht mehr einsam warst. Und merk dir meine Versprechen, denn sie waren alle echt. Und merk dir all das jetzt, denn jetzt ist all das Weg !


Und merk dir dass ich anders war, anders als die anderen war. Denk dran wie du mich gesehen hast, zum ersten . Merk dir dass ich für dich nur das Beste wollte. Vergiss nicht dass ich nur dich, nur dich und keinen besseren wollte. Vergiss nicht wie ich dich behandelt hab. Merk dir das es für mich keinen anderen gab, auch nicht als du dann anders warst. Merk dir mein Gesicht und den Klang meiner Stimme. Denk an die Art dich zu Verführen und den Raub deiner Sinne. Merk dir die Träume, die Hoffnung. Denk an die Tränen, denn ich hab sie getrocknet. Merk dir die glücklichen Stunden, Tage und Wochen. Denk an mich, ich hab dich nie enttäuscht. Denk an das was du bereust. Und merk dir alles was du kannst, den ganzen Rest verlierst du heut. Also merk dir wie ich dich zum Abschied auf die Stirn küsse. Merk dir all die Gründe für die du mich jetzt verlieren wirst. Merk dir wie ich bin, vergiss nicht wie gut ich dich kenne. Und merk dir meine Worte, meine Taten.

Denk dran dass ich jeden Millimeter deine Körpers kenne Und denk an all die Kilometer die uns heute trennen.
Denk an all die Kleinigkeiten, an all die dummen Witze an all die sorglosen Momente.
Du wirst sie vermissen! Denk an mich und daran dass du mich nie wirklich hattest. Merk dir alles was du weißt, der Rest bleibt nur ein dunkler Schatten. Und merk dir mein Verständnis, meine Kraft dich zu beschützen.
Vergiss nicht ich war die ganze Zeit deine einzige Stütze! Denke an alle meine Lieder, hör sie dir noch einmal an.
Nach diesem hörst du sie nie wieder, denk an mich solang du kannst. Und merk dir alles was ich dir gesagt hab, jeden gut gemeinten Ratschlag. Denk daran dass ich auch wenn es hart war immer für dich da war. Merk dir mein Lachen, denn du hörst es heut zum letzten Mal! Merk dir mein Anblick, denn du siehst mich heut zum letzten Mal! Merk dir das alles, es ist so viel passiert, Besser du denkst nochmal daran bevor du alles verlierst…

Du siehst mich heut zum letzten Mal, es ist vorbei! Das war’s.
Ich bin weg und schon weil des ist so als ob’s mich niemals gab.
Du hast heute ALLES verloren! Des wird der letzte Tag!
Merk dir wer ich für dich war, merk dir ich war für dich da.

Scheiße.
Du hast alles zerstört. Warum hast du das gemacht? Ich hätte alles für dich getan.
Ich hasse dich… Ich liebe dich…



DAS LETZE MAL.

06 September 2010



Ich schließe meine Augen in der Hoffnung, dass man meine Tränen nicht sieht.



Du siehst mich an und ich seh's in deinen Augen. Das mit uns geht zuende. Ich seh's doch. Wo ist der Glanz in deinen Augen? Wo ist dieses Funkeln, hm? Wo ist es. Deine Augen sind müde und leer, sie sind trüb, leblos. Ich will etwas sagen doch ich kann nicht. Mein Mund ist trocken, wie ein Stück Brot in der Wüste. Was ist bloß mit uns geschehen, was ist passiert, dass es so enden muss, mh? Du siehst mich immer noch an, mit deinen wunderschönen, tiefblauen Augen und ich kann es sehen. Du fühlst nichts mehr. Deine Augen waren für mich die Sonne, dein Lachen die schönste Melodie. Mit dir wollte ich bis ans Ende der Welt gehen. Mit dir wollte ich glücklich werden. Doch ich seh in deinen Augen was du mir sagen willst. Die Sicht vor mir verschwommen, deine warmen Lippen spüre ich auf meiner Stirn "Mach's gut", sagst du und gehst ...


Zeig deine Tränen nicht und erst recht nicht deine Gefühle.
(c)