28 Oktober 2010

U N B E D E U T E N D.

Mitten im Geschehen, Autos um mich herum, Baum die ihre Blätter verlieren, lachende Menschen, singende Vögel, klingelnde Fahrradfahrer und mittendrin du.

Musik, schöne Musik Musik zu der man tanzen könnte, tanzen muss. Menschen tanzen um mich herum. Leute die tanzen lernen und mittendrin du.

Leute, Getümmel, Freude, Glück um mich herum. Viele Leute, tragen Farbe im Gesicht. Sind glücklich, laute Musik, tanzende bunte Leute und mittendrin du.

Tag der offenen Tür. Die Schule, viele Leute, alte sowie junge. Lärm, Leute die Spaß haben zwischendrin ich. Sehe dich nicht, suche dich. Meine Gedanken kreisen um dich. Um am Ende bist zwischen alle den Leuten du.

Es ist dunkel, dämmert, Die Sonne rot, sie geht unter, ist kurz davor. Musik. Karussells, Leute sind darin, im Hintergrund die dröhnende Musik und mittendrin bist du.

Und ich? Zwischen all den Leute, dich suchend. Doch du siehst mich nicht, suchst mich nicht, übersiehst mich. Schenkst mir nicht die Aufmerksamkeit die ich dir schenke, weil du nicht weißt wie viel Aufmerksamkeit ich dir eigentlich schenke. Bin unbedeutend für dich. Völlig unbedeutend. (C)




24 Oktober 2010

Mein Kopf, der dich hasst.
Ja, er ist es, der dich verabscheut. Er verabscheut dich für all'
deine Lügen, die du mir täglich vorlogst, aber nein. Nicht deine Lügen
sind das schlimme, nein. Viel mehr ist es die Tatsache, das ich dir diese Lügen glaubte,
eben das ich so dumm war, blind vor liebe, das ich alles durch meine Rosarote Brille sah.

Aber dann, ja dann ist da noch mein Herz, das dich liebt.
Mein Herz das dich liebt, das ist es. Das macht diese ganze Sache, dieses "ich muss
dich vergessen" so schwer .. weil es dich liebt, dich immer vermisst hat und das noch
immer tut. Das Herz, das bei dir sein will und all' diese Lügen nicht wahrhaben möchte.




Ich weiß nicht wie lange, dieser "Kopf gegen Herz" Kampf andauern wird ...
Dennoch hoffe ich, das eines Tages mein Kopf gewinnen wird, denn du wirst nicht
wieder kommen, du bist gegangen ohne einmal zurück zu blicken, du kommst einfach
nicht wieder ...

und unsere Wege trennen sich, Stück für Stück, Rille für Rille, Tag für Tag, ich
will es nicht. Ich dachte unser Weg sei ein weiter ..
"Du wirst mich niemals missen müssen", nichts davon hast du wahr gemacht, heute
ist lediglich der Satz in meinem Ohr vorhanden, du wirst mich niemals missen müssen.
Und wo bist du jetzt? - Weg.


Und wie ich mich freute, über jeden Monat der verging, über jeden
Monat den ich mit dir teilen durfte, in dem ich deines war.
Ich, deines - du, meines. Aber das war mal .. (C)

23 Oktober 2010

F ü r d i c h.


http://www.myimg.de/?img=MARKUSCH42d0d.jpg

Ganz einfach für
dich. Weil du mir in den letzten
Wochen
total ans Herz gewachsen bist.
Du warst da für mich auch schon
damals als wir noch
nicht sooo intensiven
Kontakt hatten und bist es immer noch.
Ja, wie soll ich sagen? Du bist krass cool. ;* ♥



--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Weil du damals so ziemlich alles warst.

Er, der unglaublichste Junge dem ich je begegnet bin. Er ist anders als alle anderen. Er ist noch viel einmaliger, als alle anderen unter Millionen. Er gibt mir dieses Gefühl, dieses Gefühl von Sicherheit, Hoffnung und vertrauen. Er schafft das, was kein anderer schaffte. So war es und so wird es immer bleiben. Er erwärmte mein Herz. Vor ihm war es eiskalt, überseht von Stichen und Narben. Ich wollte keine Liebe mehr, keine Zuneigung, nichts. Doch dann kam er, legte seine Hände auf mein Herz und siegte. Ich lernte ihn kennen und wusste in dem Augenblick, er ist anders. Ich wusste hinter ihm steckt mehr, so viel Persönlichkeit und Erfahrung in gewissen Hinsichten. Ich kann, dass alles was ich von ihm bekomme, von ihm halte, nicht in Worte fassen. Er lässt meine Welt Kopf stehen. Alles wird unbedeutend, jeder Gedanke, der nicht an ihn geht ist verschwendet. Denn es gibt nichts Schöneres, Wundervolleres & Tolleres als ihn. Dieses Gefühl kann keiner nachvollziehen. Keine Worte, keine Taten können es beschreiben. Ich hätte ihn fast verloren, Dummheiten eines Mädchens, das sich nicht gut genug fühlte. Ich wäre ohne ihn doch nicht mehr klar gekommen, wäre Elending zu Boden gesunken. Er beeindruckt mich, in jeglicher Hinsicht. Wie er mit seinem Leben umgeht was nicht unbedingt immer einfach ist, wie er Sachen hinnimmt. Er ist mein ganz persönlicher Held. Und ich liebe ihn mit all‘ seinen Macken und Schwächen. Ich schaffe es nicht für alles Worte zu finden. Es sind nur diese Worte, die ich habe. Zeilen meines Herzen. Ich liebe dich. (C)

21 Oktober 2010

SO, GENUG MIT DEM RUMGEHEULE!
THAT'S LIVE WITHOUT YOU
---------------------------------------------------------------




In erinnerung an unsere Zeit, F.
Deine Worte..

Sie macht mich wunschlos glücklich, obwohl zwischen uns diese Entfernung liegt, diese Entfernung trennt unser Glück, unsere Liebe. Aber ich weiß, das ich mit ihr alles schaffen werde. Jede Höhe und Tiefe überwinden werden. Jedes mal stelle ich mir wunderschöner Dinge vor, wenn sie nicht bei mir sein kann. Aber ich will mir das nicht mehr vorstellen, ich will das erleben, jetzt und sofort. Ich will ihre Hand halten und ihr die Angst wegnehmen, wenn für sie alles verloren ist. Ich will sie vor bösen Geistern beschützen und ihre Sorgen wegpusten. Ich lebe mit ihr mein Leben, so als wäre ich erst frisch geborben. Sie zeigt mir neue Seiten vom Leben, die ich noch nie kannte. Sie hat aus mir einen anderen Menschen gemacht, durch sie kenne ich nur Glück und Liebe. Ich will der sein, der dich hochholt, wenn du am Boden bist. Ich will der sein, der deine Tränen trocknet und dich zum Lachen bringt. Ich will der sein, der dir neue Kraft senkst, neue Hoffnung und Mut. Ich will der sein, der immer zu dir hält, egal was auch passiert. Ich will der sein, der mit dir jeden Weg geht, selbst wenn es der schlechtere ist. Ich will der sein, der dir den Rücken stärkt und dich so fest hält, wie es nur geht. Ich will der sein, der immer für dich ist, egal wie schlecht es dir auch geht. Mein Schatz, danke das du mich so liebst, wie ich bin. Danke, das du mich so akzeptierst und respektierst egal ob mit oder ohne meine Fehler. Du bist das Mädchen, was ich brauche, ich könnte gar nicht mehr ohne dich leben, denn ohne dich wäre meine Welt farblos und einsam. Schatz, ich frage mich wirklich, was ich ohne dich wäre. Denn seit ich dich kenne, bin ich
der glücklichste Junge, auf dieser ganzen Welt. Du sorgst für Schmetterlinge im Bauch, du sorgst für Liebe und Glück. Du sorgst dafür, das meine Welt sich verändert, ohja. Sie hat sich verändert, einfach so von heute auf Morgen. Bei dir habe ich das Gefühl, das es für immer sein könnte, das ich mich bei dir fallen lassen kann, das ich mit dir auch die verrücktesten Sachen anstellen kann, ohne an die Folgen zu denken. Bei dir, kann ich, ich sein, ohne mich auch zu verstellen. Ich würde alles für dich
aufgeben, für dich würde ich all deine Wünsche und Träume erfüllen, nur damit ich dein wunderschönes cheln sehen kann. Ich könne nie beschreiben, wass ich eigentlich für dich empfinde, ok? Ich liebe dich über alles, egal wann und wo, mein Schatz. ♥

20 Oktober 2010


Ich brauch mir nichts vormachen, ich komm nicht von ihm los, aber ich lebe mein Leben weiter. In Gedanken ist er immer noch an meiner Seite. (C)


19 Oktober 2010

Kennst du das Gefühl von Einsamkeit. Das Gefühl dass du einsam bist obwohl du Freunde hast. Gute Freunde, Freunde die dich lieben, schätzen, aber du dich trotzdem allein fühlst. Kennst du das? Es ist kein schönes Gefühl ganz sicher nicht. Kennst du das Gefühl wenn du dich nach jemandem sehnst, aber diese Person für dich so unerreichbar erscheint, wenn du dich nach der Person sehnst, mit der du einst deine Liebe geteilt hast, aber diese dahingeschmolzen ist, wie ein Haufen Schnee in deiner Hand. Und kennst du es, kennst du das wenn du dir einfach die alte Zeit zurück wünscht, dein Gottverdammtes altes, glückliches, Leben? Gott scheiße, du fehlst mir so verdammt. Du fehlst mir so unendlich. Du fehlst mir so sehr das es weh tut. So sehr das ich manchmal weine, deinetwegen.
vermisst du mich? ...(C)

18 Oktober 2010


Ich weiß nicht was los ist. Mehr als ein Monat ist vergangen und du bist mir kein Stück egal. Was ich mir auch vorstelle, du bist immer Teil meiner Vorstellung, immer. Man verschwinde. Verschwinde aus meinem Kopf. Lass mich dich vergessen. Lass mich jeden Moment, jede Sekunde, jeden Tag, jede Stunde vergessen. Einfach nur vergessen, alles.

ODER KOMM EINFACH ZURÜCK ... (C)

17 Oktober 2010


A Rocket to the Moon - forever and always.



Once apon a time,I believe it was a tuesday when I caught your eye.We caught on to something,i'll hold on to the night.You looked me in the eye and told me you loved me.
Were you just kidding? cuz it seems to me this thing is breaking down,we almost never speak,I dont feel welcome anymore.Baby what happened please tell me cuz one second it was perfect now your halfway out the door


and I stare at the phone,he still hasnt called and then you feel so alone you cant feel nothing at all.Flashback to when he said forever and always.
and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.

was I outta line? did I say something way too honest? made you run and hide like a scared little boy.I looked into your eyes,thought I knew you for a minute now im not soo sure.So heres to everything,comming down and nothing.Heres to silence that cuts me to the core.Where is this going? thought I knew for a minute but i dont anymore.



you didnt mean it baby,I dont think soo

ohhh ohhh

backup baby backup did you forget everything?

and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.and I stare at the phone,he still hasnt called and then you feel so alone you cant feel nothing at all.Flashback to when you said forever and always!

and it raise in your bedroom,everything is wrong.it raise when you hear it and raise when yur gone cuz I was there when you said forever and always.

you didnt mean it baby,you said forever and always yeah

08 Oktober 2010

DIE LIEBE.
Die Liebe, sie kommt sie geht, manchmal früh und manchmal spät. Aber was ist "Liebe" eigentlich? Wikipedia definierte die Liebe mit folgenden Worten:

Liebe (von mhd. liebe „Gutes, Angenehmes, Wertes“) ist im engeren Sinne die Bezeichnung für die stärkste Zuneigung, die ein Mensch für einen anderen Menschen (au

ch zu einem Tier u. a. m.) zu empfinden fähig ist. Der Erwiderung bedarf sie nicht.Im ersteren Verständnis ist Liebe ein mächtiges Gefühl und mehr noch eine innere Haltung positiver, inniger und tiefer Verbundenheit zu einer Person, die den reinen Zweck oder Nutzwert einer zwischenmenschlichen Beziehung übersteigt und sich in der Regel durch eine tätige Zuwendung zum anderen ausdrückt. [...]

Doch wenn man diese Liebe mal genauer betrachtet, ist sie soo

fassettenreich. Meiner Meinung nach ist Liebe undefinierbar. Es wird nie eine Definition für die Liebe geben,
die auf alle abgestimmt ist, denn jeder liebt anders. Jeder hat von der Liebe andere Ansichten, Ansprüche. Die einen legen mehr Wert auf das Aussehen, die anderen auf den Charakter oder sie legen Wert auf beides.

Meine Definition von Liebe. Mh. Ich denke in erster Linie, liebt man jemanden, egal auf welcher Ebene, ob Freundschaftlich oder anders, wenn man weiß dass ohne diese Person etwas fehlt, dass wenn diese Person weg wäre, irgendwas in deinem Leben fehlt. Du liebst, wenn du bereit dafür bist, dein Leben für diese Person aufzugeben. Wenn du die Person so akzeptierst, mit all seinen Fehlern, die die Person hat oder in der Vergangenheit gemacht hat. Du liebst, wenn es dir egal ist, was dir anderen Leute von dir, oder euch als Paar denken. Wenn du immer hinter dieser Person stehst, egal was sie tut. Du liebst, wenn du die Person 24 Stunden am Tag vermisst. Du liebst, wenn du einen Menschen kennst. Ich mag es nicht, wenn ich manche Leute sagen dass sie den und den lieben, wenn sie nie ein Wort mit diesem Menschen gewechselt haben. Das ist wirklich keine Liebe, Leute.


Die ganze Welt redet von der "Liebe", aber keiner kann sie definieren. Wie definierst du sie?

(C)





06 Oktober 2010

Ein und aus atmen. Herzklopfen. Aufregung. Angst. Da ist er wieder, mein Kopf so leer.


Ich zeig dir die Hölle, unzensiert.




"Papi hast du mich lieb?", mit ihren blauen Augen schaut sie hoch zu ihrem Vater, den sie so sehr liebt.
"Natürlich habe ich dich lieb, meine kleines Maus" und mit diesen Worten, schob er seine Hand ihren Oberschenkel hoch ..

Endlich ist es vorbei. Zusammen gekauert sitzt sie nun da, in einer Ecke ihres Zimmers. Ihre Augen verheult, die Schminke verteilt, überall im Gesicht. Er hat es wieder getan, so wie gestern und die anderen Tage davor. Er macht es weil er sie liebt .. er liebt sie doch. Er tut es bestimmt weil er sie liebt. Er ist doch ihr Vater. Er will ihr doch nichts böses, nein sicherlich nicht. Er sagt immer "und jetzt schön brav sein, Zeit für unser Geheimnis kleines, aber vergiss nicht du musst ganz still sein, es wird nicht weh tun, ich bin ganz vorsichtig." Und jedes mal tut es weh, sie will schreien, aber kann nicht. darf nicht. Sie will doch das Papa sie lieb hat. Sie will sein kleines Mädchen sein. Aber sie will nie wieder seinen warmen, schweren Atem an ihrem Ohr spüren, sie will nicht das er ihr Sachen ins Ohr flüstert, sie will nicht das er ihr sagt, dass sie das gut mache .. sie will nicht das er seine Hand auf ihren Oberschenkel legt, sie will das er sie gar nicht mehr anfässt, nie mehr ..

(C)

DIE WELT IST SO GRAUSAM.

05 Oktober 2010

So, passt mal auf. Ich will euch jetzt mal was erzählen. So ziemlich jeder ist in irgendeinem Online Netzwerk angemeldet, treibt sich dort jeden Tag rum. Lernt Leute kenne, tolle Leute, weniger tolle Leute. Leute mit denen man nur einen Tag schreibt, Leute mit denen man über ein längeren Zeitraum schreibt. Und manchmal lernst du auch Leute kennen die dir wirklich ans Herz wachsen. Auch wenn du sie nur übers Internet und oder über Telefonate kennst. Es ist als würdest du diese Personen schon jahrelang kennen, weißt das jedes Geheimnis was du ihnen erzählst, sicher ist. So war und ist es auch bei dir, Anja. Ich weiß nicht, wann und wie wir uns überhaupt kennengelernt haben, aber das ist ja auch egal. Ich habe dich kennegelernt, durch Knuddels.de. Größter Opferchat überhaupt, aber hallo? Ich kenne dich! Und das ist gut so! Weißt du noch unser erstes Treffen? Ich war so aufgeregt,obwohl ich von vorne rein wusste, dass du mich so akzeptieren wirst, wie ich bin. Aber ich hatte trotzdem Angst. Aber es war toll, das Treffen. Wir haben uns auf Anhieb so gut verstanden, gelacht und mein Gott. Anja, du bist toll! Du bist toll, mein Lutz. Mein geiler, alter, Analsexpartner. Der beste und schönste, der tollste. Wir sind einfach behindert. Und egal, ob wir wenig oder viel Kontakt haben, wir werden und nie aus den Augen verlieren, ich werde immer für dich da sein, zu dir stehen, egal was ist, ok?

ich liebe dich. ♥

04 Oktober 2010


DAS LEBEN DANACH.




Und um mich herum das glasklare Wasser, sonst nichts. Unter mir der tiefe große Ozean. Was wird wohl passieren, wenn ich einfach hier bleibe. Unter Wasser, die Kälte so erdrückend. Was wird wohl sein, wenn
keine Blasen mehr an die Wasseroberfläche gelangen, weil ich einfach die Luft anhalte, meine Augen schließe und mich treiben lasse.

Ich lass mich treiben ins ungewisse.


Was wird wohl sein?

(C)

03 Oktober 2010


Ich frag mich wirklich oft, warum alles so gekommen ist. Ich würd zu gern wissen warum wir jetzt halbwegs getrennte Wege gehen. Was war ausschlaggebend dafür, dass auf einmal 12 Jahre unseres gemeinsamen Lebens fast nichts mehr bedeuten? Was wir nicht alles teilten, alles. Wir haben zusammen gelacht, gelebt, geweint.

Schade drum.