22 November 2010

Und die Welt dreht sich weiter, so als ob nichts geschehen wäre. Aber was bleibt ihr auch anderes übrig?

Diesen Blog- Eintrag, widme ich Andre.
Einem Jungen, im Alter von 12 Jahren, der einst meine Schule besuchte.
Bis zu jenem Tag. Bis zu jenem Freitag, des Novembers, 19.
Mir ist es unerklärlich wie sich ein doch so junger Mensch, dafür
entscheidet, nach 12 Jahren, die Welt zu verlassen. Mir ist
es unerklärlich woher er diesen "Mut" hernahm.
Es mag absurd klingen, das Wort "Mut", in diesen Zusammenhang
zu bringen, aber meiner Meinung nach gehört zu einem Selbstmord,
wenn es denn einer war, Mut. Dieser Mut ist ganz sicher
nicht der Mut, wo andere Leute ihren Hut ziehen würden, dennoch
ist es irgendwo eine Form von Mut ..

Ich weiß nicht, ob er, Andre, ein einfaches Leben hatte.
Ob seine Kindheit so erfüllt und unbeschwert war, wie
sie eigentlich hätte sein sollen.
Ich frage mich wem die Schuld für diese Tat zuzuschreiben
ist. Seinen Eltern? In gewisser Weise
sind wir alle dafür verantwortlich. Weil wir
die verzweifelten Hilferufe nicht gehört haben,
sie nicht wahrhaben wollten, wie auch immer.

Ich hoffe dir geht es da oben gut. Ich hoffe du findest deinen Frieden.
19. November. 2010.


Und wieder einmal. Die Welt lässt einen seiner Engel von sich. (C)