31 Januar 2011

Der Tag heute, war in gewisser Weise sehr lehrreich.
Vor einanhalb Wochen lernte ich E. kennen.
Gutaussehend, gute gebaut, sportlich. Allerdings
kannte ich ihn nur über das Internet. Mein erster Eindruck? 
Er war schlecht. Playboy, Hauptschule. Asozial. Eingebildet usw.
Eigentlich nur alles schlechte. Er schrieb ohne Punkt und Komma und es störte
mich enorm. Normalerweise beende ich den Kontakt gleich wieder,
weil es mich so sehr stört, doch bei ihm versuchte ich drüber hinweg zu sehen und es klappte.
Er schlug ein Treffen vor und ich willigte ein. Dachte und erhoffte auch nicht viel. Ich
hatte ja nun mal meine Vorurteile ihm gegenüber. Ich musste einige Minuten auf ihn
warten, bis er dann endlich aus dem Bus ausstieg. Ich stand auf, er sah mich
und zeigte keinerlei Emotion, ich war total verwirrt und wusste nicht ob ich es ihm gleich
tun sollte oder nicht. Ich entschied mich für ein schüchternes Lächeln. Wir gingen
in den Französischen Garten und er suchte uns eine geeignete Sitzgelegenheit. Unser Gespräch
kam nur schleppend voran, aber mit der Zeit lockerte es sich. Und ich bemerkte wie falsch
ich eigentlich lag. Er rauchte nicht. Besuchte die Realschule. Hatte ein Zeugnis des Durschnittes 2,5
und sonst war er all das, was ich nicht erwartete das er es ist.

ich finde man kann und darf vorurteile haben. wichtig ist nur, dass man auch bereit dazu ist diese ablegen zu können.

30 Januar 2011

                       wenn liebe zerbricht.
                Zerbricht auch ein Teil von dir.

- - -

Zum Thema Internetliebe gab's mehr Zusendungen als jetzt, schade o; 

Die große Liebe. 
anonym.
Meine erste große Liebe (M.) habe ich durch meine damalige beste Freundin kennengelernt. Am Anfang war sie noch mit ihm zusammen & wir haben viel zu dritt unternommen, wenn er bei uns war. Er wohnt ca 1,5 Std von uns entfernt. Und als meine beste Freundin dann merkte, dass sie ihn gar nicht liebte machte sie Schluss. Am Anfang ging die Freundschaft zwischen (M.) und mir ganz normal weiter. Da wir in der Woche uns nicht sehen konnten schrieben wir uns, von Tag zu Tag verbrachten wir immer mehr Zeit damit uns zu schreiben und an den Wochenenden machten wir viel zusammen und hatten wahnsinnigen Spaß. Ich wusste, dass es nicht in Ordnung war meiner Freundin gegenüber, aber irgendwann hatte ich mich so sehr in ihn verliebt, dass mir das egal war. Sie verzieh mir dies später zum Glück. Naja auf jedenfall rief er mich dann irgenwann mal in der Woche an, weil wir nicht immer nur schreiben wollten. Wir telefonierten sehr lange und redeten über so viel und dann kam dieser eine Satz, der alles änderte, ich fragte ihn ob er mitlerweile schon über meine Freundin hinweg sei und er sagte ja das habe ich und ich habe schon jemand neues gefunden, im ersten Moment war ich geschockt, traurig und enttäuscht, denn ich dachte er meint nicht mit und als ich ihn dann fragte wer es sei, sagte er dich. Als er dann am Wochenende wieder hier war verbrachten wir wieder sehr viel Zeit miteinander und als er mich dann einen Abend nach Hause brachte, kamen wir zusammen und er küsste mich das erste mal. Es war wunderschön. Die ersten 2-3 Monate lief alles perfekt, trotz der Entfernung. Mal war ich ein Wochenende bei ihm und mal war er bei mir. Doch irgendwann fingen wir mehr und mehr an zu streiten. Er trank viel Alkohol und war oft gemein zu mir.. . Nach und nach wurde es immer schlimmer und ich habe mich oft von ihm getrennt, jedoch hielt ich es nie länger als 2 oder 3 Wochen ohne ihn aus. Zwischendurch hatte ich auch 2 Beziehungen, die jedoch kurz danach wieder kaputt gingen, da ich einfach immer nur (M.) liebte. Irgendwann fing er an sich durch die Welt zu "vögeln", wenn wir getrennt waren und das eine mal verliebte sich eine in ihn und er entwickelte auch gefühle für sie, jedoch kamen wir wieder zusammen. Doch er ging mir kurz danach mit ihr fremd, dies merkte ich aber erst zwei Monate später, als ich Nacktbilder von ihr auf seinem Laptop fand und außerdem fand ich einige Gespräche zwischen ihm und ihr in denen deutlich wurde, dass er mehr interesse an ihr hatte, als er zu gab. Doch er stritt es wieder und wieder ab und ich glaubte ihm, leider! Kurz darauf schien ihm selbst unser Jahrestag egal gewesen zu sein und wir stritten uns sehr heftig. Einige Tage später hielt ich es nicht mehr aus und machte Schluss. Dies war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte, denn danach wurde ich von Tag zu Tag fröhlicher und hatte endlich wieder Spaß am Leben. Manchmal macht liebe einfach blind ..  

von D.

Meine erste große Liebe.

Wir waren immer zusammen und gingen durch gute und schlechte Zeiten. Oft saßen wir Abends zusammen im Gras und haben uns die Sterne angesehen. Oft waren wir im Pool, im Schwimmbad oder einfach bei ihm oder bei mir. Ich liebte diese Momente wo er meine Hand nahm und mir ins Ohr "ich liebe dich" flüsterte und wir uns küssten. Wir waren wie ein Ehepaar, immer zusammen. Oft gingen wir Hand in Hand überall hin und wir waren 1 Jahre ein glückliches Paar, aber dann kamen oft heftige Streitereien, wieso er nicht mehr meine Hand hielt, wieso ich so einsilbig geworden bin.. und unsere Liebe zerfiel wie eine Rose. Tagelang habe ich gehofft das er mich noch einmal anruft, sich nach mir erkundigt, aber nichts kam. Unsere Wege trennten sich und ich vermisste ihn. Manchmal nahm ich mir eine Schere und zeichnete über meine Haut, aber was hat es mir gebracht? Ich bin mit der trennung nie fertig geworden.

29 Januar 2011

Mein Herz pulsiert so schnell, mir wird fast schwindelig. Mein Körper am Zittern. Tränen laufen mir die Wangen hinunter. Kriege keine Luft mehr. Ersticke fast. Zusammengekauert sitze ich in einer Ecke meines Zimmers. Mir ist so kalt. Mir ist so kalt .. 
Meine zitternden Hände suchen panisch nach der Klinge. Ja die Klinge, ich brauche sie. Verdammt scheiße, wo ist sie? Ich stehe auf doch alles schmerzt. Er tat es wieder ... VERDAMMT, wo ist sie? "Ich muss Druck abbauen", denke ich als ich die silberne Klinge wie einen Pokal in meiner Hand halte. "Es ist nur ein Schnitt. Eine rote Linie", sage ich mir leise und setze zitternde die Klinge an meinem Unteram an. Meine Hand, sie zittert nicht mehr, nein. Jetzt übt sie leichten Druck auf meiner Haut aus."LOS." Mit zusammengekniffenen Augen drücke ich die Klinge in meine Haut und ziehe ein Linie. Sehe wie das Blut austritt und meinen Arm herunter läuft. Aber das reicht mir nicht. Ich schließe meine Augen, beiße auf meine Lippen und ziehe Linien durch die Linien, ziehe Linien noch mal nach. Es tut weh. Aber es tut gut. Für einen kurzen Augenblick, für den Moment indem ich sehe wie das Blut aus der Wunde tritt und meinen Arm runterläuft, ist die Welt in Ordnung. "Schon besser", sage ich mir mit einem Lächeln im Gesicht.

Ps: könnt den text mit mir in verbindung bringen
oder nicht. Bleibt euch überlassen.


http://www.dailymotion.com/video/x99t7f_hallo-jule-ich-lebe-noch-teil-13_people 

- - - 

neuer aufruf. erzählt mir und allen lesern von eurer großen liebe. :) 

herzzurueckgarantie@web.de 
oder halt svz. :) 

28 Januar 2011

Ich durfte einmal die lehrreiche Erfahrung machen, körperlich behindert zu sein.


Es war Schützenfest, welches ich mit meinem damaligen Freund Lennard besucht. Alles war in Ordnung wir hatten Spaß, doch als ich nach Hause ging fühlten sich meine Beine so komisch an, als hätte ich einen Muskelkater, oder sowas. Am nächsten Tag, dem 27.07.2009 wurden meine Beine immer schwächer, sie knickten mir beim Laufen einfach weg, sodass ich hinfiel. Sie fühlten sich an wie Blei. Bis dahin sah ich das alles gelassen, ich lachte sogar noch als ich auf der Straße einfach so hinfiel, weil meine Beine wieder wegknickten.  Am nächsten Tag ging gar nichts mehr, ich konnte meine Beine gar nicht mehr bewegen, ich hatte kein Gespür oder sonstiges. Meine Eltern riefen den Krankenwagen und ich wurde eingeliefert. Im Krankenhaus wurden die üblichen Untersuchungen durchgeführt, es wurde gefragt, ob ich da oder dort was an meinen Beinen fühlte. - Fehlanzeige. Später wurde mein Gehirnwasser untersucht. War eine unschöne Sache, da mir ca. 15 cm lange Nadeln zwischen meine Wirbelsäule gestochen wurde. Ich merkte richtig wie die Nadel sich den Weg suchte ... solange die Ärzte nicht wussten was ich hatte, kam ich auf's Zimmer und musste 2 Stunden auf dem Bauch liegen, wegen den Einstichen. Bis dahin war für mich auch noch alles in Ordnung, ich dachte mir es sei schon nicht so schlimm. Doch dann wurde mein Bett auf die Intensivstation geschoben und ich? Mir wurde bewusst, dass ich zudem Zeitpunkt körperlich behindert war. Ich konnte gar nichts, wenn ich mich auf die Seite drehen wollte, musste jemand kommen. Wenn ich auf Klo wollte, konnte ich nicht, stattdessen brachte man mir eine Schüssel und die Schwester half mir. Das war so erniedrigend. Ich musste gewaschen werden und wenig später musste mir man sogar helfen mir meine Zähne zu putzen oder zu Essen, weil die Lähmung schon in meinen Händen war .. nach 5 Tagen intensiv und mehreren infusionen kam ich wieder auf die normale Station. Welch ein Glück. Ich lernte viele neue Leute kennen, aber meine Beine waren weiterhin immer noch gelähmt. Irgendwann bekam ich Schienen, die meine Beine stutzen sollte, wenn ich wieder laufen konnte. Und irgendwann konnte ich meine Beine wieder bewegen und eines Tages als ich so auf Krücken vom Klo zurück kam, lernte ich ein Jungenzimmer kennen. Dogan und Temo Dogan hatte sich den Arm gebrochen und Temo das Bein. Wir unterhielten uns und ich gewann gefallen an den beiden. Besonders an Temo. Die nächsten Tage ging ich immer wieder hin von morgens bis abends und wir redeten und lachten. Es war schön. Und Temo verliebte sich in mich und ich verliebte mich in ihn. Und wir wurden ein Paar. The End.

- - -
Wenn ich daraus eines gelernt habe, ist es dass ich allen Behinderten Menschen auf der Welt den größten Respekt anrechne.
wäre meine Beine gelähmt geblieben? Ich wär damit nicht fertig geworden.



27 Januar 2011




leben kann so scheiße sein
wegen vermissen
weils lang sein wird.
und werd ich dir fehlen ?
heute ist der letzte abend
meld dich ; sag was ; tuts dir leid ?
das hier war mehr, mehr als gelaber und getue
aber wars mehr als ne vorstellung ?
nichts kann das ausdrücken
werden wir es irgendwann schaffen ?
ich hätte gewollt dass du dich entschuldigst,
dass du sagst dass es dir so sehr leid tut
dass du mich liebst und alles dafür getan hättest
aber .. nichts

geh einfach, geh
ich will dich nichtmehr sehen
nie wieder, nie, nie wieder
das ist das härteste, das ekelhafteste
das tut so scheiße scheiße scheiße weh
und manchmal wünsche ich mir dass du mich einfach verlässt.
jetzt bin ich allein, für immer immer allein
und du, du bist kein bisschen anders
so komplett schlimm wie sie.
du tust nicht so- dir ist wirklich alles egal
(nicht mein text.)

26 Januar 2011

W O R T F E T Z EN


Ich mag dich wirklich, kim.

ICH VERMISS DICH.                               lass es nicht leere Worte gewesen sein.

            Du bedeutest mir viel. So verdammt viel.                       Du fehlst. Du fehlst so sehr.

Das mit uns ist inniger, als    01:18 zu aufgewühlt. Ich kann nicht schlafen, bitte kim..
mit dir und ihm. Bitte Kim ...  
     
    
    du hättest gehen können.                                                                                       du bist wundervoll.
Du hast gesagt für immer.                             Ich denk an dich.         
                                                                             Ich kann und 
will nicht ohne dich.
Wie sehr ich deine niedliche kindliche
stimme vermisst habe.                                        du bist schuld, kim. nur du allein.

Du bist so verlogen. 



Du bist eine schande, kim.
für alle. 

- - -

wir haben gekämpft. Wir haben verloren. War es das Wert?
Warst DU es Wert?  
 


       

25 Januar 2011

Und dann sitzen wir da und schreiben. Malen uns die Zukunft aus. In meinen, in deinen, nein viel mehr in unseren Vorstellungen, da ist alles perfekt. Wir sind glücklich. Glücklich wie nie zuvor und niemand, wirklich niemand könnte uns dieses Glück nehmen. Ganz klar, du machst mich glücklich. Auf eine Art die ich schön finde, aber zugleich auch unerträglich. Diese Etfernung. Ja die ist es, was all dieses Glück so unerträglich macht. Was uns hindert unsere Zukunft wahr zu machen ..

18 Januar 2011

Und während sich dein Brustkorb hob und senkte, fiel mir auf, dass wir im selben Rythmus atmeten.
Dein Herz schlägt genau 70 x in der Minute, wusstest du das?

17 Januar 2011

Wisst ihr? Ich wäre sehr gern wieder so richtig kindlich, so kindlich naiv. Ich würde so gerne daran glauben, dass es die Liebe für immer gibt. Das sich zwei Menschen finden und ab dem Zeitpunkt vereint sind, bis in alle Ewigkeit. Für immer. Ich würde so gern daran glauben können, das es immer ein Happy End gibt, wie in den Märchen. Von irgendwoher kommt ein Prinz und rettet die Prinzessin, sie verlieben sich, und ja. Lieben sich für immer. Aber wenn ich eins gelernt hab, mit meinen 15 Jahre, dann ist es dass ALLES vergänglich ist. Liebe, Hass, Freundschaft, Hoffnung, Schönheit, Ruhm, Reichtum, alles eben. 

Und das ist schade, dass irgendwie nichts für immer ist. (C)

- - - - - -







16 Januar 2011

15 Januar 2011

Liebe über das Internet? Leserstories.

LIEBE ÜBER DAS INTERNET?
leser storys.


von H.


vor 2 Jahren. ich war vergeben. ich war glücklich. eines tages schrieb mich der beste freund meines jetztiegen ex-freundes an. er fragte mich irgendetwas belangloses. ich schrieb zurück und dachte mir nichts dabei... manchmal schrieben wir. manchmal nicht. es war mir eigentlich egal. er war mir egal. hm, dann kam der tag an dem mein jetztiger ex-freund irgendetwas dummes tat an das ich mich nicht mehr erinnern kann. ich schrieb das ganz p. ich musste es einfach jemandem erzählen und er erschien mir richtig. er gab mir recht. denn er fand b (also meinen dahmaligen freund) auch nicht besonders gut. wir schrieben immer öfters. er war sowas wie mein bester freund. wir schrieben über stunden. über nächte. ich liebe seine art. dann irgendwann gestand er mir das er mich liebte. aber ich liebte ihn nicht. er war halt sowas wie ein bruder. also lehnte ich ab. wir schrieben weiter. ca. 3 monate später merkte ich das ich mehr als nur geschwisterliebe für ihn empfand. ich war verliebt. jedoch war es nur so eine kleine liebe. nicht die große. noch nicht... jedenfalls gestand ich ihm das ich ihn liebte. wir kamen zusammen und alles war super. so hätte es sein sollen. aber er lehnte ab denn er war verliebt in ein mädchen das ich von da an über alles hasste. aber, wie gesagt es war nur eine kleine liebe. ich verliebte mich neu und hatte einen freund. dies hielt nicht allzulang... langsam bemerkte ich immer mehr das ich nur ihn will. das war ein jahr nachdem wir uns durch eine belanglose nachricht kennengelernt haben. das schrecklichste daran war das ich hoffnungen hatte. irgendwann explodierte ich und sagte ihm das er auffhören solle mir hoffnungen zu machen. er hörte auf und ich merkte das das genau das falsche war was ich wollte. ich vermisste seine zuckersüßen nachrichten. bis vor einem monat war alles normal. ich liebte ihn bis zum mond und wieder zurück. wusste das es schon 2 jahre waren. würde alles für ihn weg geben. meine familie, mein hund, meine haare. alles. ich hatte imemr angst ihn anzuschreiben. das ich ihn nerve oder so. irgendwann haben wir uns mal getroffen. es war zu peinlich. wir beide waren so schüchtern und sagten kaum was. es war schwer bei bewusstsein zu bleiben als ich ihm in die augen sehen durfte. bis ich v. kennenlernte ging es mir dreckiger als dreckig. er schrieb mir immer. er nervte mich etwas aber er war ganz nett. irgendwann sagte er mir er würde mich lieben. nunja, er hat so einen ruf ein mädchen ein paar wochen zu lieben und dann sei schluss. ich glaubte daran nicht sehr. ich fragte ihn danach und er erklärte mir das dies alles ein missverständnis sei.... ich glaubte ihm. irgendwann nachts glaubte ich so fest daran das ich über p hinweg war. ich war überglücklich. und schrieb mit v so oft und so intensiv. wir wollten uns treffen. alles war super. aber dann. oh nein. ich merkte so stark das ich eben nicht darüber hinweg war. ich hasste mich dafür. ich wollte v nicht weh tun. kein bisschen, aber fakt war er liebte mich und ich hing imemrnoch in der endloschleife fest... ich war am boden zerstört. bis jetzt weiß ich nicht wie ich da raus kommen soll...
soll ich nach meinen gefühlen gehen oder nicht ? ich weiß es nicht.



 unerreichbarnah.
von K.

In der Zeit, die einst uns gehörte, fing ich an alles aufzuschreiben. 35 karierte DIN A4 Seiten, ohne dabei eine Reihe frei zulassen. Hier unsere Story.. Alles fing irgendwann im Oktober 09 an, ich lernte S kennen. Ich weiß nicht wieso, aber der Junge hat von Anfang an mein Herz. Ich machte ihm im Chat Knuddels, ein Kommentar zu seinem Bild, dass er schön sei. Er bedankte sich und schrieb, dass er gern mit mir schreiben wolle, aber das wir das auf später verschieben müssten. Später am Abend schrieben wir dann, ich erwartete nichts, doch er hatte so eine umwerfende Wirkung auf mich, es war einfach unglaublich, wir schrieben, als würden wir uns jahrelang kennen. Er schrieb drauf los, er erzählte und erzählte, von sich, seiner Familie, davon was er erreichen wollte, einfach von allem. Ganz gleich ob es mich interessierte und das faszinierte mich auf eine Art die ich bis heute nicht beschreiben kann. Ich war nach einem Tag, und es klingt unheimlich komisch, ich war hin und weg. Das einzige Problem, was er mitsich brach, das einzig negative an ihm war, dass er 300 km weit weg wohnte. Ich weiß nicht, aber das brach mir mit der Zeit das Herz, die Gewissheit, dass wir uns vielleicht nie sehen würden. Und das alles, obwohl er mir fremd war. Ich freut mich von Tag zu Tag mehr auf ihn, auf das schreiben, auf alles. Mein Herz klopfte wie verrückt. Dann das erste Telefonat, er war genau wie beim schreiben, quaselte einfach drauflos und machte mich sprachlos, doch ein Momentan ließ selbst mein Herz aussetzten, er sagte etwas in einer anderen Sprache und ich fragte, was es hieß. Daraufhin sagte er "ich liebe dich." Mein Herz? Es stand still, ich saß dort und wusste nicht was ich sagen sollte, wo ich hingucken sollte, ich zitterte überall. War es Zufall dass er gerade "ich  liebe dich", sagte? Nachdem wir desöfteren telefonierten, schrieb er mir, dass er mir etwas sagen wollte und insgeheim wünschte ich mir so sehr, dass er mich liebte ... die nächsten Tagen waren die Hölle, ich wusste immer noch nicht, was er mir sagen wollte und er war weg .. ich wusste nicht was los war und am Ende stellte sich heraus dass er im Krankenhaus war. Und irgendwann kam er nicht mehr online, es verging 1 Tag, 10 Tage, 20 Tage, es verging ein Monat und er kam einfach nicht mehr Online, ich war so am Ende. Doch dann, als ich am wenigsten damit rechnete kam er wieder Online, Herzrasen, mein Puls auf 180, ich zitterte überall und dann, dann sagte er mir, was er mir vor einen Monat sagen wollte. Er schrieb mir, dass ich ihm den Monat sehr gefehlt habe und dass ihm klar geworden ist, dass er mich liebt, ich war überglücklich, aber zugleich auch tottraurig. Die Entfernung?
Wir schrieben, wir camten, wir telefonierten, wir sahen uns nie richtig, aber ich glaube wir liebten uns, ja.
29.11.2009 - 08.03.2010 solange dauerte das Glück an. Ein Glück mit Höhen und Tiefen.
Mit unglaublich vielen Erinnerungen. Für mich wird S. immer der unglaublichste Junge sein, dem ich je Begegnet bin. Ich weiß dass diese Worte, euch nie nachvollziehen lassen können, wie unglaublich er ist, aber jeder Buchstabe, jedes Wort, jeder Satz, jede Zeile wäre verschwendet. Unglaublich, der Junge.


von S.

es war November 2010.
ich erstellte ein fake-profil bei svz. warum? – weiß ich auch nicht mehr… jedenfalls ging dieses profil auf eine schule hier im Landkreis. ich addete Leute, die  auf diese schule gingen, damit es realer wirkte. dann schrieb M. mich an ''kennen wir uns? :)'' ich schrieb zurück. und er antwortete. wir fingen an bei icq zu schreiben. mitte dezember fand M. raus, dass er dir ganze  zeit mit mir schrieb. und nicht mit dem mädchen, das auf den bildern bei svz war. er war nicht sauer. nur etwas verwirrt. dann wollte er bilder von mir haben. und ich
schickte im welche. seine reaktion? ''holá! :)'' tja und wir schrieben weiter. er sah ganz süß aus. 15 jahre, keine freundin.  wir schrieben weiter, wurden freunde. gute freunde. M. wollte sich mit mir treffen,
mit mir camen oder telefonieren. ich wollte es auch aber ich hatte angst davor.  was, wenn ich kein wort rausbekomme? was, wenn er mich sitzen lässt? nein.. das würde er nicht machen.  wir schrieben jeden tag... ich verliebte mich in ihn.  sms, die mit ''hallo mein kleiner spatz'' begonnen und mit ''ich vermisse dich.. ♥''
endeten, gehörten mittlerweile dazu. mein vertrauen zu ihm wuchs. und deshalb erzählte ich M. etwas über mich, über das ich mit noch keinem anderen geredet habe. anfang märz ich erzählte ihm, dass  ich magersucht habe. er war schockiert. und es schockierte mich, wie schockiert er  war. ''damit ist nicht zu spaßen! warst du schon beim arzt? geh zum arzt, bitte!'' er  machte sich unheimliche sorgen. aber ich wollte nicht zum arzt. ich konnte nicht. ich wollte mir auch nicht länger anhören, dass ich essen soll. ich bereute, dass ich
es ihm erzählt hatte. keine ahnung, woran es lag, aber wir schrieben immer seltener. M. kam nicht mehr
so oft online wie früher. oh, er fehlte mir so sehr. wenn ich dann mal mit ihm schrieb, alle 2 wochen ungefähr, wirkte er angespannt. und ich war es auch.  jeden tag schaute ich mir seine bilder an. und sein profil. da sah ich es. als ich es  las, konnte ich es kaum glauben. ich merkte, wie mir tränen in die augen schossen.
ich wagte es nicht, mich zu bewegen. Beziehungsstatus: vergeben.
können! er wusste genau, wie wichtig er mir war.  jetzt schrieben wir noch seltener... ende mai kam ich mit meinem damaligen freund zusammen. ich hatte das gefühl, jemanden gefunden zu haben, der mich versteht,
dem ich alles erzählen kann. aber von meiner essstörung habe ich ihm nie was erzählt. im nachhinein weiß ich, dass M. der einzige ist, der mich versteht. ich vermisste ihn schrecklich. obwohl ich einen freund hatte. das konnte so nicht weitergehen. ich dachte ständing an M.  ich machte mit meinem freund schluss. und M. war immer noch vergeben. und es war noch kein ende in sicht. seine notes an seine freundin 'ich liebe dich, schatz', ich konnte es nicht mehr sehen. aber wir schrieben wieder häufiger.  einmal hat er mich schnatze genannt. ich kannte das wort nicht, hab es gegooglet. ich ging nicht weiter darauf an, weil ich dachte, er meinte es nicht ernst. dann erzählte er mir, wie sehr er chemie mag. ich schrieb am nächsten tag eine arbeit
in diesem fach. hab so gut wie nichts kapiert. also fragte ich ihn etwas dazu. er meinte:
''hm, so was kann ich echt nur am Telefon erklären, hier geht das nicht.'' oh gott. ich hatte
so angst. was wenn er mich was über meine krankheit fragt? oder andere fragen stellt,
auf die ich nicht vorbereitet war?  es dauerte gefühlte 6 stunden, bis ich endlich auf den grünen hörer drückte. obwohl  wir noch nie telefoniert hatten, kannte ich seine nummer auswendig. er meldete sich.
''halloo?'
das war wow. er war wow. ich zitterte am ganzen körper. ich konnte mich nicht auf das konzentrieren, was er versuchte mir zu erklären. M. fragte mich öfter, ob ich mitkomme und alles verstehe. er war so süß. er war so wundervoll. hätte ich schon früher mit ihm telefoniert, hätte ich mich mit ihm getroffen, wäre ich jetzt vielleicht an der stelle seiner Freundin... ich hasse mich dafür, dass ich mich nicht getraut habe.
ich vermisse seine gute-Nacht-sms, seine stimme, das Gefühl, von jemandem verstanden
zu werden. ich vermisse ihn. und er mich auch. das spüre ich.

von C

Also, mein Freund und ich haben uns bei Knuddels kennengelernt. - Ja, ziemlich lächerlich. also du darfst ruhig lachen. :D naja, ich fande ihn am Anfang allerdings ziemlich scheiße. - er hatte 'ne komische Art an sich, meinte immer er geht bzw war Saufen und alles. all sowas halt, dass ich hasse. Aber wir haben immer weiter und weiter geschrieben da er mich immer anschrieb. Mit der Zeit wurde er mir immer sympathischer. Er hatte sich geändert und alles. Er war da, wenn es mir Schlecht ging und hat versucht mir zu helfen und mich zum Lachen zu bringen. Irgendwann haben wir dann Handynummer ausgetauscht und alles. Ich hab dann gemerkt, dass ich langsam Gefühle für ihn bekomme. Wir haben uns dann zum ersten Mal getroffen und es war einfach wundervoll. Naja, dann haben wir noch ein paar Wochen lang geschrieben und telt.. dann hat er mir gesagt, dass er sich in mich verliebt hat.. und ich meinte eben dass ich mich auch in ihn verliebt habe. Dann haben wir uns nochmal getroffen und kamen zusammen. Jezt sind wir fast 3 Jahre zusammen und ich bin immernoch so glücklich wie am ersten Tag. Klar, es gibt auch bei uns Streitereien. Vorallem darüber, wenn ich mit Jungs raus gehe oder er mit Mädchen. - Eifersucht ist natürlich groß. Besonders Schlimm ist es, wenn wir uns mal 1 Wochenende oder noch länger nicht sehen. Was zurzeit leider viel zu oft vorkommt, da er Arbeiten muss und ich verdammt viel für die Schule machen muss. Das heißt natürlich auch, dass wir kaum noch Zeit für den anderen haben und alles. Aber abgesehen davon, dass wir uns nicht täglich oder jede Woche sehen ist es eig wie in jeder "normalen" Beziehung auch. 

  
von L.

naja, also ich habe über Freunde C. kennengelernt, ich fand ihn irgendwie von anfang an süß. Dann haben wir angefangen zu schreiben, immer öfter und öfter.  Zuerst nur so ein normales : ''hey wie geht es dir? '' Bis wir irgendwann zu '' KUSS '' kamen, & andere sachen auch nicht ausgeschlossen. Irgendwie habe ich ihn dann gefragt, ob wir uns mal treffen können, '' Ja, gerne'' - war seine antwort.  Wir haben dann Kino ausgemacht. Fehler ! Er kam nicht. & schrieb mir eine Sms : '' Bin krank liege im bett , sorry ;* '' ich dachte mir nichts dabei, & glaubte ihm, ein noch VIEL größerer Fehler. Dann war Sendepause, er schrieb nichtmehr. nichts .
Bis eine Freundin von mir ihn mal drauf ansprach. Was weiss ich was sie da geschrieben hat . & sie hat ihm aufjeden fall öfter's sogar gesagt '' Ruf sie an ! ''  Er meinte nur: '' Ja klar !'' Was kam.. - Nichts ! Garnichts !
& dann hat er wieder mit mir geschrieben, aber zu einem Treffen kam es nie !  So schnell wie er wieder angefangen hatte mit mir zu schreiben, hörte er auch wieder auf ! -.-  &  meinte zu einer anderen Freundin von mir die ihn auch kennt : '' Ich kenne L. nicht ! '' Ich war echt enttäuscht, &  bin es nach wie vor. & das schlimmste war er sagte noch : '' Als ich die nachrichten geschrieben habe war ich besoffen ''

So einen brauche ich nicht ! Nein, wirklich nicht ! 


von R

scheiße, scheiße, scheiße.
am anfang wunderschön, dann fängt die fernbeziehung an zu nerven und zum schluss ist alles wie bevor man diejenige person kennengelernt hat.  



von L.

Habe ihn, Dennis-Romeoam,  19.12.09 kennengelernt. Er schrieb mich an, bei knuddels, und fragte ob wir uns kennenlernen könnten. Ich dachte mir, okay, wieso nicht. Er addete mich in icq & wir schrieben nächtelang. Ich ging abends raus, er blieb wach bis ich wieder kam. Ich fand ihn verdammt süß. Er wohnte nicht allzuweit weg von mir, also vereinbarten wir uns am 23.12. zu treffen. Wir trafen uns, doch es war schlimm. Er kam mit einem Freund, ich alleine. Es lag schnee &es war sehr kalt. Wir redeten nicht miteinander, wir waren einfach zu schüchtern. Ich dachte nur, 'Nein, der ist wohl nichts für mich'. Doch irgendwie kam es zu einem zweitem treffen, am 25.12.. Es war perfekt & wir kamen zusammen. Ja, ehrlich gesagt, war er mein erster richtiger Freund, und meine erste große Liebe. Wir trafen uns fast jedes wochenende. &  an Silvester schlief ich zum erstem mal bei ihm.  Ja, wir verbrachten wundervolle 8 monate zusammen. Doch wie alle Menschen es tun, veränderten wir uns. Wir stritten uns, er wollte, dass ich nur noch etwas mit ihm mache, verbat mir Freunde und alles. Wir beendeten es.  Jetzt hängen wir beide noch sehr aneinander, doch wir wissen, dass es nicht mehr klappt, dafür haben wir es oft genug probiert.


 von N

Es begann alles im November 09.
Ich lernte A. in einem Forum kennen. Wir verstanden uns auf Anhieb und tauschten nach nicht langer Zeit Handynummern aus. Wir smsten bis in die Nacht hinein und entwickelten Gefühle füreinander.
Nach ungefähr 2 Monaten gestand er mir seine Liebe. Ich wusste nicht wie ich reagieren sollte,denn eine Beziehung übers Internet wollte ich schließlich nicht.  Aber ich wusste,dass ich ihn liebte und er wusste es auch. Es gab nur 2 Haken:

1.Ich war 12 und er 16.
Vielleicht denkt ihr jetzt:mit 12?Ja klar,große Liebe,jow!
Das gleiche würde ich auch denken,
aber ich war verliebt.Wirklich.Richtig verliebt.

2.Zwischen uns lagen über 300 kilometer.
Die Sehnsucht fraß Löcher in unsere Herzen,bis wir es nicht mehr aushielten.

Am 15. März kam er mit dem Zug aus Bremen über 300 Kilometer nach Frankfurt,einfach unfassbar.
Ich konnte es nicht glauben,als ich mich in den Zug nach Frankfurt setzte und mein Herzklopfen selber hören konnte. Doch etwas bedrückte mich noch:meine Eltern. Ich erzählte ihnen,dass A. 13 und nach den Sommerferien nach Bremen gezogen sei. Ich hatte damals ein unglaublich schlechtes Gewissen,und um dieses stillen zu können,nahm ich zum ersten Treffen mit A. eine Freundin mit. Warum ich das tat?Meine Eltern warnten mich immer vor 'internetfreunden'. "Hinter jedem könnte in Wirklichkeit ein 50 Jähriger Mann stecken",sagte meine Mutter immer. Und um sicher zu gehen,nahm ich Susanne mit.Schließlich hatte ich A. nur auf Bildern gesehen,nicht einmal gecamt hatten wir.

Nun gut.Als Susanne und ich am Bahnhof in Frankfurt angekommen waren,befahl ich Susanne,mindestens 8 Meter abstand zu halten,damit A. keinen Verdacht schöpfte. Als ich A. sah,wusste ich nicht,was ich fühle sollte:ekel oder freude. Gut,ich wusste,dass er etwas breiter war,aber trotzdem empfand ich trotzdem eine gewisse Abneigung an sein Äußeres.Ich schämte mich für dieses Gefühl und verdrängte es. Er kam lächelnd auf mich zu,begrüßte mich mit einem lässigen "Hi" und umarmte mich. Mein Herz schlug bis zum Hals und ich war überglücklich. Wir hatten 3 wunderschöne Tage miteinander.
Einen Monat später besuchte er mich nochmal für 4 Tage. Diese 4 Tage waren schön und schrecklich zugleich. Schön war es,wie wir gemeinsam durch die Felder liefen.
Schön war es,wie wir gemeinsam Eis aßen. Schön war es,wie er mich küsste und mich "ich liebe dich",sagte.

Schrecklich war es,wie meine Eltern die ganze Lüger aufdeckten und mich in meinem Zimmer einschlossen.
Schrecklich war es,dass ich mich nicht von ihm verabschieden konnte. Schrecklich war es,dass wir uns danach nie wieder sahen.

Nach diesen Ereignissen schrieben wir noch einen Monat miteinander,dann machte ich Schluss.
Die Entfernung und die Sehnsucht machte mich Krank und ich wusste nicht mehr,ob man das Liebe nennen konnte. Ich hatte mein Märchen geträumt und wusste,dass es irgendwann ein Ende haben musste.

Heute weiß ich,dass es kein Märchen,sondern einzig und allein,eine Reihe schlechter Entscheidungen gewesen war.


von N.
Es geht um dieses eine Mädchen. Lino heißt sie. Sie geht in der selben Stadt zur Schule wie ich. Es ist keine große Stadt, wir haben nur 3 Schulen und meine und ihre sind fast gegenüber. Ich sehe sie manchmal wenn ich mit den Auto vorbei fahre an ihr oder so.. Ich könnte dahinschmelzen wenn ich sie sehe. Ich schreibe sehr oft und lange mit ihr. Ich habe sie letzes Jahr im icq genau am 15.11.2009 hinzugefügt. Da war ich schon verliebt in sie. ♥ In ihre Bilder im svz. Seidem haben wir jeden Tag, aber wirklich jeden geschrieben. Sie war immer in einer Beziehung und ich hab ihr immer bei Problemen geholfen, ihr immer Tipps gegeben und so. Wir waren die besten Freunde obwohl sie bis heute nicht weiß wer ich bin obwohl wir uns oft sehen. Nach ca. 5 Monaten schreiben hat sie mir geschrieben, dass sie mich liebt. Ich schrieb das ich kurz weg musste. Aber ich war nicht weg. Ich hab diese Nachricht angestarrt und wusste nicht was ich schreiben sollte. Ich war hin und weg. Ich wusste nicht, ob sie es ernst oder nur Freundschaftlich meinte. Nach ein paar Minuten kam 'lalala mach hin :D' wie immer von ihr wenn ich mal 2 Minuten nicht schreibe :) Dann schrieb ich ihr das ich sie auch liebe. Seidem wusste ich, sie ist meine erste große Liebe.
Das erstmal zur vorgeschichte.

Es ist Sommer. Wir hatten uns öfters über kleinigkeiten gestritten. Aber das war nur für ein paar stunden. Danach haben wir wieder normal geschrieben. Sogar immer liebevoller nach jeden Streit. Ihre Worte verzauberten mich total. Ich habe jeden ihrer Texte gespeichert. Ich hab diese Liebe in vollen Zügen genossen. Ich hab garkeine Zeit mehr mit Freunden verbracht und sie auch nicht. Ich war lieber zuhause am Laptop. Und sie hat mir echt jedes Bild geschickt was sie gemacht hat. Jetzt sind es schon um die 600 *-* Wir waren unzertrennlich. Obwohl sie einen Freund hatte :o Aber sie Liebte mich auch.. Unsere Liebe war grenzenlos.

Dachte ich zumindest ..

Dann kam der Herbst und die Ferien. Ich hab mich immer gefreut lange mit ihr zu schreiben. Dann ging sie zu einer Freundin in einer anderen Stadt. Ungefär 25km entfernt. 6 Tage blieb sie dort. In dieser Zeit hat sie ihr Leben total verändert. Mit ihren Freund der mein Cousin ist hat sie schluss gemacht um mit ihren Ex-Freund den sie auch aus dem Internet kennt zusammen zu sein. Seidem gibt es keinen Tag an den ich nicht in Tränen ausbreche.. Mit den ist sie bis heute zusammen. Seidem ist sie nur noch dort. Jedes Wochenende, jede Ferien. Ich hab angst vor Wochenende und Ferien. ._. Sie hat ihren Laptop mitgenommen um mit mir zu schreiben. Doch irgendwann war ihre andere 'Freundin' mit dabei wärend sie bei ihren Freund geschlafen hat. Sie hat ohne erlaubnis den Laptop angemacht und alle Bilder für mich und alles was wir geschrieben haben gelesen und das alles Lino's Freund gesagt .. Dann hatte Lino geschrieben das sie mich nichtmehr liebt weil ich alles kaputt gemacht hab und wollte den Kontakt abbrechen und nicht einmal mit mir befreundet sein.. Das hat bei mir bis ins Krankenhaus geführt.. wir hatten einen sehr großen Streit und sie hat mir abends nicht geschrieben und mich im icq geblockt. Doch da sie mir ihr Passwort anvertraut hat, hab ich gewartet bis sie off ging und mich entsperrt. Am nächsten Tag nach der Schule wollte ich so tun als ob es nur ein böser Traum gewesen war und schreiben 'Huhuu :D Vorallm ich hab geträumt das du mich ignorierst :o' Doch dann hab ich viele Nachrichten im icq von ihr bekommen. 'Hey bist du zuhause?' oder 'Man wieso bist denn du off? :o' Und ihre Readme 'Niemand ist für mich da ._.' Da dachte ich, sie verzeiht mir. Als sie on kam schrieben wir am anfang relativ normal. Ihrerseits etwas angespannt aber das kannt ich schon, von allen unseren Streitigkeiten. Sie schickte mir sogar ein Bild von sich was sie gemacht hat. Doch dann ein paar Minuten später kam wieder ein Streit.. Danach ging es eigentlich wieder. :o Sie erklärte mir trotzdem das sie mich nicht liebt.. Ich musste es akzeptieren denn schließlich kann ich mir es garnicht mehr vorstellen ohne sie zu leben und ich freute mich über jede Minute mit der ich mit ihr schreiben konnte. Einen Monat haben wir dann freundschaftlich geschrieben. Jeden Tag ein kleiner Streit und ab und zu mal ein großer.. Wir streiten uns sehr oft. Das ist normal.. Dann hatten wir diesen einen großen Streit wieder.. Sie wollte keinen Kontakt mehr.. Sie setzt dadurch angeblich ihre Beziehung aufs Spiel. Sie hat mich überall gesperrt. Icq, Skype, Svz. Ok. Skype nur gelöscht. Ich hab ihr eine Anfrage nach der anderen geschickt. Aller 5 Minuten. In der letzten hatte ich ihr einen sehr langen Text geschrieben. Länger, als der hier. Das hat irgendwie gewirkt. Nach 15 Minuten hatte ich eine Antwort.. Wir haben disskutiert bis in die Nacht und am Ende, war mal wieder alles soweit gut. Kurz vor Weihnachten hatte sie mir geschrieben: "Du machst es mir voll schwer mich nicht in dich zu verlieben!" Seidem habe ich gehofft das es irgendwann mal so wird wie früher. Mittlerweile hat sie auch wieder Gefühle für mich. Und ich wecke sie immer wenn sie am Wochenende ausnahmsweise mal da ist auf. Ich ruf sie an und sie ist immer so verschlafen. Das ist wahnsinnig süß. ♥ Aber auch jetzt streiten wir jeden Tag.. leider. Ich hab so eine Angst das es irgendwann vorbei ist. ._. Das ihr ein Streit zu viel wird.. Das sie mich einfach nicht mehr will.. :'( Es soll einfach werden wie früher..
- - - - -
 
  vielen dank für eure Zuschriften, damit wäre ja bewiesen dass
liebe über's Internet doch möglich ist, nicht? ;* 

14 Januar 2011

Selbst nach 128 Tagen, denk ich so gut wie jeden Tag an unsere Zeit zurück. 128 Tage, indenen ich dein Foto immer noch mit mir herumschleppe. In meinem Handy, unter meinemAkku. Eigentlich sieht man auf Passfotos scheiße aus. Du warst die Ausnahme.Nach wie vor, wunderschön, so wie immer. So wie immer, jaja. Egal, wann ichdich sah, ob es beim Zähne putzen, als du schliefst, du vor mir standest.
In meinem Kopf wiederholte sich der Gedanken, wie eine Platte die einen Sprung hatte. Immer wieder: Er ist so schön. Und so war es jedes Mal wenn ich dich sah, jedes gottverdammte Mal. Selbst
dann, als du sagtest wir sollten es lassen. (C)

- - - - 


Heute im Bus unterhielt ich mich mit D. Sie ist verliebt, man sah es ihr richtig an, wie ihre Augen strahlten,  als sie von ihm erzählte, ich wäre schon fast neidisch geworden. Doch eins was sie mir sagte, machte mich nachdenklich, sie fragte mich was sei, wenn er sein "ich liebe dich!" nicht ernst gemeint hatte. Auf dem Nachhauseweg hatte ich darüber nachgedacht, ich bin letztendlich zu dem entschluss gekommen, dass es vielleicht sogar dazu gehört NAIV zu sein, gerade in der Liebe. Denn diese Frage, ob es wirklich so
wäre, was wenn usw macht einen doch unglaublich unglücklich und man kann nicht richtig
glücklich sein. Warum lässt man sich nicht einfach fallen, schiebt die Fragen ganz weit
von sich und ist einfach nur glücklich?


- - - - - - -

 A U F R U F
Ich hab mir gedacht um meinen Blog etwas zu beleben, möchte ich Geschichten anderer
erzählen. Das Thema wäre "Liebe über das Internet". Der Aufruf ist an alle die
das erlebt haben, die Liebe über das Internet, erzählt mir davon, alles. Wie es began,
wie es vielleicht endete, oder wie es läuft. :)
Ich wäre euch wirklich sehr dankbar. Eure Geschichten schreibt mir bitte bei svz:
Kimberly snapshot bei web.de: herzzurueckgarantie@web.de oder bei Knuddels: /m gefühlsmensch

ich freu mich ;**

13 Januar 2011

Ich erkenne dich nicht mehr wieder. Da ist nicht der Junge in den ich mich einst verliebte. Der Junge in den ich mich verliebte, war nicht so cool so untouchable. Er war klein, allein, voller selbstzweifel und sehnte sich nach Liebe, genau wie ich. Doch von diesem Jungen ist wohl nichts mehr übrig geblieben, was?


----------------------------------------



Habe mir gestern, da mein Lidschatten nie sehr lange hält von MANHATTAN eine Grundierung gekauft, und ja das Resultat nach 10 Stunden Schulaufenthalt war, dass mein Lidschatten nach wie vor perfekt "saß". Für die bei denen Lidschatten nicht so lange hält wie er sollte, ist diese Grundierung für 4,95 empfehlenswert! :) Da ich ja ein Fan von roten Lippen bin und diese auch selbst gern trage,  fiel mir der Soft Mat Lipcream von MANHATTAN ins Auge, die Farbe auf dem hier abgebildeten Model ist 54L, für die die es interessieren mag. Ich persönliche liebe ihn voll! Für 2(3),75 weiterzuempfehlen! ;*

küsschen, eure kim.

10 Januar 2011

Heroes Of Heartache - My Last Letter 

I miss you,
I miss the sound of your voice in my ears,
i miss the way you shake in my arms when you laugh,
i miss the way your smile just brightens up my day.. my world.....
i miss the way you make me feel ,
no one could ever make me feel the way you do... i feel complete....
i feel so happy and yet almost scared ... i feel excited and overwhelmed...
i feel so many things that its hard to describe... sometimes it makes me fumble over my words.....
i miss the way you are....
i miss everything you say... everything you do makes me smile and laugh....
i miss the way you look at me...
i just kinda lose myself in your eyes... their so beautiful...
i miss us....
i miss holding you in my arms...
i miss being stupid with you...
i miss listening to music with you whether i like it or not whether you like it or not....
i miss holding your hands....
i miss going on walks ...
i miss watching tv over the phone together....
I miss the feeling of your lips on mine...
i miss slow dancing with you....
i miss walking you home....
i miss holding your hand untill you fell asleep....
i miss being with you ....
i miss you

ICH LIEBE DAS LIED.

sagt einfach alles.

07 Januar 2011

einmal geliebt und nie mehr vergessen.

Heulkrämpfe sind scheiße, man heult, versucht ruhig zu atmen und hat das Gefühl man würde ersticken.
Ich wusste jetzt war alles verloren und du würdest auch nicht mehr zurück kommen, nie mehr.
Zumindest glaubte ich das. Ich schrieb dir abermals dass ich dich liebte, doch du schriebst nur Willst du ein ich dich auch hören, wenn's vielleicht gar nicht mehr so ist? Und als ich den Satz las, war für mich alles zuende. DU LIEBTEST MICH NICHT MEHR. Aber warum? Nur wegen unserer Streitigkeiten ... 
Wir gingen im Streit auseinander, voller Hass und Ablehnung. Sollte das wirklich alles gewesen sein? 
5 Tage kein Zeichen von dir und es kam mir vor wie eine Ewigkeit, ich fragte mich ob du deine Worte genauso bereutest wie ich, ob du das alles, dieses schluss machen bereutest, ich fragte mich wie es dir ginge, was du machtest. Dann die Erlösung, ich meldete mich bei dir und du spieltest mit. Ich danke dir. Zwar bin ich mir nicht sicher, ob du noch Gefühle für mich hast, vielleicht hast du dich schon längst neu verliebt ... dennoch, ich liebe dich, L. (C)




06 Januar 2011

Am liebsten drücke ich zehn Sekunden lang auf die i,! oder ? - Taste und schreibe dem Jungen den ich süß finde, nachdem er 2 Minuten nicht mehr geschrieben hat: "W4RuM 4NtW0rTeSzT DuH miiR niiChT m3H4???". Ich bin so fett, kleide mich dennoch als wär ich ein Topmodel, zwänge mich in enge Neonnetz T-shirt und präsentiere stolz meine Arschritze und meine Dehnungstreifen von der letzten Schwangerschaft. Doch durch mein unverantwortungsvolles Verhalten, verlor ich das Kind durch Kiffen, Saufen und Rauchen. So ein Mist, denk ich mir. Jetzt muss ich ja doch noch zur Schule gehen, drauf geschissen. Ich färbe mir meine Haare jede Woche neu, in allen möglichen Farben und am besten noch alle Farben zusammen, weil das cool ist. Dann geh ich in mein Badezimmer und schieße 523246346 Bilder von mir die alle gleich aussehen und besonders meine Specktitten hervorheben. Danach geh ich bei Mama betteln damit ich mit mein Gesicht zupiercen kann und mir einen 354246246373456346 km langen Tunnel machen darf. Da ich obercool bin, gründe ich in SVZ eine Gruppe mit meinem Namen, weil ich ja ach so fame bin. (C) 


05 Januar 2011

NIE WIEDER WERDE ICH SO VIELE GEFÜHLE IN JEMANDEN INVESTIEREN. NIE MEHR.
 
zumindest versuch ich das. (c)

04 Januar 2011

na los gefühle, worauf wartet ihr? sterbt doch bitte.
 
Anja meinte mal, dass man gar nicht mit dem Herz liebt sondern mit dem Kopf. Andere sagen man liebt mit dem Herz und nicht mit dem Kopf. Also:
 
Hallo Herz, Hallo Kopf.
Ich hab eine bitte an euch.
Könntet ihr nicht ein paar Wochen Urlaub machen von der Liebe?
Oder von den Gefühlen zu dem Jungen da?
Oder ihr macht für immer Urlaub und ich werde gar nicht mehr "lieben".
Ja genau, nie mehr verletzt werden, das wär's.

Ich hab Glück. Glück welches
sich in deiner Person wiederspiegelt. Und ich danke diesem Mann in Himmel, falls es ihn wirklich gibt, dass er dich in Form eines Menschen auf diese Welt gebracht hat.  Du machst mich einfach
glücklich. Und ich werde alles erdenkliche dafür tun,
dich genauso so glücklich zu machen. ich will dir deine einsamkeit nehmen,
dir das Gefühl geben, dass du nicht allein bist, und dass du geliebt
wirst.

Ich möchte diejenige sein, die dir das gibt, was dir fehlt.
ich liebe dich, l.


03 Januar 2011

Hey, darling.
Heut wäre eigentlich unser Tag gewesen, nicht?
Es hätt' mich wirklich so interessiert was aus uns geworden wäre.
-------------------------------------------------------------

Wir liebten uns, als wir uns selbst nicht liebten.
(Soloalbum)

01 Januar 2011


Es gibt so viele Möglichkeiten die Welt zu verlassen, sein Leben
einfach zu beenden. Man kann sich betrinken, dadurch bewusstlos werden, irgendwann
kotzt man und erstickt vielleicht an seiner eigenen Kotze. Man pustet sich
eine Kugel durch den Kopf, srpingt von einer Brücke, schmeißt sich
vor einen Zug, vor's Auto, schluckt endlos viele Tabletten, ritzt
sich die Pulsadern auf und verblutet. Undendlich viele Möglichkeit
und genau so viele Leute gibt es, die ihr Leben scheiße finden,
in nichts einen Sinn sehen und 534623453454 x sagen, dass sie
sich umbringen wollen. Und was steckt dahinter? Gar nichts.
Lediglich die große Klappe. Der schrei nach Aufmerksamkeit.
Und jetzt frage ich euch, die die immer davon reden, die schon
245352 x angekündigt haben sich umzubringen:  
WAS MACHT IHR NOCH HIER?(C)