07 März 2011

vergessene zeilen.




ich weiß, es kostet zeit dies zu lesen, aber vielleicht nimmst du sie dir ja. Ich bezeichne
unsere Zeit als ein Kapitel in meinem Leben. Ich habe an jenem Tage mal gezählt wie oft
dein Herz in einer Minute schlägt. genau 70 Mal. Wusstest du das? Außerdem haben
wir so gut wie immer im selben Rythmus geatmet. Mh, ja. Die Zeit mit dir war schön, ganz
ehrlich. Ich habe sie genossen. Ich habe gelebt in der Zeit, einfach gelebt. Ich denke
du weißt nicht wie schlimm es ist, mit dem wissen zubett zu gehen, dass am tag danach
die person die du liebst, dir sagt, dass alles zuende ist. Ich habe geweint, deintetwegen.
Ich habe wirklich sehr viel geweint. Die Tage nach unsere Trennung waren ..
ich weiß nicht, leblos? Ich bin abends unter tränen eingeschlafen. Bin morgens aufgestanden,
zog mich an und hätte wieder weinen können, hätte auf dem weg zum bus weinen können, im bus,
in der schule, auf der rückfahrt, zuhause, am liebsten hätte ich immer geweint. Selbst
als du schluss machtest hätte ich weinen können, weil du so kalt warst. Wie du da standest,
im Hintergund die Kinder die ihren Drachen stiegen ließen. "Ich hab darauf kein bock",
abermals hast du diesen satz wiederholt, aber nie hast du mir meine frage beantwortet.
Am liebsten würde ich dich hassen wollen, aber mein größter Wunsch ist es, dich
nicht mehr zu lieben. Ich will das sich in meinem Kopf ein schalter umlegt, der
all meine gefühle für dich, der all die erinnerung an dich löscht, der unser "uns" löscht.
Ich will mir unsere Fotos und Videos ansehen, ohne dabei weinen zu müssen. Das will ich.
Ich will mir all das ansehen, was von uns blieb und dabei lächeln, ohne weinen zu müssen.
Aber hey. Du fehlst mir. Du fehlst mir so sehr. Alles fehlt mir. Dein Herzschlag, wie
du mich streichelst, wie du mich küsst, wie du an meinen nägeln rumpulst, mit meinen
fingern rumspielst. Es fehlt mir dich anzusehen, wenn du schläfst, es fehlt mir mit dir
filme zu sehen, im wald spazieren zu gehen, deine hand zu halten, in deine Augen zu sehen.
Mir fehtl alles, wirklich alles. Jede einzelne Sekunde fehlt mir. Ich weiß dass es
mich kaputt machen würde, dir hinterher zu laufen, denn schließlich warst du auch
nur ein kapitel von vielen, - was nicht bedeutet dass du nicht besonders bist. Denn du bist
es. Ich habe aus uns gelernt, ich danke dir für alles.
 
                                                                                                                         in liebe, kim

ps: das war der brief, den ich ihm gab, um mit ihm abzuschließen.


texte die mit der person zusammenhängen.