20 Juli 2011

Ein Leben mit SVV.

SVV - Interview.

Was ist Svv? Und warum tun Menschen sich selbst weh? Mit welchem Ziel? Welchen Hintergründen? Hier findet Ihr die Antwort. Der heutige Post handelt über das Thema SVV (Selbstverletzendes Verhalten). Um einen guten Einblick gewinnen zu können, habe ich einen Aufruf gestartet, in dem ich darum bat, dass sich Betroffene und oder Ex Betroffene sich zu melden, für ein kleines Interview. Und an dieser Stelle, möchte ich mich bei all den bedanken, die meinem Aufruf gefolgt sind, mir Ihr Vertrauen geschenkt haben und einfach den Mut haben, offen darüber zu sprechen.

hier die Interviews.

Alter 14, ritzt sich nicht mehr.

1. Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen?
also, eine freundin von mir hat sich auch geritzt früher, und meinte, das würde helfen, die inneren schmerzen zuvergessen... und dann hab ich's einfach ausprobiert.. und gemerkt, dass meine freundin recht hatte.

2. Was waren die Gründe dafür? In welchen Situationen befandest du dich?
 in dem moment lief alles schief. schule war schlecht, meine eltern haben sich oft gestritten, und ich hatte da was mit einem jungen am laufen, da war auch einiges passiert, und dann hab ich erfahren,dass er mich nur benutzt hatte.. und joaah.

3. Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
angefangen hab ich mit nem zirkel.. mit einer rasierklinge hab ichs nicht über herz gebracht, weil mir das zuviel blut war.. der zirkel war sehr praktisch damals für mich gewesen, wenig blut, aber dafür ziemliche schmerzen.. und leider auch narben, die man aber nurnoch leicht sieht... später, kam ich auf die idee, meine haut zuverbrennen, ich hab dann wirklich ein feuerzeug genommen, und es an meine wade gehalten oder an mein oberschenkel..


4. Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen?  
von den 14 tagen... ich glaube 6 oder 7 tage...


5. An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
am innenarm, in der nähe meines handgelenks, oberschenkel undundund..
am häufigsten allerdings am inneren unterarm... weiß nicht genau wie man das sagt, aber da wird meistens geritzt
6. Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
garkeine, ich hab einfach abgeschaltet 

7. Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
da hab ich meinst geweint, und gefragt 'wiesoo' gedacht hab ich, dass ich mich auf meine schmerzen konzentrieren soll, und nicht auf die schmerzen im herzen.
8. Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
ich hab meinstens pullis getragen, damit man meine arme nicht sieht.
9. Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft? 
früher ja, aber heute denk ich, dass es ein fehler war, weil ich narben trage, die mich daran erinnern werden. ich hätte genausogut mich bei meiner besten ausheulen können, niemand wusste ja, wie ich fühle

10. Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür
 ein guter freund hat mirn bild von seinem arm gezeigt, und gesagt, dass seine freundin seine narben spühren kann, und sich da erschrocken hatt' ... das hat mir angst gemacht, weil ich nicht wollte dass meine arme so enden wie die seine... und dann hab ichs geschaaft 

Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen? 
den betroffenen würde ich raten, damit aufzuhören, da es nicht guttut, weil man später narben hat, die einen immer daran erinnern werden...


Alter 12, ritzt sich.

1. Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen?
ich kam darauf,weil meine schwester es als junges mädchen selber gemacht hatte, und ich auch einige lieder gehört hatte die etwas damit zu tun haben .


2. Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
einsamkeit, liebe. das normale ebend. sehr verliebt sein, diese person und die zeit sehr
vermissen und sehr viel streit.


3. Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
rasierklingen. Welche mit 3 klingen. kann man überall kaufen. nicht tief wie bei manchen anderen. aber tief genug das es nicht mehr aufgehört hat zu bluten,an manchen stellen.
4. Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
an ungefähr 6 tagen,wenn es so sein würde wie ich es erlebt habe.


5. An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
an den armen & 3 striche am bauch. am häufigsten den linken arm,die obere seite. die untere seite und den ganzen rechten arm auch. am bauch nur,weil ich es dort ausprobieren wollte.man sieht da nichts mehr.


6. Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
angst,einsamkeit,traurigkeit & hilflosigkeit. es ist ein scheißgefühl. ich denke '' mach das nicht !!'' und dann mache ich es doch.


7. Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
unterschiedlich.beim ersten mal dachte ich: es geht nicht anders, entweder so oder ganz umbringen.. beim 2-4 mal habe ich es sehr bereut,weil G. gesagt hat das ich es lassen soll,weil er es sonst auch macht. beim 5-7 mal tat ich mir selber einfach leid.


8. Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
ich versuche es. manchmal mache ich makeup drauf,was ab und zu brennt. manchmal zieh ich einfach eine jacke drüber und passe auf das ich sie nicht gedankenverloren einfach ausziehe.aber manche sehen es auch,und leute die ich gar nicht kenne sprechen mich drauf an,fragen ob ich probleme hätte, ernsthafte probleme.


9. Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft? 
ja. ich selber bin sehr nah am wassergebaut, ich weine sehr viel. aber wenn ich nicht möchte das meine eltern oder geschwister das mitkriegen weil mich dieses ständige gefrage nervt,ritze ich mich.wenn ich ritze muss ich für den moment nicht weinen. das hilft.


10. Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
ja,ich wollte nach jedem mal wieder aufhören. die person,wegen der ich es hauptsächlich gemacht habe hat gesagt das er keinen konakt mehr mit mir haben will,wenn ich es nicht lasse.und das er es sonst auch macht. alle haben gesagt das es nichts bringt, das ich erbärmlich bin, und nur aufmerksamkeit will.das ich ein emo bin, und das ich zum psycho werde.


Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
den betroffenen,sag ich: wenn ihr keinen wirklichen grund habt,lasst es.wenn es euch wirklich schlecht geht und ihr der meinung seit euch verletzten zu müssen,macht das, das ist besser als sich gleich umzubringen.. aussehnstehende: irgendwann verletzt ihr euch selber auch. !



Alter 15, ritzt sich nicht mehr.


1. Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Ich habe schon oefter davon gehoert und auch, dass es hilft.. irgendwann hab' ich's dann "ausprobiert". Irgendwann wurd's dann immer haeufiger, dass es dazu kam und ma konnte es Sucht nennen.

2. Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Als ich mich das erste Mal selbst verletzt habe, wurde ich von meinem damaligen Freund betrogen. Mag vielleicht erstmal kein Grund sein fuer einige, aber ich hab' mir die Schuld dafuer gegeben, weil ich einfach nicht gut genug bin. Ausserdem hatte ich mich zu dem Zeitpunkt voll und ganz nur auf ihn konzentriert. Hab' niemand anders mehr an mich ran gelassen. Er war so ziemlich der Einzige mit dem ich ueber alles reden konnte. Ende des letzten Jahres kam es dann dazu, dass ich mich fast taeglich geritzt habe, weil ich zu dem Zeitpunkt mehrmals am Tag Stress mit meinem Ex hatte und es mich so fertig gemacht hat. Am 06.12. dann konnte ich einfach nicht mehr und habe versucht mir das Leben zu nehmen. Tabletten geschluckt, bla bla. Meine Mutter hat's mitbekommen und mich sofort ins Krankenhaus gezerrt, von da aus wurde ich auf direktem Wege eingeliefert. Nach einem Aufenthalt von 3 Monaten wurde ich dann endlich wieder entlassen. Habe mich einige Monate nicht mehr selbst verletzt, mir ging's besser. Und vor 1-2 Monaten hab' ich mich dann neu verliebt. Der Junge hat mir Hoffnungen gemacht und meinte, dass es 100% mehr als Freundschaft wird. Ja, Pustekuchen, nach 1 Woche hatte er 'ne Freundin. Und ja.. da hab' ich mich dann das erste Mal wieder geritzt. Allerdings auch das letzte Mal bis heute.

3. Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden?
Am Anfang habe ich mich mit Scheren (Nagelscheren, Bastelscheren, usw.) verletzt. Irgendwann wurden's dann Rasierklingen und spaeter auch Klingen von Teppichmessern. In der Klinik habe ich mich sogar so lange am Bein gerkratzt, bis es Anfing zu bluten, weil ich halt keine spitzen Sachen da hatte. Am Anfang war es alles nicht besonders tief. Aber je groesser der Schmerz, die Enttaeuschung oder die Wut auf mich selbst wurde, desto tiefer wurden dann auch die Schnitte. Genaeht wurde ich noch nie deshalb. Hat zwar schon mal 3 Stunden durchgeblutet, hat dann aber doch aufgehoert.

4. Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Damals waeren es wohl so um die 8 - 11 Tage gewesen, an denen ich mich geritzt haette.

5. An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?
 
Anfangs war es immer der Arm.. als mir aber dann immer klarer wurde, dass das zu sehr auffaelt, habe ich an den Beinen, Oberschenkeln und an der Huefte angefangen. Am Haeufigsten ist es zum Schluss das Bein gewesen.

6. Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
Meine Gefuehle bevor ich mich geritzt habe waren ganz unterschiedlich. Mal war es Wut auf mich selbst, mal Trauer, mal Enttaeuschung.
 

7. Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
Nachdem ich mich geritzt habe dachte ich, dass es wohl das einzig Richtige war. 

8. Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
Ich laufe bis heute noch nur in langen Sachen rum, um die Narben zu verstecken. Egal, wie warm es ist. Egal, ob ich in die Schule gehe, zum Training oder einfach nur mit Freunden unterwegs bin. Nur zu hause laufe ich dann meistens im T-Shirt rum, weil meine Familie bescheid weiss.

9. Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft? 
Ich war immer fest davon ueberzeugt, dass es mir hilft. Anfangs sogar ganz ohne Zweifel. Irgendwann wurde mir dann zwar klar, dass es mir durch die Narben auf Dauer eigentlich nicht besser geht, aber ich war immer davon ueberzeugt, dass es die beste Loesung sei.
 

10. Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür? 
Bis zu meinem Aufenthalt in der Klinik habe ich nie daran gedacht aufzuhoeren, weil ich einfach zu sehr davon ueberzeugt war, dass es richtig ist, was ich da tue. Doch waehrend der Zeit da wurde mir immer deutlicher, dass das ein Ende haben muss. Einer der Gruende war, dass meine Familie mir deutlich gemacht hat, wie sehr ich sie damit verletze, wenn ich sowas mache. Ein anderer Grund war einfach, dass ich keine Lust mehr hatte immer in langaermligen Sachen rumzulaufen, egal wie heiss es ist.
 
Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen? 
Betroffenen will ich sagen, dass sie sich unbedingt Hilfe suchen sollen. Auch wenn es erstmal nur eine Freundin ist, mit der sie drueber reden. Oder jemand aus der Familie, jenachdem. Wichtig ist, dass sie erstmal jemanden haben, mit dem sie darueber reden, was ihr Problem ist und wenn es moeglich ist mit der Freundin eine Psychologin aufzusuchen. Ich war selbst davon ueberzeugt, dass mir keiner helfen kann und dass ich das auch nicht brauche, aber inzwischen weiss ich, dass ich gluecklich sein kann, dass ich da gelandet bin. Klar, ich habe immer noch meine Rueckfaelle, aber ich habe inzwischen so viele Menschen hinter mir, die einfach immer da sein werden und diese Menschen hat jeder Mensch. Nur sehen es die Wenigsten. Es gibt genug andere Moeglichkeiten Schmerzen und Wut zu verarbeiten. Man brauch' sich nicht deshalb ritzen. Sucht euch bitte Hilfe, schlimmer kann's doch nicht werden, oder? 


Alter 14, ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Ich hatte in meiner Vergangenheit viele Probleme mit der Fmilie, mein Freund hatte damals schluss gemacht und mir wurde alles zu viel bis ich halt angefangen habe mich erst leicht und dann immer doller Verletzt habe

Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Die Grüde ich weiß nicht es ist einfach wennn ich streit mit meinen Eltern streit mit meinem Freunde und einer Freundin habe dann habe ich halt diesen drang dazu mich selbst zu verletzen weil ich mir oft selber die schuld gebe und immer selbst an mir zweifel. In den Situationen bin ich einfach überfordert, verletzt und einfach Kaputt
 
Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden?
Erst habe ich mich mit einer Nagelschre oberflächlich Verletzt und dann habe ich in einer Nähkiste meiner Mutter eine richtige Klinge gefunden die ich jetzt benutze und jetzt sind die wunden halt wirklich tief.
 
Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Es ist unterschiedlich zwischen 0 bis 6 mal vielleicht.

An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
An den Beinen und Armen aber am meisten an dem Unterarm.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt?
Das ist schwierig zu erklären ich fühle mich einsam, alleine, hilflos, kaputt ich denke einfach ich bin alleine keiner liebt mich wirklich es ist echt schwierig das so zu sagen.
 
Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
Ich bin sauer auf mich selbst das ich es wieder gemacht habe.
 
Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
Ja meisten mit langen Pullovern und wenn sie verheilt sind dann verstecke ich die Naben nicht mehr beim Sportunterricht habe ich mir meistens ein Verband um gemacht.
 
Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Nein nicht wirklich aber wenn ich wieder in einer Situation bin wo ich es machen möchte denke ich das es mir hilft. 
 Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Ja habe ich weil ich gemerkt habe das es mir nicht hilft und freunde es bemerkt haben und meinten sie helfen mir und ich soll es lassen aber es hat nicht funktioniert.
 
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Ich möchte noch sagen das eigentlich kein Mensch es wert ist sich selber zu Verletzen und man sollte sich hilfe von Aussenstehenden holen. Ich finde es außerdem nicht okey wenn Leute sagen alle die sich selbstverletzen sind scheiße die sind Krank oder ähnliches sie sollen diesen Menschen lieber helfen und keine sachen sagen die nicht stimmen. Ich hoffe die Betroffenen schaffen es damit auf zu hören und ich drücke ihnen die Daumen.

Alter 17, ritzt sich ab und an.


Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Verdammt, wenn ich das wüsste. Dann hätte ich es wohl gelassen

Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Meistens ist es die Angst, jemanden zu verlieren. Aber inzwischen tue ich es auch teils grundlos, bzw. habe ich das Verlangen..

Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
Meistens benutze ich ein Teppichmesser. Die Wunden sind daher auch recht tief. Manchmal drücke ich mir Zigarretten auf dem Arm aus. 

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Innerhalb von 2 Wochen würde ich mich an 1-2 Tagen verletzen, vielleicht auch weniger. Mir geht es inzwischen besser. 

An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
Bevorzugt wähle ich den Unterarm. Woanders ist es noch nicht vorgekommen.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt?
Trauer, Verzweiflung

Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast?
Erleichterung, aber auch Reue. 

Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
Nein. Ich sehe keinen Grund dazu. Es ist ein Teil von mir, und ich stehe dazu.

Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Naja, in gewisser Weise schon, aber nicht ernsthaft. Aber es ist auch gleichzeitig schon eine Sucht geworden. 

Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür? 
Es gibt einen ganz zwingenden Grund dafür, aufzuhören. Mein bester Freund ist auch betroffen. Und sollte er feststellen, dass ich wieder anfangen sollte, wird er sich umbringen.

Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen? 
Ihr solltet niemals anfangen! Nicht aus einer Modeerscheinung hinaus, und auch nicht aufgrund von Problemen.
Es ist der falsche Weg. Sucht euch Hilfe, einen guten Freund zum Reden. Aber fangt nicht so einen Müll an. Das war der großte Fehler meines Lebens.

Alter 14, ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen?
Ich hab es einfach gemacht. der schmerz lässt dich für ein paar minuten vergessen, wieso es dir schlecht geht.
 
Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich?
Ich bin in der Schule und im Internet immer gemobbt worden, d.h. gedisst, man hat meine sachen kaputt gemacht, die personen haben grüpchen gebildet die mich alle zusammen runtergemacht haben usw. Meine ganze klasse war immer gegen mich, keiner hat mir geholfen. ich hatte immer angst in die schule zu gehen, und zu wissen, du kommst in die klasse und du bekommst gleich mal einen blöden spruch gedrückt. Es ist immer schlimmer geworden. Ich hab in der schule immer heulkrämpfe bekommen. sie haben immer gesagt ich soll mich nicht so anstellen, es wäre doch nur spaß.
 
Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden?
Ich habe es mit Rasierklingen gemacht. geschätzt, 1 cm.

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen?
So jeden 3. Tag ungefähr. es kam drauf an, wie ich mich fühlteund wie frisch die wunden waren. Manchmal habe ich mich auch öfter am Tag geritzt.

An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?
Ich habe mich immer am Unterarm geritzt.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt?
Angst, Verzweiflung & Wut.
Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast
Ich fühlte mich besser, was aber nie lange anhielt.


Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie?
Im Sommer, bzw. wenn es warm ist ziehe ich immer viele Armbänder an, wenn es kühler ist Cardigans oder Shirts mit langen Ärmeln.
 
Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Früher hab ich das gedacht.

Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Ja. Iergendwann hatte ich kapiert das es überhaupt nichts bringt. was bleibt sind die wunden am arm, die hässliche narben hinterlassen.
 
Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt: 
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
An die Betroffenen : Hört auf euch zu ritzen, wie gesagt es bringt nichts. wenn ihr von alleine nicht aufhören könnt, vertraut euch jemanden an, von dem ihr wisst, dass ihr ihm vertrauen könnt und hollt euch hilfe. es ist besser so!
An die Aussenstehenden : Nur weil wir uns ritzen heißt es nicht gleich das wir Emos sind! Es hilft uns eben. wenn wir 'es' getan haben fühlen wir uns besser. Manche von euch geilen sich doch dran auf uns zu dissen, was einfach lächerlich ist. Überlegt euch erstmal was die Gründe dafür sind, dass wir uns ritzen, dann könnt ihr urteilen. Falls es auch noch Leute gibt die es nicht schlimm finden und uns nicht gleich als emo bezeichnen freut es mich. Ich habe das Interview gerne gegeben. Herz an euch alle. ♥

Alter 15, ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
als kleines kind hab ich schon immer in meine hand gebissen oder mir haare ausgerissen wenns mir schlecht ging, dann hab ich dieses 'schneiden' bei freunden gesehen und auch bei einem sehr wichtigen menschen von mir und dann hab ich mir halt gedacht, dass das schon nicht so schlimm ist und habs ausprobiert und immer und immer wieder gemacht.


Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
meine beste freundin ist weggezogen und ihr ist ziemlich viel scheiße passiert, ich hab mich für vieles davon verantwortlich gemacht. ich war unglücklich verliebt. ich wusste/weiß bis heute nicht wer ich bin, das macht mich manchmal ziemlich fertig und aggressiv. ich kann meine aggressionen nicht steuern und richte sie gegen mich selber. ich möchte in dem ich mich verletze, anderen menschen weh tun, vorallem die, denen ich was bedeute bzw. die mir was bedeuten. 

Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
rasierklinge, feuer, kopf gegen die wand schlagen, beissen ...
wenn ich mich schneide dann klaffen die wunden so c.a 6mm auf, das mag nicht viel klingen ist aber dennoch eine ziemlich grosse wunde. bei den anderen sieht man kaum was ausser beim feuer und beissen, feuer da platzt die haut halt auf und das ist auch manchmal so bis 6 mm gross, beim beissen blutet es manchmal,aber eher selten. ich tatoowiere mich auch manchmal selber, aber das mache ich eigentlich nicht um mir schmerzen zu bereiten. (kanüle und tusche)

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
das kann man so nicht sagen, wenn ich druck habe schneide ich oder versuche es nicht zu machen, im durchschnitt vllt. 1 bis 2 mal.
An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?
beine, arme, schulter. hauptsächlich arm.
 
Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
hass. auf mich.

Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
gar nichts, rauschen. nach ner halben stunde reg ich mich drüber auf, fühl mich schwach und noch schlimmer als vorher, wie ein versager.
Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
vor meinen eltern, ja. ich hab langärmliche klamotten an.
 
Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft? 
jein. in dem moment schon aber danach auf keinen fall
 

Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür? 
ja weil ich es einfach scheiße finde, diese wunden und es macht es ja nicht besser. außerdem will ich niemandem zeigen wie schwach ich bin.
 
Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt: 
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen? 
aussenstehenden möchte ich raten, nie damit anzufangen, man kommt sehr schwer davon los und man rutscht eher immer tiefer rein. lenkt euch ab wenn es euch schlecht geht aber richtet nicht alles gegen euch.
und nein, man will keine aufmerksamkeit, die meisten jedenfalls, auch die die das tun um welche zu erlangen sind krank, sie werden warscheinlich nicht beachtet oder fühlen sich vergessen / alleine. jeder braucht hilfe.

betroffenen möchte ich raten sich behaneln zu lassen, ich selber bin nicht in behanlung, aber das finde ich persönlich von mir auch scheiße. lasst euch helfen. das ist nichts womit man spassen sollte.

Alter,   . Ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Meine Freundin hat es gemacht, Sie meinte es würde sie befreien. Dann hatte ich viele Probleme und hab mich an ihre Worte erinnert und es auch mal ausprobiert.

Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Die Gründe dafür sind einige. Besonders das ich von meinen Freunden immer mehr vernachlässigt werde und meine Familie mir nicht helfen kann, da sich keiner für meine Probleme interessiert.
Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
Ich mache es Hauptsächlich mit Glasscherben, damit tut es nicht so sehr weh wie mit Klingen, aber ich sehe das Blut. Die Wunden sind meistens so tief, dass sie Narben hinterlassen. Diese Narben erinnern Mich daran, dass ich alles Überstehen werde.
Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Ich würde es am Wochenende machen, da hab ich genug Zeit. Ansonsten kommt es eigentlich nur darauf an, wie schlecht ich mich an den einzelnen Tagen fühle.

An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
Ich habe es ein- zweimal an den Oberschenkeln gemacht, danach dann am Bauch. Sonst an den Handgelenken. Das ist auch der Grund dafür, dass ich nicht gerne schwimmen gehe. Ich mag die Blicke der Menschen nicht und ihre Fragenden Gesichter.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
Das jeder mich hasst, keiner mich versteht. Dieses Gefühl unbrauchbar zu sein. Nur benutzt zu werden.

Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
Das ich mich jetzt befreiter fühle. Dann hab ich das Gefühl nicht mehr unbrauchbar zu sein.

Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie?
Oberschenkel kann man gut verstecken, durch Hosen oder bei Hotpants nicht Leggins drunter. Am Bauch ist es auch sehr einfach einfach immer ein langes Shirt anhaben. An den Handgelenken wird es schwieriger, meistens trage ich viele Armreifen oder Haarbänder die nicht verrutschen können.

Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft? 
Ja, auch wenn viele das nicht verstehen. Es hilft mir das Schwierige zu Überstehen.
 
Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Ja ich hab schon einige Male versucht aufzuhören. Die Gründe dafür waren, dass meine Freunde mir immer wieder eingeredet haben, dass es Scheiße ist was ich machen und das es dafür doch gar keinen richtigen Grund gäbe.

Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Ich habe nichts dagegen wenn es gemacht wird, denn wenn es den Leuten hilft sollen sie's machen. Aber es gibt auch andere Lösungen. Und auf gar keinen Fall sollen es Leuten machen, nur weil ihre Freunde damit angefangen haben, denn man sollte einen richtigen Grund haben. Man sollte es auch nicht nur machen weil es gut tut. Man sollte es erst machen, wenn man wirklich nicht mehr kann und keinen anderen Ausweg mehr sieht.

Alter 15, ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Hm, 'darauf kommen' klingt komisch, ich mache das ja schon seit der 5ten Klasse, also seit 5 Jahren. Ich weiß nicht mehr, wie ich damals überhaupt darauf kam. Ich wusste damals auch nicht, dass andere das auch machen, das ist mir erst später klar geworden. 
Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Früher waren es extreme Gründe, d.h. Meine Mutter meinte sie liebt mich nicht undso. Heute mache ich das schon wegen Nichtigkeiten. Um irgendwas zu spüren, weil ich mich manchmal einfach... leer fühle.

Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
Rasierklingen meistens, wenn die nicht da sind halt alles was scharf ist; manchmal Deospray. Das mit der Tiefe kommt immer drauf an, wie... wie stark es wehtun soll; wie sehr ich mich in dem Moment gerade nicht abkann.

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Das kommt drauf an. Vielleicht gar nicht. Vielleicht jeden Tag. Das hängt von meiner Verfassung und meinem Umfeld ab.
 
An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten? 
Am häufigsten linker & rechter Unterarm und Oberschenkel. Sonst noch vereinzelt Unterschenkel.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
Gar nichts. Ich fühle mich leer.
 
Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
Ich fühle mich gleichzeitig besser und schlechter, weil ich ja weiß, dass das nicht so richtig in Ordnung ist, aber die Leere ist weg.
 
Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
Wenn ich sie verstecke, dann mit Armbändern (Unterarme) oder halt mit der Kleidung. Ich verstecke sie aber nicht mehr, mittlerweile ist es mir ziemlich egal, und da ich es auch nicht mehr so häufig mache wie z.B. vor 1 Jahr, hab ich auch fast nur Narben und keine offenen Wunden o.Ä.
 
Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Teilweise. Es hilft mir in dem Moment, erst mal über die ganze Scheiße hinwegzukommen, aber so 1,2 Stunden danach merke ich ja, dass das nichts bringt. Das ist irgendwie wie Drogen nehmen, eine Zeitlang ist man woanders. Kann abschalten.
 
Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Ich war 'ne Zeitlang in Therapie, aber aufgehört hab' ich nicht. Meine Mutter hatte es halt mitbekommen, da war ich zeitweise wieder interessant in unserer Familie, so als Vorführobjekt, aber die Therapie hab' ich abgebrochen, weil es mir nichts gebracht hat, rein gar nichts. Ich hatte ja schon verstanden, dass das falsch war, das muss mir nicht noch irgendsoeine Psychologin erklären.
 
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Betroffene: Seid stark, versucht euch abzulenken, versucht mit Anderen darüber zu reden, das hilft.
Außenstehende: Urteilt nicht über Menschen, nur weil ihr seht, dass sie sich selber absichtlich wehtun. Das ist weder Spaß noch Unsinn, das ist Ernst. Informiert euch.

Alter 15, ritzt sich.

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen?
Ich wusste einfach nicht mehr weiter. Zu viel Stress mit meinen Eltern und mit Freunden. Ich konnte nicht mehr klar denken.
 
Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich?
Seelischen Schmerz zu unterdrücken versuchen. Seelischen mit körperlichem Schmerz "erdrücken". Mein Freund hat Schluss gemacht und meine Schwester war super sauer und ich bin erst vor einem Jahr nach Frankfurt gezogen und musste alle meine Freunde zurücklassen. 

Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden?
Mit diesem langen Ding, dass die Hefter zusammenhält. Weißt du was ich meine? Sehr tief, ich habe auch Narben am Arm.
 

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen?
Vllt. jeden zweiten Tag. Kommt drauf an, wie es mir so geht.

An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?
An beiden Armen, am Bein, am Bauch. Am Arm am häufigsten.

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt?
Ich bin vollkommen down, und denke es gibt keinen anderen Ausweg.

Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast?
Ich denke, man bin ich blöd, das hätte auch anders gehen können. Und ich schwöre mir es nie wieder zu machen.

Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie?
Meistens habe ich sowieso lange Sachen an, aber ich versuche nicht unbedingt es zu verstecken. Es ist mit egal, was die Leute denken. Sie können denken, ich bin ein Psycho. Ich weiß warum ich es mache.

Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Ja. Es lässt den inneren Schmerz erlischen und körperlicher Schmerz tut mir irgendwie gut.

Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Natürlich. Immer nachdem ich mich geritzt hatte. Am Anfang tut es nicht genug weh, um den anderen Schmerz zu unterdrücken. Und dann denke ich, boah, wie dumm. Bringt mir eh nichts.
Aber es ist nicht einfach damit aufzuhören, es ist wie eine Sucht.
 
Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Hört auf, diese Menschen zu verurteilen. Hört auf zu lachen, sie abzustoßen. Ritzen ist der absolut letzte Schrei nach Hilfe. Der häufig vor Suizid(gedanken) kommt. Also nicht wegschauen, sondern helfen.
Diese Menschen sind normal. Viele sagen, sie machen es aus lw. Glaubt es nicht. Das macht man nicht aus Langeweile. Es ist ein Hilfeschrei den keiner hört. Viele von denen sind in der Schule oder mit Freunden ganz normal, lachen und quatschen gerne. Zu Hause setzen sie sich in eine Ecke und/oder verdunkeln ihr Zimmer, um mit ihrem Schmerz allein zu sein. Ich dachte, Musik hilft mir. Aber sie hilft mir nur beim traurig sein. Oder beim wütend werden. Aber auch nur wenn ich in dieser Stimmung bin. Manchmal bin ich nicht so. Manchmal tanze ich auch ausgelassen in meinem Zimmer. Aber man sollte sehr viel mit Freunden, die sich ritzen unternehmen. Um sie einfach davon abzulenken. Manchmal hilft reden, aber meistens sind die Menschen zu ängstlich dafür.

Alter 15, ritzt sich nicht mehr.
Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen?
Ich hielt es damals für die beste Lösung. 
Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Gründe waren, es hat mich einfach alles fertig gemacht. Nicht nur das ich unsterblich in einen Jungen verliebt war der mich hasst, ne. Meine Eltern waren auch ein Grund.
Sie haben mich einfach wegen allem niedergemacht. Dadurch wurde ich schlechter in der Schule und bekam in Englisch eine 5.

 
Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden?
Meine Mutter hat in ihrem Nähkasten Rasierklingen. Und meine Wunden sind soweit alle weg nur 2 Narben sind geblieben. Leider.
 
Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen? 
Damals bestimmt an 2-4. Aber mittlerweile nicht mehr.
 
An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?Am Arm und am Knöchel.
 
Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt? 
Ich wollte da einfach nur alles vergessen und ich hoffte, durch das ritzen würde es mir besser gehen.


Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast? 
Zuerst hab ich an nichts gedacht weil ich froh war meine Wut rauszulassen. Aber nach einer Weile hab ich es bereut.

Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie? 
Am anfang hab ich es versteckt in dem ich wenns warm war entweder viele Armbänder trug, (mach ich sowieso immer) oder einfach Langärmige Oberteile anhatte. 
Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Als ich es gemacht, war ich der Meinung. Aber jetzt nicht mehr. Es hat mir nur mehr Frust und Trauer gebracht weil wenn ich die Narben sehe denke ich an die schlimme Zeit.
 
Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass es eigentlich garnichts bringt. Es tut höllisch weh und bringt einem mehr Wut.
 
Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:_
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Egal was andere denken, jeder ist Einzigartig. Lasst euch von nichts und niemandem unterkriegen ! Und wenn ihr euch ritzt, versucht es durch Therapien oder einfaches reden mit dem besten Freund einzustellen. Nach einer Weile bereut man es und es gibt hässliche Erinnerungen daran die glaube ich niemand haben will.

Alter 18, ritzt sich.

Als erstes muss ich sagen das ich eine Dianostizierte Borderline-Persönlichkeits-Störung habe, dadurch werden manche anrtworten ein wenig von denen "normaler" SvVler abweichen...

Wie kamst du darauf dich selbst zu verletzen? 
Naja ich wollte den inneren Druck in körperlichen Schmerz umwandeln.. warum aber ich mich fürs ritzen entschieden hab, kann ich nicht sagen
Was sind die Gründe dafür? In welchen Situationen befindest du dich? 
Also die Gründe können von kleinsten Kränkungen bis hin zu Stimmungsschwankungen reichen.. das kann bedeuten das es einfach so passiert, dass es mir schlecht geht.. und wenns davor ist: ja, also man kann es am besten beschreiben mit einem Teller mit dem Lieblingsessen, der einem verboten wurde. Man denktedrüber nach, die Gedanken werden immer stärkerund irgendwann kann man nicht mehr "wiederstehen". Und da es einem verboten wurde Bzw. man es nicht will, geht es einem hinterher sch$$$$$

Mit welchen Hilfsmitteln verletzt du dich? Wie tief sind deine Wunden? 
Ich benutze hauptsächlich Rasierklingen und die Tiefe ist abhängig davon woe lange ich mich schon häufig geritzt hab,d.h. wenn ich nach einer lngeren Pause wieder ritze, sind die Wunden erst wieder flacher aber nach dem 3. o. 4. Mal sind die dann wieder so tief wie vorher zum schluss.. Und dann kann es auch mal vorkommen das die Wunden genäht werden müssen, das lasse ich aber nur zu wenn ich in der Klinik bin (also das Nähen)

Nehmen wir an, sprechen wir von 2 Wochen, also 14 Tagen. An wie vielen Tagen würdest du dich ritzen?
Also da ich echt starke Stimmungsschwankungen hab kann man das nicht genau sagen. Aber dadurch, dass ich eine Freundin habe die ebenfalls Borderline hat, kann ich das ritzen extrem eingrenzen, da man dadurch nen grösseren Ansporn hat, es nicht zu machen.. Also dann würd ich sagen höchstens einmal.. wenn ich sie nicht hätte würde ich wahrscheinlich fast jeden Tag ritzen, da ich dann nichts hätte was mir hilft von den Gedanken loszukommen..
An welchen Körperteilen hast du dich schon mal geritzt? Wo am häufigsten?
Also bisher sind "nur" die beiden Unterarme betroffen (bei meiner Freundin beide Arme, beide Beine und der abuch), allerdings is das da sehr auffällig, wodurch immer mehr dazu verleitet werde auch die Beine zu wechseln

Was denkst du, was sind deine Gefühle BEVOR du dich ritzt?
Naja bevor ich mich ritze, fühle ich mich leer und geistig abwesend, teilweise auch verfolgt.. genaue Gefühle kann ich durch meine Kranheit nicht erkennen
Und was geht dir durch den Kopf nachdem du dich geritzt hast?
Also im ersten Moment ist es erlösend, weil dann der ganze druck weg ist, aber so nach ner halbenm std. kommen dann die Schamgedanken, meistens versuche ich aber mir nichts anmerken zu lassen, damit mich niemand nervt von wegen Wundversorgung usw..

Versteckst du deine Wunden? Wenn ja, wie?
Wenn ich frische Wunden habe dann verstecke ich sie, wenn allerdings alles verheit ist, trage ich sie offen, heisst ich trage auch kurzärmelig

Bist du der Meinung, dass dir das Verletzen hilft?
Es hilft kurzfristig, langfristig zieht es einen eher noch weiter runter.. allerdings ist es bei mir eher die Tatsache das ich die kontrolle über meine Gedanken verliere als dass ich "Hilfe darin Ssuche"

Hast du daran gedacht aufzuhören? Wenn ja, welche Gründe gab es dafür?
Wenn es mir "gut" geht, ist mein Gedanke: du tust das nie wieder!! Allerdings je schlechter es mir geht, werden die Gedanken ans ritzen immer stärker und positiver (positiv in Form von "ja ich möchte es tun".. allerdings bin ich durch das Borderline auf gut Deutsch gesagt chronisch Depressiv, selbstverletzend und auch suizidgefäährdet

Danke, dass du so offen zu mir warst! Noch einen letzten Punkt:
Was möchstest du Betroffenen und oder Aussehnstehenden sagen?
Den Betroffenen würd ich wünschen, dass sie es schaffen aufzuhören und sich vllt mal mit jmd zusammensetzen, auch wenn es schwer ist.. Ich selbst habe meine Therapie abgebrochen, aller dings konnte der Klinikaufenthalt dehr viel Ordnung in mein Leben zurückbringen, auch wenn ich im Moment wieder kurz davor bin, FREIWILLIG zurück in die Klinik zu gehen..
Den Aussenstehenden kann man nur sagen, dass sie es ernst nehmen sollten und nichr mit aller MAcht versuchen sollten, eine Person zum aufhören zu bewegen, da das die sache noch verstärken kann.. Und ich denke, dass ich nicht zu erwähnen brauche, das man damit am besten niemals anfangen sollte. Die Narben bleiben fü rimmer und man kann damit echt viel kaputt machen.



Ja, ihr Lieben. Das waren so gut wie alle Interviews. Ich musste leider einige weg lassen, was mir wirklich sehr leid tut, nur ihr seht ja. Der Post ist echt verdammt lang!  Ich hoffe dieser Post hat Aussenstehenden irgendwo geholfen, vielleicht etwas zu verstehen. An alle die es geschafft haben sich nicht mehr zu ritzen. Meinen größten Respekt, ich hoffe für euch dass es so bleibt! Und an die, die sich immer noch ritzen, egal, wie verzweiflt ihr seid, ihr wisst selbst dass es euch in Wirklichkeit nicht hilft, oder? Ich wünsche euch wirklich von ganzen Herzen, alles erdenklich gute! ♥♥

ps: dankeschön an Michelle, sie hat mir bei den Fragen geholfen! :3