25 September 2011

kleine Lichtblicke.


Du kannst mich nicht vermisst haben, weil ich jeden moment bei dir gewesen bin, wie konnt' ich dir fehlen, wenn ich dich nicht mal einen Augenblick verlassen hab..


Wir schwebten immer höher und höher. Ich dachte es sei für immer. wie naiv was? ich weiß. Weiß ich, jetzt. Jetzt im nachhinein. Wolke Sieben, darauf schwebten wir. sahen beide durch die rosarote Brille, überall diese Schmetterlinge, tanzten um uns, weil sie in unserem Bauch schon keinen Platz mehr fanden. Aßen von den Wolken. Luft und Liebe davon lebten wir, wir brauchten nichts, alles was wir brauchten waren wir. Du und ich. Ich hab das "Wir" unzählige Mal hingeschrieben und ebenso oft wieder gestrichen, wir wir wir wir wir. Wir sind so oft, so tief gefallen, fast schon endlos. Und immer wieder haben wir uns hochgekämpft. Ich hab die Hofnung nie verloren, für mich gab es immer ein uns, ein wir. es ist ein aushalten der schlechten zeit, weil man weiß, dass die guten wieder kommen. und sie kommen wieder, sie sind immer wieder gekommen. Auch wenn nur für einen kleinen Moment, kleine lichtblicke, die ein lächeln ins gesicht zaubern und dich daran zurück erinnern, wie sehr du diese person liebst.

ich wünsche mir unendlich viele lichtblicke.
damit wir endlich wieder glücklich sein können, damit wir wieder lachen.
damit du mir wieder das gefühl gibst, du würdest mich lieben.
damit ich es dir wieder geben kann, ohne mich dabei komisch zu fühlen.
damit ich das wir, das uns nie wieder durchstreichen muss.
wolke 7, komm zurück. bitte.