12 September 2011

täuschend echte nähe.



 Sein Atem kitzelt meinen Nacken, während wir eng umschlungen da liegen. Abwechselnd kalt und warm auf meiner Haut. Wir liegen so nah beieinander, dass sich jede Fläche unseres Körpers berührt. Bein an Bein, Rücken an Bauch, Kopf an Kopf. Er ist mir so nah, dass ich sein Herz an meinem Rücken schlagen fühlen kann. Sein Arm unschlingt meinen Bauch und ich streichel zärtlich seinen Handrücken. Plötzlich zuckt sein Finger, sein Arm und dann sein Bein. Sein Atem wird schwerer, er schläft. Vorsichtg linse ich zu ihm, er sieht schön aus wenn er schläft, so zufrieden und glücklich. Ich drehe mich wieder weg. Ich liege im falschen Bett, neben dem falschen Jungen. Ich schließe die Augen und stelle mir vor, du würdest an stelle von ihm, neben mir liegen.

die Welt ist so beschissen groß.
Ich Miststück.