10 Oktober 2011

alle wege führen zu dir.


Ich hab mich schon öfters gefragt wie es ist, wenn du jemand triffst und das zum ersten Mal. Jemanden den du liebst. Bald ist es soweit. Ich erzähls euch, versprochen. 

Ich hätte dir damals am liebsten den Award für den Herzensbrecher No. 1 verliehen. Ich war selbst darüber erstaunt, dass ich zwischen all der Liebe auch etwas Hass für dich empfinden konnte. Dezember 09 riesen Steit, alles ging kaputt. Aber wenn ich zurück blickte, hatte doch alles so schön angefangen. Du hattest vom aller ersten Tag mein Herz. Na gut, vielleicht auch schon in den ersten 10 Minuten. Keine ahnung, jedenfalls verfiel ich dir. Jetzt haben wir Oktober. Gut 2 Jahre sind vergangen. 2 Jahre voller lieben, vermissen, voller nicht mehr lieben und vermissen wollen. Am besten für immer. Aber wie sagt man immer so schön? Alle wege führen nach Rom. Und alle Wege führten im Endeffekt immer zu dir, zu uns.
Unzählige Tagebucheinträge erzählen von dir, wie glücklich ich war, als ich alle paar Monate deine Stimme hörte, wir lachten. Und dann, dann vermisste ich uns. Dann wünschte ich mir unsere Zeit zurück. Weil ich eben so unendlich glücklich war.  Und dann kamt ihr zurück, du und unsere Zeit.

wisst ihr, es klingt bestimmt naiv und kindisch. Und vielleicht ist es das sogar auch.
Aber ich glaube er ist der eine. Ich glaube ich habe niemanden so geliebt, wie ich ihn liebe.

Noch 12 Tage.
Unser 1 Treffen.
Unser  1. Treffen nach 727 Tagen.
Erstes Treffen nach 2 Jahren.