20 Oktober 2011

you're the damn best boy in the whole wide world.




Nun sitz ich hier mitten im geschehen. Ein unendliches Wortemeer, ein lachen, ein wimmern, schreie. Bahndurchsagen. Züge die ankommen, Züge die abfahren. Tausend Menschn die irgendwas machen. Leute die warten, esssen, trinken, reden, lachen, sitzen. Menschen die sich verabschieden, sich wiedersehen mit Tränen im Gesicht. Menschen die Treppen hochhetzen in der Hoffnung den Zug doch noch zu erwischen. Ein lächeln ziert mein Gesicht. Wie wird es bei uns sein? Was wird es für ein Gefühl sein, wenn ich dich das erste Mal aus dem Zug erblicke? Wie wird es sein, wenn ich dir gegenüber trete?
Dreieinhalb Stunden fahrt, viel denkst du was? Aber dreieinhalbstunden sind im Gegensatz zu 2 Jahren winzig klein. Zwei Jahre voller vermissen und hoffen, voller nicht mehr lieben und vermissen wollen.
10:56 ich bewältige die nächste Etappe . 17 Minuten bis zum Ziel.  17 Minuten bis ich endlich da bin. 17 Minuten die wie Ewigkeiten vergehen. 17 Minuten in der meine Angst und Aufregung unerträglich wird.


17 Minuten, bis ich dich endlich in meinen Armen halten kann.
2 days left.