30 November 2011

Fernbeziehung.



tut mir leid, ist ein bisschen klein :sss
und sorry, dass ich so lange laber! 


ergebnis der umfrage - klick-



also, war noch ganz seriös. wir haben uns damals, das müsste so ende februar gewesen sein, in knuddels kennengelernt. trotz dieser entfernung, und diesem ganzen virtuellen mist, bestand direkt eine gewisse vertrautheit, irgendeine nähe zwischen uns. wir schrieben viel. tagtäglich. am wochenende bis spät in die nacht hinein. und irgendwann kam dann dieses gefühl im bauch, diese gedanken im kopf .. kennt ja alle, wie das beginnt. weiß noch genau, als ich dann am 27.04.2010 die sms bekam: "ich möchte mit dir zusammen sein. ich hoffe, dass du es auch mit mir sein möchtest, engel." - haben am nächsten tag darüber gesprochen und wuhuhuhuhu. war dann halt so, dass der 28.04.2010 unser tag wurde! das komische an der ganzen sache war nur, dass ich mit einem menschen zusammen war, den ich vorher noch nie gesehen habe. haben uns dann irgendwann also um ein treffen gekümmert .. er sollte herkommen, für ein wochenende, nach köln, zu MIR. als es dann soweit war, war die aufregung natürlich groß. ich war so SO SOOOOOOOO nervös. kaum stand er dann aber vor mir, ist die nervosität auch wieder verflogen. haben uns total lange umaaarmt und sowas halt alles, im laufe der zeit. im großen und ganzen kann ich mich noch an das wochenende erinnern, als wäre es gestern gewesen .. es war unglaublich schön und romantisch. nach diesem wochenende haben wir dann natürlich versucht, uns so oft wie möglich zu sehen und das beste aus der entfernung zu machen. waren ja immer knapp an die 300 km und die deutsche bahn hat ja auch preise, nääää. naja, irgendwann wars dann aber nicht immer ganz so toll. haben uns oft angefangen zu streiten. gab nicht nur einmal den moment, in dem es dann auch aus war. haben uns immer wieder zusammengerafft, wegen der liebe halt, ne? aber irgendwann reicht liebe dann auch nicht mehr aus. gehört halt mehr zu einer beziehung. jetzt sind wir nach einundhalb jahren ca. 6 wochen getrennt. obs das wirklich war? - keine ahnung. ich denke schon. oder? vielleicht.

hier mein ratschlag: hey, leute?! wenn ihr eine fernbeziehung führt oder eine eingeht, dann lasst es nicht zu, dass sich jeden tag irgendwelche streitigkeiten in eure beziehung schleichen. viele sagen zwar, das sei normal, aber auf distanz sind diese streitigkeiten so schwer zu bekämpfen und bauen noch viel mehr distanz zwischen euch auf, als eh schon besteht. das macht kaputt, verletzt und trennt vor allem eure weg. passt damit einfach auf. au revoir.

:-)


love, over more than 3000 kilometer.

Jeder Mensch hat seine eigene kleine Love Story.. und das ist meine

Es war im Sommer 2008 als ich für die Schule eine Präsentation über Obama gemacht habe, unsere Gruppe hat Statistiken erstellt und so hab ich in einem Internationalen Chat Leute befragt.. Nach erfolgreicher Präsentation hab ich den Chat immer noch besucht.. Langeweile halt. Im Dezember 2008 hat ein Junge mich geaddet. Er ist marokkaner, sprach kaum Englisch nur Französisch (was ich nicht kann !) und das Übersetzer Englisch, was ja nicht gerade das beste ist, hat mich genervt, also hab ich ihn ziemlich oft blockiert! Doch je mehr er Englisch konnte desto mehr mochte ich ihn. Angefangen zu camen haben wir auch und er war wirklich süß. Ich hab mir immer gedacht Liebe im Internet? Niemals!! Aber musste echt schnell einsehen, dass ich mich da doch etwas getäuscht hatte. Da zu der Zeit dann mein Computer kaputt war und ich ihn ja unbedingt sehen musste saß ich im wohnzimmer meiner mutter und die hat das ganze dann mitbekommen.. Ja, das ganze ging dann Monate so weiter.. wir haben gecamt, geschrieben, telefoniert und uns vermisst.. aber marokko 3000km da kann ich nicht einfach mal so hin. Im Mai 2010 zu meinem Geburtstag kamen dann die „erlösenden“ Worte meiner Mutter.. Sie hatte Flüge gebucht und wir flogen am 23.07 zum ersten Mal nach Marokko.. zum ersten mal zu Ihm. Der Flug war oke, bis ich dann das Land sah und der Pilot sagte, dass wir in wenigen Minuten landen würden. Ich musste weinen, war ja total aufgeregt und hatte Angst dass er vielleicht gar nicht kommt. Wir sind ausgestiegen und standen sicher noch 1 Stunde in der Passkontrolle. Koffer geschnappt und raus.. Es standen echt viele leute da, also sind wir raus aus dem gebäude und ich hab ihn angerufen.. Hatte das Telefon am Ohr und mich umgedreht und er kam auf mich zu.. ich konnte ihm nichtmal ins Gesicht schauen so aufgeregt war Ich! Das ganze Gepäck haben wir dann ins Auto und sind losgefahren, der Flughafen liegt ca. 1 stunde von seinem Ort weg. Ich hab ihn die ganze Fahrt über nicht angeschaut, er saß links und ich rechts. Daheim angekommen wurden uns die Zimmer gezeigt und wir sind ins Bett.. Mama hatte ihr eigenes Zimmer, er und ich hatten eins zusammen. Ich saß auf der Matte und er neben mir und es war wirklich funkstille, ich konnte ihm auch immer noch nicht in die Augen schauen, bis dann die frage kam.. „Can I Kiss you?“ und dann war alles weg, alles egal.. ich war nur noch glücklich. Wir waren 18 Tage in Marokko und es war wirklich schön, seine familie ist auch total herzlich und lieb, vorallem seine mutter! Ja, dann kam der erste abschied! Ich wollte nicht gehen, ich hab so geheult.. ich konnte ihn sehen bis wir durch die passkontrolle waren und es war schlimm.. jetzt wenn ich darüber schreibe könnte ich weinen.. weil einfach die gefühle wieder da sind.

In deutschland war mir gleich klar ich wollte ihn wieder sehen! Und wir sind wieder geflogen, im dezember.. hat auch gepasst, denn wir hatten 1 jähriges an silvester waren wir mit meiner mutter essen und ich hab sie gefragt wie es denn weiter gehen soll.. ich wusste ich fange im augst 2011 eine ausbildung an und dann könnte ich nicht mehr so oft zu ihm fliegen.. hatte natürlich auch schon recherchiert und die einzig für mich verständliche möglichkeit war zu heiraten. Meine mutter war nicht begeistert aber es war ok, sie sagte ich soll das mit meiner schwester noch besprechen und meinem Dad aber von ihr hatte ich das Oke. Im April bin ich wieder hingeflogen, diesmal alleine und mit papieren im gepäck denn es war geplant zu heiraten, damit wir zusammen sein konnten ohne mehrere tausend kilometer zu fliegen.. die papiere waren viel arbeit und auch sehr teuer aber im juni hatten wir beide alles zusammen und am 28.06.2011 bin ich wieder zu ihm geflogen, am 01.07 sind wir nach einer 10 Stündigen busfahrt und Rabat, der hauptstadt von marokko angekommen um dort meine papiere Legalisieren zu lassen und wir haben alles geschafft!! Wir sind verheiratet nach deutschem und nach marokkanischem Recht und zwar seit dem 11.07.2011. Als das alles geschafft war, sind wir nocheinmal in die Hauptstadt gefahren um sein Visum zu beantragen.. also noch mal 10 stunden in die hauptstadt und wieder zurück, Er tat mir ja wirklich leid ich hatte nicht geschlafen und war soo schlecht gelaunt, hab mich mitten in der stadt auf nen stein gesetzt und gestreikt und mit ihm gestritten aber wir haben es geschafft.

Und zwar alles er ist hier, hier bei mir seit dem 02.09.2011 und hat jetzt ein visum bis 2014
wir dürfen zusammen bleiben, es hat sich gelohnt. Und es war echt ein klasse gefühl, als er am flughafen in frankfurt ankam ganz komisch aber richtig schöön solche momente bleiben unvergessen♥ ich kann mich an jeden „airport-moment“ immernoch erinnern mit allen emotionen. Ich muss sagen ich war so oft an dem Punkt zu sagen, es klappt nicht weil entweder ein Papier nicht kam oder man marokkanische Polizisten bestechen musste.. Wir mussten auch vor Gericht und wurden befragt, damit wir auch keine Scheinehe führen, aber es hat sich alles gelohnt und heute bin ich wirklich stolz auf uns und froh dass ich Ihn habe

Das wichtigste an einer funktionierenden Fernbeziehung ist – vertraut euch!; gebt euch gegenseitig halt; egal was andere sagen, ihr und eure herzen, ist das was zählt und zu guter letzt lasst euch freiraum, denn auch in einer fernbeziehung kann man zu viel zeit (am telefon, in msn, etc) verbringen!



Kennengelernt haben wir uns durch eine gemeinsame Freundin. Ich war mit ihr in einer Klasse, und ihr Freund ist der Nachbar von Martin. Sie hat ihren 18ten gefeiert, wo wir uns dann das erste Mal gesehen haben Hat sofort gefunkt, haben uns gut unterhalten... irgendwann habe ich mich angekuschelt und so kams auch zum ersten Kuss. Mir gings an dem Abend nicht gut, zu viel getrunken und er hat sich liebevoll um mich gekümmert. Lag dann auf ner Couch und er ist nicht von meiner Seite gewichen. Als er gehen wollte, habe ich ihn immer wieder zurück gezogen und er blieb länger da. Haben uns dann leider erst 2 Wochen später, ich war im urlaub, wieder gesehen, aber da sind wir direkt zusammen gekommen

Umstellung war schon hart... Hab ihm noch beim Packen geholfen und dann war er weg.Von der Bundeswehr- Zeit waren wir es schon gewöhnt, auch ohne auskommen zu müssen unter der Woche. Aber es läuft wirklich gut. Wir können oft telefonieren oder abends per Facebook schreiben. So bleibt die Nähe und der Kontakt erhalten. Da ich ein eigenes Auto habe, kann ich auch die
325km zu ihm fahren für ein Wochenende. Meist wird er aber nach Hause fahren, da das einfach billiger ist. Er zahlt 26 Euro insgesamt, da er in Niedersachen kostenlos fahren kann durch das Studenten Ticket. Die Kosten teilen wir uns jedes Mal, bei ihm zahlt jeder 13 Euro und wenn ich hinfahre ca 25 Euro, oder mal ein wenig mehr. Er kann ca alle 2 Wochen nach Hause kommen, sogar schon Donnerstags, weil er Freitag frei hat =) Es ist schon etwas hart, da ich ein Mensch bin, der extrem viel Nähe braucht. Durch das Schreiben und Telefonieren geht es aber noch. Kanada war viel schlimmer, durch Zeitverschiebung und da es sehr teuer war zu telefonieren... 

Beachten vielleicht nicht. Aber man sollte wirklich vertrauen zueinander haben, Verständnis für den Anderen aufbringen- z.B wenn dieser keine Zeit für einen hat weil man mit Freunden weggeht. Oder wenn man Zeit miteinander verbringen kann, dass man auch wirklich was unternimmt und auch Rücksicht nehmen sollte, wenn er was mit seinen Freunden von zu Hause, oder mit seinen Eltern machen möchte. Da muss man halt mal zurück stecken.  Im Januar werden es 3 Jahre.




also bei uns war das ganz toll =)
wir haben uns in knuddels kennen gelernt vor 4 1/2 jahren, als wir beide 17 waren. Das war reiner zufall, normal schreibe ich personen nicht einfach so an, aber er hatte einen nick, von einer meiner lieblingsbands und da habe ich ihn dann angeschrieben. Dann sind wir ziemlich direkt zusammen gekommen, das war sooo toll, weil wir nicht wussten wie wir aussahen, wir haben uns einfach nur vom schreiben her in einander verliebt <3 ja, dann haben wir uns in köln das erste mal getroffen und es war liebe auf den ersten blick. aber es hat leider nicht lange angehalten, wir waren nur 3 monate zusammen, das war einfach soooo schwer weil wir uns nie sehen konnten, wir waren noch zu jung und hatten beide kein geld und unsere eltern haben uns auch nicht immer was gegeben ja das war soooo schlimm und ich konnte ihn einfach nicht vergessen und musste immer an ihn denken. ich habe ein jahr gewartet und dann konnte ich nicht mehr und schrieb ihn einfach so wieder an.

ich hatte totale angst, wie er darauf reagierte und war zuerst sehr zurück haltend. Aber nach einer zeit kam dieses vertraute wieder, zwischen uns uns. wir entwickelten wieder ziemlich große gefühle für einander. und dann hat er mich überrascht und hat gesagt, dass er das geld zusammen hat und am WE zu mir kommt. als ich ihn abholte, hatte er eine rießen große dunkel rote rose für mich mit. er war sehr einfühlsam und wir beide waren sehr schüchtern, dann hat er mich gekitzelt und alles und dann haben wir uns das erste mal wieder geküsst. ja und seit dem sind wir unzertrennlich seit fast 3 1/2 jahren. wir können uns zum glück auch jedes we sehen, da wir beide inzwischen unser eigenes geld verdienen. 


Bei uns sind es zum Glück "nur" 107 km, aber so eine fernbeziehung ist ganz schön schwer, weil man diese person einfach schrecklich doll vermisst und wenn man traurig ist, oder einsam dann kann der jenige nicht bei einem sein, das ist ganz schön hart, aber auf der einen seite, ist das auch was unheimlich schönes, weil man sich dann immer wie ein kleinkind auf das we freuen kann und wir streiten uns auch nicht so viel wie die anderen paare in unserer umgebung die sich jeden tag sehen können. ja aber ab nächstes jahr hat das endlich ein ende, weil wir dann zum glück zusammen ziehen können!



.