16 Dezember 2011

Neue Liebe, neues Leben




I was yours, right?

Vielleicht warst Du noch nie richtig weg, vielleicht warst Du ja schon immer da.

Nur ich wusste es nicht, wusste nicht wo Du bist. Vielleicht aber, wusste es mein Herz.
Vielleicht hat es Dich die ganze Zeit gesucht. Sag wo bist Du gewesen? Wo warst Du solange? 
Wie konntest Du mich so lange alleine lassen? Hast Du mich so sehr vermisst, wie ich dich all 
die Jahre vermisst habe? Ich habe mich nach jemandem gesehnt, ohne zu wissen nach wem. 
Heute weiß ich, dass ich mich all die Zeit nur nach Dir gesehnt habe.


"Woran denkst du?", fragst Du mich und mir huscht ein kleines Lächeln über die Lippen.
Ich hatte nicht den Mut meinen Gedanken, meinen Wunsch auszusprechen."Wann küsst
du mich endlich?" habe ich gedacht. Nicht nur in diesem Moment, sondern in all den 
Minuten in denen ich in deinen Armen oder Du einfach nur neben mir lagst. "An die Pinguine
an deiner Wand dort drüben", habe ich stattdessen gesagt und aus dem Fenster gesehen.
"An die Pinguine", wiederholte ich in meinem Kopf. Was für eine dumme Antwort. "Woran
denkst Du?", fragte ich mit ein wenig Herzklopfen. Und dann hast Du mich geküsst, so 
als  hättest Du nicht meinen Worten, sondern meinem Herzen gelauscht, so als 
hättest Du gewusst, was ich wirklich sagen wollte.

Es sind wenige Tage vergangen, aber dennoch fühlen sie sich an wie hundert, wenn 
nicht sogar tausend Jahre. Inzwischen hat Frau Holle ihr weiches Federbett geschüttelt, 
hat die Welt weiß bedeckt und alles sieht so kalt und leer aus, fast wie meine Gedanken. 
Es ist wieder kalt, so kalt dass ich beim schlafen, mehr als nur 2 decken bräuchte, 
ich bräuchte Dich. Hier neben mich, Du würdest mich wärmen, würdest mich halten, so
nah an dir, dass ich Dein Herz an meinem Rücken spüren kann, dass ich Deinem atem 
lauschen kann und feststellen darf, dass Wir im selben Rythmus atmen, fast als wären 
wir eins. Du fehlst mir, Du fehlst mir so sehr. Und doch weiß ich, dass Dich der Satz 
keinen Zentimeter näher bringt. Ich möchte wieder, dass 400km auf 0mm reduziert werden,
möchte dich lachen sehen, dass meine Lippen nach Deinen schmecken, dass ich, 
dass alle meine Kleider wieder nach Dir riechen.


Aber ich drehe mich weiter, genau wie die Welt, Gedanken fliegen zu dir, 
drehe mich solange, bis mir schwindelig wird, bis Du mich wieder auffängst, bis 
Du mich wieder in Deinen Armen wiegst.


sag mir, wenn ich aus dem fenster sehe, siehst Du dann dieselben sterne?