23 Dezember 2011

sieben weltmeere


"Sie wird schon kommen, die richtige" 
hatte ich einmal zu dir gesprochen, um dir mut zuzusprechen, um mit dem Zaunpfahl zu winken,
in der Hoffnung, dass du erkennen  würdest, dass ich die richtige für dich sei. Und ich hatte 
dich in diesem Moment, einfach nur neben mir liegen wollen, damit du erkennst, dass dein 
Glück direkt neben dir liegt.  Dass du deine Vergangenheit  vergessen kannst, dass du vertrauen 
kannst. Dass du mir vertrauen kannst.  Hast du je geglaubt, dass wir so groß werden würden?
Ich habe es immer geglaubt, still und heimlich, auch wenn für eine Zeit lang mal alles in 
Trümmern lag und ich glaubte, dass alles nie so werden würde, wie es einst war.

du hast neben mir gelegen, gut einen halben meter mit dem rücken zu mir. Und obwohl 
es nur diese paar zentimeter waren, fühlte es sich an, als lägen wieder diese 400km, welten
und die sieben weltmeere aneinander gereiht zwischen uns. Ich hätte nur meinen Arm 
ausstrecken müssen und hätte all die Welten all die Meere zunichte gemacht.

Jeden abend bevor ich zubett gehe, schreibe ich in das Büchlein rein, indem sich alles um
dich dreht, gebe deinem bild einen kuss, amte den duft ein, der mich an dich erinnert und der
immer noch leicht an meinen schlafklamotten haftet, die ich an jenem abend trug. Dann 
schlafe ich ein. Glücklich, lächelnd.