21 Dezember 2011

(to) stay


mal wieder ein text aus meinen "schreibanfängen."


Wenn das Leben hier und jetzt ohne Dich weitergehen soll, dann stop! Bitte, ich will aussteigen.
Ich habe Dich immer um Mich herum gespürt, doch jetzt bist du weg, ich spüre Dich nicht mehr, 
kälte, allein gelassen, atemnot. Hörst du mein Herz schlagen? Hört du? Wenn ich
dran denke, Dich verloren zu haben, hört mein Herz auf zu schlagen, oh verdammt atemnot, mein 
Blick wird verschwommen, unklar, kühl. Tränen laufen aus meinen Augen, sie fühlen sich kalt an, 
auf meinen Wangen ist es nass, sie wollen nicht aufhören zu fließen, ich kann es nicht stoppen, will 
Mich wehren - doch vergeblich. Meine Gedanken wollen nicht von dir los lassen, mein Kopf will 
nicht abschalten. In meinem Kopf? Nur du, du, du, du, du, du! Niemand anderes. Mit dir habe ich 
Mich immer anders gefühlt, irgendwie besser, ich wusste ich kann Mich fallen lassen, 
du fängst  mich auf. Wusste  dass ich bei dir so sein kann, wie ich wirklich bin. Geborgenheit. 
Mit dir war ich vollkommen,  du  warst  das Puzzelteil in meinem Leben, dass alles perfekt machte.
Doch jetzt  bricht es aus meinem  Leben,  du fehlst hier. Ich flehe auf Knien vor dir, wenn es sein muss. 
Bibbernd schreie ich deinen Namen,  schreie verdammt so laut wie es geht, doch jeder 
gottverdammte Schrei wird überhört.  Lass uns  zurück denken, einfach so kampflos aufgeben?
Nein, verdammt. Ich brauche  Dich an meiner Seite. - - Du hast mein Herz im Sturm erobert,
mir tagtäglich den Verstand  geraubt, Mich mit deinen so  lieblichen Worten verzaubert. 
Dein  Lachen  war die Melodie in meinem Kopf. Für Mich bist  und  bleibst du der wohl Schönste 
Mensch dieser  Welt, der mit dem schönsten Charakter, mit dem  tollsten Lächeln, mit der 
atemberaubensten  Stimme.  Der, den ich Tag und Nacht ein Stück  mehr lieben gelernt habe.