22 Mai 2013

i don't wanna lose you now


vor ein paar tagen haben wir uns gestritten. ich meine so richtig. diesmal war ich nicht das stille mädchen,welches nur der wand entgegen blickt und weint. diesmal habe ich dich auch angeschriehen, dich angebrüllt wie behindert du bist und ich habe dich in dem moment so gehasst, wie nie zuvor. dass ich mich verpissen soll hast du immer wieder gesagt und wahrlos meine klamotten zusammen gesucht und sie wieder herum geschmissen. dann hast du mir den schlüssel abgenommen und ich habe dich nur noch mehr gehasst. Während ich die letzten dinge aus deiner wohnung sammle wird mir klar wie viel zuhause hier schon steckt. dann schleppe ich die tüten voller kleidung richtung tür. "das wars wohl", denke ich während ich ins badezimmer laufe. so viel erinnerung, so viele schöne momente alles fortgewischt an nur einem abend, wegen einer banalen bemerkung. Und dann wird mir klar, dass wenn ich aus der tür gehe und bei mama ins auto steige, alles vorbei ist und ich nie wieder kommen brauch. Und da bin ich wieder das kleine zerbrechliche mädchen, dass sich zu dir setzt und ihre hand auf deinen oberschenkel legt. "ich will das nicht" flüstere ich leise und du zuckst nur mit den schultern. wir sind beide am ende, beide ratlos, aber irgendwie noch voller hoffnung.

später im auto sehe ich die lichter an uns vorbei ziehen, justin timberlake läuft im radio und du nimmst meine hand während er "i don't wanna lose you now" singt.