22 Juli 2013

die sache mit dem gewicht, oder warum dicke menschen auch schön sind

Zugegeben: ich hasse ganzkörperfotos. Besonders wenn ich etwas enges anhabe, oder meine schultern freiliegen oder oder oder. Die Liste mit Körperteilen die ich bemänkel ist endlos lang. Da wären mein Bauch, meine Oberschenkel, meine Oberamre und mein viel zu breites kreuz. Das gute ist: ich bin mir dieser sachen bewusst. Die schlimme sache: ich hasse es, bin aber leider viel zu faul etwas daran zu ändern. Deswegen geht dieser Post an alle Mädels, die sich irgenwo unwohl fühlen, weil sie zu dick, zu dünn, oder sonst was sind: es gibt immer noch jemanden, der sieht schlimmer aus, als ihr selbst. das klingt zwar irgendwie ein wenig makaber, aber schaut euch mal in deutschen schwimmbädern um, dann wisst ihr was ich meine...

also steckt den kopf nicht in den sand, der magerwahn (ich muss unbedingt eine lücke zwischen den beinen haben) bedeutet noch lange nicht, dass man dann schön ist, nur weil alle tumblr blogs damit vollgeklatscht sind - klar, irgendwo sieht es schön aus, aber was bringt all das, wenn man keinen arsch und keine brüste hat?

schaut in den spiegel und versucht euch mal schön zu finden, und wer sich schön findet, der strahlt das auch aus