30 Oktober 2014

DIY #1 - Halloween Fleischwunde

Ich bin noch nie ein Fan von Halloween gewesen, wieso weiß ich ehrlich gesagt nicht, aber da ich dieses Jahr auf eine Halloween Geburtstags Party eingeladen bin, packte mich der Ehrgeiz mich zu verkleiden, bzw. entstellen. Wenn ich mich dann schon verkleide, dann richtig! Und es muss gruselig und vor allem eklig sein. Inspiriert von "The Walking Dead" stand mein Kostüm auch schon sehr schnell fest. Zombie wollte ich sein, mit vielen tiefen Wunden.
 
Also habe ich mich mal in die tiefen des Internets gewagt und rumgegooglet was man denn alles für eine Verwandlung brauch. In Blogs und Youtube Videos war oft die Rede von "Liquid Latex", also bestellte ich es mir über Amazon*klick. Da das Produkt aus England kommt, hat es natürlich eine Zeit gedauert und als es da war und ich daran gerochen habe, bin ich beinahe in Ohnmacht gefallen, weil es wirklich stinkt! (zum Glück verfliegt der Geruch). Dieser Beitrag soll euch verdeutlichen wie ihr eine solche Wunde erzielen könnt.


Ihr braucht:
 
  • Flüssiges Latex oder Pritt Kleber
  • alte (!) Pinsel
  • Make Up
  • Küchen oder Klopapier (würde eins nehmen, ohne Muster)
  • Kunstblut oder Lebensmittelfarbe /Rote Lippenstifte
  • Schwarzen Kajal, Eyeliner etc.
  • ggf. Mehl
 
Schritt 1.
 
Als erstes überlegt ihr euch natürlich an welcher Stelle eures Körpers ihr die Wunde haben wollt. Zum Üben bietet sich einfach die Hand an. Ihr beginnt mit dem flüssigen Latex (oder den oben genannten Alternativen - hier Pritt Kleber) und pinselt die Fläche der Wunde ein und legt anschließend eine dünne schicht Klopapier darauf. Diese Pinselt ihr dann wieder mit Latex an und wiederholt den Vorgang mit dem Papier. Ich persönlich habe den Vorgang 4-5 mal gemacht, habe dafür immer nur die einzelnen Schichten des Papiers genommen.
 
 


Schritt 2
 
Wenn ihr fertig mit den Lagen aus Klopapaier und Latex seid, dann nehmt ein Make Up, das kann eurer aktuelles sein, oder eines wo der Hautton nicht ganz zu eurem gesicht passt. Damit pinselt ihr dann die Wunde ein, damit die Wunde einen Hautton bekommt und somit echter aussieht.
 
 

 
Schritt 3
 
Anschließend wartet ihr bis eure Wunde getrocknet ist und könnt damit beginnen, sie aufzureißen. Um der Wunde eine gewisse "Tiefe" zu geben, malt ihr sie mit einem Schwarzen Kajal aus.
 
 
Schritt 4
 
Nun kommt das Blut zum Einsatz. Kunstblut bekommt ihr denke ich an jeder Ecke bei Real oder aber auch in jeder Drogerie. Meines ist von Real und leider sehr flüssig gewesen, daher habe ich es mit Mehl gemischt, damit es ein wenig dicker wird - es hat zusätzlich noch den Effekt dass es wie Fleischklumpen aussieht, wenn das Blut mit dem Mehl klumpig wird.
 

Schritt 5
 
Fast geschafft, jetzt müsst ihr nur noch die Wunde mit dem Blut ausmalen. Für das Äußere
der Wunde habe ich einfach mit dem Finger drum herumgetupft und ein wenig das
Blut mit Kajal gemischt, damit es noch dunkler wird.
 

 
 
PS: die erste Wunde (ganz oben), ist mir irgendwie besser gelungen.
Leider dachte ich beim machen "ach das wird eh kacke, mach lieber keine Fotos"
Und hab dann nochmal eine zweite gemacht...

Für den Kauf solcher Utensilien kann ich euch noch Horroklinik empfehlen
und für farbige Kontaktlinsen Farblinsen-Shop

 
Ich hoffe euch gefällt es trotzdem!