08 Oktober 2014

Ich? Im Dirndl? - Wieso nicht?!



Bevor jetzt viele vielleicht ABER schreien werden: ich weiß, dass Oktober fest ist bereits vorüber und wie all die anderen Jahre war ich nicht dort. München ist für mich einfach mal am anderen Ende von Deutschland - 7 Stunden mit dem Auto um sich zu betrinken. Betrinken kann ich mich auch hier, natürlich ist das Flair ein anderes, aber hallo? 7 Stunden.

Wieso ich jetzt ein Dirndl habe oder ob ich es je brauchen werden, ist bei einer Frau ja erstmal nebensächlich. Brauche ich die 10te Mascara, oder den 5. Rouge, den zwölften Schal oder 15 verschiedene Handyhüllen? Um ehrlich zu sein: Nein.


Aber das Argument Nummer eins ist ja wohl eh: Ich könnte es irgendwann mal brauchen. Wenn ich wirklich nur Sachen nach dem "das brauche ich wirklich" Prinzip kaufen würde, wäre mein Kleiderschrank wahrscheinlich reduziert und ich hätte wesentlich mehr Übersicht.


Generell kann (so glaube ich) jedes Mädchen Ihren Kleiderschrank in Kategorien einteilen:

1. "Die Anlass-Teile"

Das sind Teile die man sich gekauft hat, weil es irgendeinen tollen Anlass dazu gab. Das kann die Hochzeit einer Freundin sein, das Kleid für den Abiball - oder eben auch ein Dirndl. Diese Teile hatten einen großen Auftritt und verschwinden meist wieder im Schrank.

2. Motivations-Teile

Trainieren ohne wirkliches Ziel? Ist ja langweilig und von Zeit zu Zeit kommt es mir in den Sinn uuuuuuunbedingt abzunehmen. Dieser Wunsch ist dann so groß, dass er bei mir höchstens zwei Wochen dauert und ich dann wieder mit einer Pizza auf dem Sofa sitze. Das ist nur eine Ausnahme - ist klar! Aber wenn die Motivation noch da ist, kaufe ich mir oftmals ein Kleid, oder eine Hose die in meiner Wunschgröße ist - ich komme zwar rein, aber kann nicht mehr Atmen. Die Motivation war halt da...aber genauso schnell wieder weg.


3. Zieh ich bestimmt nochmal an-Teile

Bis ich zu meinem doch eher Mädchenhaften Stil gefunden habe, hat es doch einige Zeit gedauert. Schaue ich mir jetzt alte Bilder von mir an, denke ich nur: Das fand ich mal toll? - und wenn hier jemand rumgeistert der mich von SVZ kennt - die Leute fanden das auch mal toll.. meinen sogenannten "Style". Auf gut deutsch gesagt wäre ich vor 4 Jahren der Hipster schlecht hin gewesen. Jeansjacken von meinem Dad, 4 Größen größer, Secondhand Wollpullover und was ich nicht alles toll fand. Aber Teile aus dieser Zeit habe ich immer noch: die geliebte Jeansjacke, oder Jeansweste - zieh ich bestimmt irgendwann nochmal an.

4. Mein Freund findet das Toll-Teile

Hin und wieder lasse ich mich von meinem Freund dazu verleiten, Dinge zu kaufen, die ich nie von allein kaufen würde. Na gut, eigentlich kauft er sie und ich lasse mich von ihm verkleiden. "Die Chino Hose sieht super an dir aus" - Ja geht so. Wie oft hatte ich sie an? Ich glaube ehrlich gesagt nie.. Mal sehen wie es mit dem neulich gekauften Poncho wird..






Dirndl via Dirndlfest*
Fotos via DieJana*