28 Januar 2015

"Fotografin ist schon der richtige Beruf für dich"

das sagte der Fotograf als er meine Arbeitsproben anguckte - und das hat mich sehr darin bestärkt, dass es nicht die falsche Entscheidung war auf mein Herz zu hören und das zu machen, was mich glücklich macht. Fotografieren. Am Samstag hatte ich also das Vorstellungsgespräch und war mega aufgeregt, aber als ich das Studio dann betreten habe, war alles zum Glück wie weg geblasen und die einfachste Frage hat mich total aus dem Konzept gebracht: "Was wissen Sie über den Beruf Fotograf?" - Äääääh - kennt ihr das wenn ihr für eine Arbeit Massen an Dingen auswendig lernt, tausendmal durchgeht, nur das einfachste nicht? Und das einfachste und leichte wird dann abgefragt? In meiner Vorbereitung für das Gespräch ist mir nicht einmal in den Sinn gekommen, mich mit dieser Frage auseinander zu setzen. Natürlich weiß ich etwas über den Beruf, aber dennoch kam diese Frage sehr unerwartet, sodass ich noch ein bisschen in meinem Kopf kramen musste. Ich hoffe man hat mir das nicht angemerkt.


Im Allgemeinen war das Vorstellungsgespräch recht locker, mir wurde erklärt wie wichtig der Umgang mit Kunden ist und das dieses auch ein Teil der Ausbildung sein wird - vor allem das man auch unbewusst agiert, um den Kunden etwas zu vermitteln. Finde ich höchstinteressant, wie alles so gehandhabt wird - Marketing wäre auch das einzige Studium was ich mir gut vorstellen könnte.


Im zweiten Teil hatte ich dann das Gespräch mit dem Mann. Ich hatte schon regelrecht Panik dass ich irgendwie auf das Studio losgelassen werde und etwas fotografieren muss, wovon ich keine Ahnung habe. Zum Glück sollte ich nur ein Bild zuschneiden und dann ging es ab nach draußen. Um unser Schloss herum sollte ich 3 Bänke fotografieren, bei der Kirche in der Stadt 3 Fotos wovon ich wollte und 3 Bilder vom alten Rathaus - natürlich habe ich nicht richtig gelesen und bin zum neuen Rathaus gelaufen, was in eine total andere Richtung ist (falsch war!!) und ich später als ausgemacht wieder im Studio war. Er selber hat nur drüber gelacht und gesagt, dass es nicht so schlimm sei, da er anhand der Bilder nur schauen wollte, ob man einen guten Bildausschnitt wählt und auf etwas fokussiert und nicht wild rumknipst.


Beim sichten der Bilder kam dann wieder eine Frage auf die ich wieder nicht vorbereitet war: "Erzählen sie mal, was haben Sie sich dabei gedacht?" Und dann durfte ich jedes Bild kommentieren. Für mich ist Fotografie einfach eine Gefühlssache worin ich mir beim Fotografieren selber gar nicht so viele Gedanken mache - ich denke beim Fotografieren nicht an den goldenen Schnitt oder andere Gestaltungselemente - es kommt einfach aus dem Gefühl.



Während ich zum falschen Rathaus gelaufen bin hat es geschneit und ich habe mich einfach hier und da hingeduckt und ein paar Fotos geschossen - das hat wirklich Spaß gemacht und mir gezeigt, dass ich das viel zu selten mache. Einfach mal loslaufen und fotografieren. Ich hoffe es schneit noch ein wenig oder der Frühling kommt ganz schnell, damit ich los laufen kann um die Natur zu fotografieren.


In 3 Wochen wird bekannt gegeben, welche Personen die zwei Plätze besetzen. Ich hoffe so sehr, dass ich eine davon bin!

PS: während ich den Beitrag hier geschrieben habe, bin ich den Besitzern des Studios begegnet, vielleicht ist das ein Zeichen?

21 Januar 2015

Was verschenke/mache ich zu Valentinstag?

In weniger als einem Monat ist es wieder soweit: Valentinstag - das grauen aller Singles. Dann tauchen wir unzählige Facebook-Postings ala "Wer braucht schon Männer", "Ich bin sowieso lieber Single" "Der Tag ist voll Unnötig" und und und - aber insgeheim steckt hinter all diesen Anti-Aussagen ein kleinen wenig Sehnsucht. Kenn ich alles, ich war genauso. Ich kann mich noch sehr gut an die 5. oder 6. Klasse erinnern. Ich hab meinem Schwarm einen "Liebesbrief" geschrieben, ich war mir so sicher, dass er mich eigentlich auch mochte und dann... dann hat er meinen Brief einfach zerrissen und darüber gelacht. Mittlerweile kann ich sagen, dass er ziemlich hässlich geworden ist: geschieht im Recht, haha.

Mir ist klar dass der 14.Februar ein ganz normaler Tag ist, aber wenn der Tag schon mal der Tag der liebenden ist, wieso sollte man ihm dann keine Beachtung schenken? Es muss ja nicht pompös sein, aber eine kleine Geste ist doch immer nett?

In diesem Beitrag möchte ich euch einmal zeigen, was man denn schönes an diesem Tag machen, oder gar schenken könnte. Ich weiß noch wie es mir am ersten gemeinsamen Valentinstag super wichtig war, irgendwas zu schenken. Ich hatte regelrecht Panik ohne etwas da zu stehen, aber je länger man zusammen ist, desto weniger hat man diesen Druck. irgendwann wird es nur noch "ein Tag sein", den man zusammen verbringen möchte. Mein Geschenk zum ersten Valentinstag war ein Massage-Gutschein für meinen Freund und mich.

 
Was du als Mädchen tun kannst
 
Dein Freund kommt später als du nach Hause, ihr wohnt noch nicht zusammen? lad ihn zu dir ein. Mach dich schick und koch was schönes für Euch beide. (als Idee: Wie wärs ganz einfach mit Nudeln (aus Herzform) mit Bolognese)
 
Schenk ihm ein schönes Fotobuch von Euch beiden. Oder ein hübsch eingerahmtes Bild.
 
Ihr wart noch nie wirklich zusammen weg? Wie wärs mit einem der Erlebnisse von Mydays? Erst zu Weihnachten habe ich meinem Freund und mir, eine Übernachtung auf einem Hausboot geschenkt. Schön im Sommer auf einem Hausboot - klingt ganz gemütlich!
 
 
 
Oder den Klassiker? Irgendwas graviertes, ein Armband, eine Kette - schmuck trägt er nicht? Wie wärs mit einem gravierten Dogpatch für den Schlüsselbund?

 
Schenkt ihm etwas, was für ihn nützlich ist. Etwas für sein Hobby, ein neues Parfüm?
Oder am besten: Schenk/bastel/koch etwas was für euch beide ist.
 
Was du als Junge tun kannst
 
Auf jeden Fall Blumen - ich glaube das wünscht sie jedes Mädchen, weil es einfach so.. "traditionell" ist.
 
Lad sie zum Essen ein, oder bekoch du Sie.
 
Eigentlich gilt für einen Jungen dasselbe - alles was auch ein Mädchen machen könnte. Du bist eher der unsensible? Zeig dich einfach mal von deiner "weichen" Seite.
 
 
 Und falls es ein toller Duft sein soll, kann ich euch den Shop Parfum-Klick empfehlen. Der Shop hat eine Vielzahl an Parfüms mit Marken, die man (meines wissens) auch gar nicht in einer Parfümerie findet. Zb: Abercrombie - noch nirgends gehen. Auch ist mir positiv aufgefallen, dass der Shop eine Zeitleiste hat, wo die Parfüms (einer Marke) nach Erscheinungsdatum eingeordnet sind.


Wer meinen Blog schon ein wenig mitverfolgt, hat sicherlich mitbekommen, dass meinem Freund nie etwas anderes als Jean Paul Gaultier ins Haus, bzw. in dem Fall auf seine Haut kommt. Also gab es in seinem Adventskalender dann ein Deo von Jean Paul Gaultier ... wohlgemerkt das teuerste Deo was ich je gekauft habe.. gott sei Dank versendet Parfum-Klick versandkostenfrei, bei egal welchem Bestellwert. Was ebenfalls ein netter Nebeneffekt ist, ist dass ihr bei jeder Bestellung bzw. jedem Produkt Punkte sammeln könnt, die ihr immer wieder einlösen könnt. In meinem Fall wären das 0,25€ (jeder Punkt ist 0,01€ wert) und wie ihr sicherlich wisst: Kleinvieh macht auch viel Mist.

 
 
 
 
 
 
 


16 Januar 2015

"meine Haare sind nicht fettig, das ist kokosöl"

so oder so ähnlich beginnt eines der Videos von Zoello Boy - "wer ist das hä?" Das ist dieser kleine Junge der Beauty-Blogger werden möchte und dessen Videos eine Zeitlang (oder immer noch) ziemlich auf Facebook vertreten waren - und vor allem wurde sich richtig krass darüber lustig gemacht, ihm wurde der tot gewünscht und so weiter. Klar es ist witzig, ich habe mit meiner Schwester auch drüber gelacht, aber nicht weil ich den blöd finde, sondern einfach weil er super sympathisch ist! Dauernd löscht er seine Accounts (bei Instagram, Youtube) und wenn er dann mal ein Video hochlädt, merkt man einfach dass er sich mega verstellt.. Ich weiß nicht was für Menschen da hinter ihren Bildschirmen sitzen - aber wenn der sich dann mal was antut, dann will es wieder keiner gewesen sein und alle schreien wieder dass Mobbing im Internet viel zu wenig ernst genommen wird. Lest euch mal die Kommentare unter seiner Facebook Seite durch. Manchmal hasse ich Menschen.
 
 
Aber das ist heute nicht das Thema. Wenn man im Internet Dinge wie "Meine Haare sind total trocken und kaputt" eingibt - kommt jeder mit etlichen Ratschlägen um die Ecke - von "Haare auf jeden Fall abschneiden" bis hin zu "Olivenöl" für die Haare oder "Kokosöl ist super gut für Haare" - jeder hat auf einmal Ahnung und weiß wie es besser geht. Dem wollte ich mal auf den Grund gehen. Olivenöl hat bei mir nicht wirklich was gebracht und keines der bei mir zuhause stehenden Produkte (Preisspanne von 2€-40€) hat mich so richtig überzeugt. Also musste was neues her - Kokosöl. Wenn man den Gebrauchsbereichen von Kokosöl glauben mag, ist es wirklich das Mittel schlechthin gegen fast alles. Kokosöl zum kochen? Ja klar - aber zum Zähne putzen?
 
Hier einige Anwendungsbereiche:
 
  • Erkältung und Halsschmerzen (da antibakteriell)
  • Schuppen
  • Deodorant
  • Entgiftung
  • Haarspülung
  • Lippenpflege
  • Schnitt und Schürfwunden
  • Zahncreme
  • Sonnenschutz
  • Hautpflege
  • Make-up Entferner

Bio Kokosöl / 200ml / 6,95€

Also hab ich mal bei Amazon geguckt und prompt welches bestellt. Bewertungen von 4-5 Sternen, kostenloser Versand und für den Preis von 6,95€ eigentlich ganz okay. (dafür das es nur Öl ist, finde ich es teuer, aber im Gegensatz zu dem was man für richtige Haaröle kaufen kann, eigentlich eher günstig.)
Beim Kauf von Kokosöl solltet ihr darauf achten, dass es nativ und naturbelassen hergestellt wurde. Meines ist kaltgepresst, ihr könnt aber auch welches kaufen, welches flüssig ist.
Gestern kam das Kokosöl an und natürlich musste ich es sofort ausprobieren - es ist wirklich hart, aber sobald es mit euren Händen in Kontakt kommt, schmilzt es förmlich dahin. Ich hab es bei trockenem Zustand der Haare angewendet und war wirklich überrascht - beim einölen der Haare hat ich zeitweise das Gefühl meine Haare "triefen" nur so vor fett, aber das Öl zieht wirklich richtig schnell ein, sodass eure Haare "trocken" wirken.  Ich habe es dann circa eine halbe Stunde einziehen lassen und bin dann duschen gegangen - ich brauchte keine Spülung weil sich meine Haare echt weich angefühlt haben. Im Vergleich zu gestern, habe ich den Eindruck dass meine Haare etwas mehr glänzen und sich nicht mehr so "strohig" anfühlen. Da ich im Internet davon geredet wurde, dass kleine Fältchen, Narben und sich das Hautbild generell verbessert hat, habe ich mir mein Gesicht auch mit dem Öl eingecremt. Ob es wirklich was bringt, zeigt sich mit der Zeit. In 2 Wochen möchte ich dann ein abschließendes Fazit machen, wo ich euch das Kokosöl empfehle, oder vielleicht auch nicht.
 
Habt ein schönes Wochenende, ihr lieben ♥

14 Januar 2015

Meine Fotobücher (Prentu, Cinebook, Fotopremio)

Grade habe ich für den Geburtstag einer Freundin ein Fotobuch erstellt (ich hoffe du liest das nicht!!) - mit allen Fotos, Schnappschüssen und etlichen wirklich hässlichen Bildern. (die man unter Freunden so macht, ich denke ihr wisst was ich meine hehe) Und mein Herz blutet wenn ich darin nur Handy Fotos, oder Fotos sehe die mit der Webcam gemacht wurden, Fotos unter den schlechtesten Lichtverhältnissen und und und - besonders als Mensch mit einer Vorliebe für gute, qualitativ hochwertige Fotos war das grade ein graus. Bei jedem 2 Bild war ein Warndreieck, dass die Fotoqualität nicht reicht... aber was solls - die Geste zählt und bei jedem Bild hatte ich ein fettes Grinsen im Gesicht weil ich all diese Momente nicht missen möchte!


Über die Jahre hat sich bei mir ein kleiner Brauch eingeschlichen. Jedes Jahr (auch wenn ich oft gar nicht bis zum Ende warten kann) fertige ich Fotobücher an, mit all den schönen Momenten die in diesem einen Jahr festhalten durfte. Es gibt einfach nichts schöneres seine eigenen Bilder in seinem kleinen Fotobuch gedruckt, betrachten zu können. Mit diesem Post möchte ich Euch einfach mal meine Erfahrungen mitteilen und einen kleinen Einblick in meinen Fotobücher geben.

Mein erstes Fotobuch (wir sprechen vom Jahr 2013) habe ich bei Cinebook bestellt. Ich fand damals die Aufmachung der Website sehr toll (heute immer noch) und ich persönlich hatte einfach das Gefühl, dass die qualitativ sehr hochwertig sind. Ich hab mir einige Berichte durchgelesen, die alle durchweg positiv waren und habe mich dann entschieden dort zu bestellen. Ich bin mir nicht mehr sicher, aber das Fotobuch war wirklich recht teuer - ich glaube an die 100€ - Rückblickend kann ich sagen, dass dieses Fotobuch auf jeden Fall sein Geld wert ist, es aber auch ein kleines "aber" gibt.

Format: Cinema 28x19 ab 49,95€


Den Umschlag des Buches habe ich in Matt (Softtouch) gewählt und die Seiten innendrin sind glänzend. Die Handhabung der Gestaltungssoftware ist sehr selbsterklärend und eigentlich recht einfach. Ich für meinen Teil bevorzuge es lieber, wenn jedes Bild seine eigene Seite hat (wird dann natürlich teurer)- nur Serien, also Bilder die Optisch zusammen passen, setze ich in Collagen, das kommt aber eigentlich eher selten vor.



Die Seiten haben eine wirklich sehr tolle und angenehme Stärke (also dicke), sodass sie sich wirklich sehr gut blättern lassen und daher auch langlebig sind und nicht gleich abgegriffen wirken, wenn man ein paar mal darin rumgeblättert hat.

 
Hier seht ihr einmal die Struktur des Papiers - es ist also ganz normales Fotopapier mit dieser angerauten Oberfläche. Der Druck der Bilder ist toll - es gibt keine Verfälschungen der Farben o.Ä
 
 
Hier seht ihr den kleinen Makel, den ich etwas weiter oben schon mal erwähnt hatte. Schon nach den ersten paar umblättern hatte ich diese blöden "Abnutzungen", worüber ich mich wirklich geärgert habe, da sie quasi schon beim ersten mal entstanden sind. Ansonsten kann ich nichts negatives berichten.
 
PS: das Fotobuch kommt in einer Geschenkbox und wirkt somit noch um einiges hochwertiger.
 

Das Fotobuch für 2014 habe ich dann bei Prentu.de bestellt. Wieso genau grade hier und nicht bei Cewe, oder sonst so - kann ich euch nicht genau sagen, ich hab in verschiedenen Foren mal rumgefragt und habe dann einfach nach Sympathie der Seite entschieden. Auch hier ist es wieder mal ein Fotobuch im Querformat geworden, da ich hauptsächlich im Querformat fotografiere und somit das Hochformat nicht in Frage kommt. Wie ihr vielleicht sehen könnt, habe ich dieses Fotobuch mal mit einem glänzenden Umschlag gewählt, dafür aber matte Innenseiten.

Fotoalbum Querformat XL 30x20 19,95€ (aktuell reduziert auf 15,96€!) 
Auch hier muss man zum erstellen eines Fotobuches erstmal eine Software runterladen - auch hier hatte ich mit der Erstellung keinerlei Probleme und auch hier war alles wieder selbst erklärend.
 




Mit dem Druck bin ich wirklich super zufrieden, es gibt auch hier keine Verfälschungen und die Bilder sehen wirklich so aus, wie auch auf dem Computer.


Das Papier ist bei diesem Fotobuch weitaus dünner. Auch wenn der Unterschied auf dem Bild jetzt nicht so krass wirkt, macht er sich auf jeden Fall bemerkbar! - Anfangs hat mich das sehr abgeschreckt, aber mittlerweile gefällt es mir fast schon besser, als das Stärkere. Bei Prentu ist es einfach noch "Papier" wohin gegen das von Cinebook wie "Pappe" wirkt (jetzt von der Papierstärke betrachtet) - das ist wohl einfach Geschmackssache und müsst ihr für euch selber mal austesten.

 
Hier habt ihr wieder einen Ausschnitt der euch die Beschaffenheit des Papiers zeigt. (Matt und ohne "Unebenheiten")
 
 
Was mir negativ aufgefallen ist - sind zum einen die typischen Abnutzungen an den Kanten und zum einen finden ich dass der Glanz des Buchcovers eher billig und nicht hochwertig wirkt - wenn bei Prentu dann bitter nur Matt - denn das können die!
 

Und für alles kleine kann ich euch wirklich Fotopremio ans Herz legen.
 

Bei Fotopremio habe ich jetzt schon...6 oder 7 mal bestellt und bin immer wieder zufrieden. Mit normalen Fotobüchern habe ich dort keine Erfahrungen gemacht, sondern eher mit den kleinen Ruck-Zuck Fotobücher, die sich meiner Meinung nach besonders zum Verschenken eignen - gerade dann wenn es nicht so unglaublich viele Bilder sind, oder die Qualität der Bilder nicht so ist, dass man eine A4 Seite perfekt ausfüllen kann.
 
 
 
Die Bildqualität (auch von dem Fotopapier selbst) kann man sehr gut mit Cinebook vergleichen. Wobei mir bei Fotopremio noch nie etwas schelchtes aufgefallen ist. (keine Macken am Buchrand etc.)
 

12 Januar 2015

E-Zigarette vs. normale Zigarette?

Ich bin mir sicher dass sich der ein oder andere für das neue Jahr etwas vorgenommen hat: Aufhören zu Rauchen - und ihr wisst gar nicht wie froh ich bin, dass ich in meiner Jugend dieser Sucht nie verfallen bin. Hin und wieder, also eigentlich nur wenn Feiern bin kann es sein dass man mich mal Rauchen sieht, irgendwie ein komisches Phänomen was komischerweise auch meine Mama hat, aber einfach so im Alltag eine Zigarette rauchen? Brauch ich eigentlich nicht.



Der Grund wieso ich hier übers Rauchen schreibe, obwohl ich kein Problem habe damit aufzuhören ist mein Freund. Anfang unserer Beziehung (vor gefühlten hundert Jahren haha) hat er den Entschluss gefasst, das Rauchen aufzuhören. Zum einen weil ich selber ja Nichtraucher bin/war und er das ein Stück weit mir zur liebe gemacht hat und andererseits wegen der anderen negativen Aspekten... es kostet schon ziemlich viel Geld, es stinkt.. das übliche halt. So hat er begonnen die Zigarettenanzahl am Tag zu reduzieren und im Anschluss einen "kalten Entzug" gemacht - diesen "Entzug" hat er mithilfe einer E-Zigarette gemacht um einfach dieses "Rauchen" zu haben, nur ohne Nikotin.


Ob E-Zigaretten jetzt genauso schädlich sind wie normale Zigaretten, sei jetzt mal dahin gestellt, mein Freund lebt jedenfalls noch. Und so eine E-Zigarette hat wirklich was gutes: Sie ist in der "Unterhaltung" um einiges günstiger, man stinkt nicht, hat kein Mundgeruch, muss nicht immer Raus gehen zum Rauchen.. also eigentlich eine Überlegung wert.


Als ich für meinen Freund den Weihnachtskalender gebastelt habe, musste auf jeden Fall etwas für seine E-Zigarette rein, wenn nicht sogar eine neue. Da mein Freund zunehmend unzuriedener mit seinem alten Bezugshop wurde, musst eine Veränderung her. Bei meinen Recherchen welcher Shop denn ein guter sei, bin ich dann auf Esmokeking.de gestoßen, die Seite wirkte sehr ansprechend und auch serios und nachdem ich die Kundenbewertungen bei Ekomi las, war ich dann überzeugt und habe dort diese E-Zigarette sowie eine Probierbox mit verschiedenen Liquid-Sorten bestellt. Auf der Website sind die gängigsten Zahlungsmöglichkeiten vertreten (Paypal, Vorkasse, Rechnung etc) und der Versand (3,95€) erfolgt Gott sei Dank per DHL - ab einem Bestellwert von 60€ entfällt er dann komplett. Der Versand war dank DHL super schnell und mein Freund hat sich richtig gefreut, als das Päckchen ein paar Tage vor Weihnachten öffnen konnte. Besonders hat ihm dieser "Metallic Look" gefallen, weil es die E-Zigarette hochwertiger erscheinen lässt.


Kleiner negativer Punkt war die Handhabung der Zigarette, wir brauchten einige Versuche bis wir das Liquid korrekt eingefüllt hatten.
 
Was ihr neugierig geworden seid, schaut euch die Seite ruhig mal an. Freundlicherweise wurde mir für euch ein 10%Rabattcode bereit gestellt den ihr im Warenkorb einlösen könnt. Er lautet: HERZZURUECK - viel Spaß!



06 Januar 2015

What I bought from ebay #1

Auch ich habe ein paar kleine Vorsätze fürs neue Jahr: Vielleicht Youtube Videos machen (?), mehr bloggen (vor allem regelmäßiger!), aktiver (mit Fotos) auf der Facebookseite sein, meinen Führerschein endlich weitermachen bzw. natürlich auch bestehen und mir in der Woche immer 1-2 Tage "frei" zunehmen um Bewerbungen zu schreiben. Klingt alles eigentlich ganz easy, ist es für mich nicht immer. Fehlende Motivation und so, ihr wisst bestimmt was ich meine.

Und mit dem neuen Jahr möchte ich eine neue Blog-Serie einführen: what I bought from ebay.
Durch einen Thread bei Kleiderkreisel haben mich die Leute darin immer mehr angefixt (mit lauter schönen Sachen) auch dort zu bestellen und so kam es, dass ich bei Ebay meinen ganzen Schmuck kaufe. Wieso in Deutschland 10-20€ ausgeben, wenn ich auch nur 3-4€ dafür ausgeben muss. Klar man hat die Versandzeit die manchmal bis zu 4 Wochen dauern kann, aber ich freue mich jedes Mal, auch wenn ich mir manchmal denke: was hab ich denn gekauft? Weil man über einen solchen Zeitraum ja vieles vergisst. Alles zum Thema Zoll, Bezahlung, Versand etc habe ich *hier zusammengefasst.
 
 
Und das sind sie: meine neuen Errungenschaften ♥
 

Zur Uhr* / Preis: 3,35€ / Bestellt: 22.12.2014 - Angekommen: 6.1.2015

Diese Uhr ist einer meiner Favoriten. Ich bin ein echter Fan von allem was so rose golden ist und diese Uhr hat so einen "bräunlichen rose goldenen Touch" den ich wirklich richtig gerne mag. Für mein Handgelenk ist sie allerdings viel zu groß, sodass mein Freund sie nachher noch kürzer machen muss. An und für sich macht sie einen super Eindruck. Einziger Negativer Punkt ist, dass der Verschluss nicht so einfach zu lösen ist.
 

Zur Uhr* / Preis: 2,95€ / Bestellt: 22.12.2014 - Angekommen: 6.1.2015

 
Diese Uhr gefällt mir ebenfalls wie die erste sehr sehr gut. Hier finde ich die größe der Uhr an sich auch wirklich optimal (die braune ist mir ein wenig zu "klein") - besonders mag ich hier das Ziffernblatt. Daumen runter gibt es für das Band, das nicht so stabil wirkt, aber das kann man zur Not ja auswechseln.
 
Zur Uhr* / Preis: 3,69€ / Bestellt: 22.12.2014 - Angekommen: 6.1.2015
 
Diese Uhr ist ein Kauf wo ich mir noch nicht so schlüssig bin, ob sie toll oder eher doof finde. Warum? Auf den Bildern bei Ebay sieht sie eigentlich recht "normal groß" aus, allerdings war ich richtig überrascht wie groß sie in echt ist. Für meinen Geschmack, bzw. mein Handgelenk ein wenig zu groß, aber wiederum so groß, dass es schon wieder was hat. Man merkt, ich weiß selber noch nicht so genau. Daumen runter gibt es wieder für das Band.
 

Zur Uhr* / Preis: 2,79€ / Bestellt: Oktober - Angekommen: Mitte Oktober

Das ist die erste Uhr die ich mir jemals bei Ebay bestellt habe - sie war wieder viel zu lang, sodass mein Freund sie kürzen musste und das ging ohne Probleme. (dabei hat man auch germekt, dass sie trotz des Preises eigentlich sehr stabil ist) Wirklich getragen habe ich sie dann auch erst gegen Weihnachten rum und zu meiner Überraschung hat sie nicht abgefärbt (denkt man ja oft von so billigem Modeschmuck) - kleiner Manko ist wieder der Verschluss der ein wenig schwergängig ist.
 

Zur Uhr* / Preis: 1,65€ / Bestellt: Oktober - Angekommen: Mitte Oktober

Ich brauch eigentlich nicht viel dazu sagen, außer dass ich die Uhr toll finde, außer dem Band mal wieder. An und für sich sind die Uhren sehr sehr toll, den Preis merkt man Ihnen auch nur am Band an, was man ja leicht auswechseln kann. Kaufempfehlung!
 
Zur Kette* / Preis: damals 1€. jetzt 3€ / Bestellt: 16.12.2014 - Angekommen: 3.1.2015
 
Ich bin sicher ihr kennt diese Kette. Tausendfach gelobt und gehypt und viel zu teuer gekauft. Hier hab ich dieses mal einen richtigen Schnapper gemacht für sage und schreibe 1€ (jetzt 2€ teurer) und kostenlosem Versand! Keine Ahnung wie sich das für die Verkäufer lohnt, aber ich hab einfach mal gleich zugeschlagen und sie mir in allen Farben geholt (außer blau, ich mag kein blau) - leider hat der Verkäufer alle einzeln Verschickt, sodass ich erst eine habe. Ich finde sie echt super!!

02 Januar 2015

Jahresrückblicke machen depressiv



Diese ganze Neujahrskacke nervt. New Year, New Me - was für ein bullshit. Und wie immer bin ich selbst mit meinem "Jahresrückblick" spät dran.(obwohl man sich für 2014 ja so tolle Dinge vorgenommen hat) 2014 habe ich mehr denn je gemerkt, wie langweilig mein leben wird. Nichts von dem was ich mir in den Jahren davor vorgenommen habe, ist wahr geworden. Ich war nicht Reisen, habe wahnsinniges tolles erlebt. Nichts zuletzt weil es die Menschen schon lange nicht mehr in meinem Leben gibt, mit denen ich all diese Dinge so gern erlebt hätte. Nils und Beri zum Beispiel - wir waren beste Freunde und heute ist alles was man sich zu sagen hat "Alles gute zum Geburtstag" (wenn man überhaupt dran denkt) es ist einfach unfassbar traurig wie egal dir Menschen werden, wenn sie dir einst die Welt bedeutet haben. Noch heute denke ich bei Rolling in the deep an nils und mich, wie wir auf Tischen saßen, er mich mit der Gitarre begleitet hat und ich schief vor mich hin geträllert habe. Das war toll. Genauso wie ich eines Nachts mit Beri den Zug von Hamburg nach Hause verpasst haben, unsere letzte Hoffnung im Zug von HH-Bremen gesehen haben und den von Bremen-Hannover dann auch wieder verpasst haben. Es war so schrecklich eine ganze Nacht im Bremer HBF zu verbringen, aber eigentlich auch geil. (es war nur scheiße, weil mein Freund mega sauer war.) Es war eines der verrücktesten Sachen die ich je erlebt hab. Ich hab noch nie den Sonnenaufgang aus einem Zugfenster beobachtet. Und das vermisse ich. Dieses unbeschwerte. Und wisst ihr noch was viel schlimmer ist? Diese Story ist nicht aus 2014, oder 2013... nein sondern aus 2012. Schon ewig her und es gibt nichts tolles worüber ich im Jahr 2014 erzählen könnte, außer dass mein Leben total Lahm geworden ist und jeder um mich herum scheint so erwachsen zu werden...