28 September 2014

Erwachsen werden ist blöd

Erwachsen werden ist blöd - zumindest für mich und vor allem wenn man Null Ahnung davon hat, was man eigentlich aus seinem Leben machen will und wo man hinwill? Erfolgreich sein, viel Geld verdienen? Einen reichen Mann heiraten und für immer Hausfrau sein?

Es gibt Tage, da bin ich unheimlich Traurig - weil mir dieses ganze "erwachsen werden" so angst macht. Werde ich überhaupt was? Werden meine Eltern stolz auf mich sein? Fragen über Fragen und am Ende des Tages sitze ich im Schlafzimmer und heule. (ja ehrlich)


Das ganze erwachsen werden fängt schon Ende der 9. Klasse an - mache ich eine Ausbildung? Wenn ja, als was? Oder gehe ich noch weiterhin zur Schule? Was ist dein erst, zweit und dritt Wunsch deiner weiterführenden Schule? Hast du dich schon beworben? Und Berufsberater predigen dir, dass es Frühjahr schon lääängst zu spät ist, sich zu bewerben. Und immer hört man den Satz seiner Eltern "Du machst das nur für dich, ich will nur das Beste für dich"

Die meisten meiner Freunde haben nach der 10. Klasse einfach noch weiter Schule gemacht, so auch ich. 2 Jahre habe ich dran gehängt und diese zwei Jahre sind um. Viel zu schnell und viel zu plötzlich. Habe ich mich um meinen weiteren Werdegang gekümmert? Nicht wirklich. Hier und da mal eine Bewerbung getippt und hier und da mal überlegt, was man denn nun wirklich werden könnte. Weiß ich es jetzt? Nö.


Mit der Zeit hat sich bei mir ein kleiner Wunsch eingeschlichen, der mich immer wieder gefragt wird. "Willst du die Fotografie später eigentlich beruflich machen?", mein Herz schreit immer ja, aber ich antworte den Leuten immer mit "Nein". Wieso weiß ich eigentlich auch nicht - ich tue das was ich mache gerne. Ich fotografiere gerne, ich bearbeite gerne und die Zeit vergeht wie im Flug.

Es ist mein Hobby, es ist keine Arbeit.


Tief in mir, wünsche ich mir dass ich in ein paar Jahren selbstständig bin und irgendwo mein kleines aber feines Studio habe und von meinem Hobby leben kann. Nein - nicht so ein Studio mit Hintergrund zum ausrollen - Nein! Viel cooler - wie ein modernes Wohnzimmer mit einem riesen Kleiderschrank voller Mädchenhafter Kleider, die die Kunden für das Shooting tragen können, wenn sie möchten. Klingt doch total schön..

Ich kann mir bei weitem nicht vorstellen unter jemandem zu arbeiten - ich mag mein eigener Chef sein - mag bis Tief in die Nacht Bilder bearbeiten, einfach weil es da die Beste Zeit ist. Ich möchte nicht Fotografin in irgendeinem Studio sein, wo nur Bewerbungsbilder gemacht werden - man sieht es ja. Die Leute sind unfreundlich, weil sie wahrscheinlich selber unzufrieden sind, mit dem was sie erreicht haben.

 
 
Manchmal wünsche ich mir meine Kindheit zurück. Da war alles noch so leicht und so weit weg. Man hatte Träume, wollte Tierärztin oder Feuerwehrmann werden und alles was von Bedeutung war, war dass der Tamagotchi gefüttert wurde und alle Kuscheltiere zusammen in einem Bett lagen, damit keines Eifersüchtig wurde.
 
 
Ich weiß nicht wo mein Weg mich hinführt - wer weiß, vielleicht seid ihr in ein paar Jahren, alle zu meiner Studio-Eröffnung eingeladen...wer weiß.
 




 
 
bilder by: DieJana
Jumpsuit: Choies*
Schuhe: Martofchina
Cardigan: H&M


Kommentare :

  1. Richtig toll geschrieben meine Liebe! Du hast so recht, ich kenne das nur zu gut! Aber am wenigsten hilft es sich immer wieder den Kopf zu zerbrechen. Meist kommen die richtigen Entscheidungen von ganz alleine. Erzwingen kann man gar nichts und falls man sich mal für etwas falsches entscheidet, kann man immer noch etwas anderes Wählen.
    Also Kopf hoch!

    Liebst,

    Alena
    Lookslikeperfect. net

    AntwortenLöschen
  2. Anonym20:20

    Ich kann echt gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Nach jeder vergeblichen Suche nach möglichen Studiengängen, Hochschulen und Ausbildungen, würde ich mich am liebsten in mein Bett verkriechen und nie wieder hervorkommen. Dabei weiß ich genau das "Decke-über-den-Kopf-ziehen" alles nur noch schlimmer macht. Am Ende steh' ich alleine und ratlos mit dem Abi in der Hand da, während alle meine Freunde ein cooles Studentenleben führen oder die ganze Welt bereisen. Dann frag ich mich wieder: Wieso kriegst du das nicht auf die Reihe? Klar, ich könnte genauso gut für ein Work and Travel nach Australien gehen oder mich irgendwo einschreiben, aber das Problem ist, ich weiß einfach nicht was ich will. Alles was ich cool finden würde, ist entweder nur für Genies konzipiert (was ich leider wohl nicht bin) oder so schlecht bezahlt das jetzt schon weiß, dass ich so wohl kaum ein unbeschwertes Leben führen kann. Jetzt kommen wieder die ganzen Moralapostel die sagen: "Du musst machen, was dein Herz dir sagt. Wenn du was wirklich willst, dann schaffst du das auch." Blablabla... Das hat man alles zu genüge gehört. Ich hab trotzdem einfach Angst. So wie du sagtest, man will niemanden enttäuschen, aber auch selbst glücklich werden. Wenn ich jetzt über deine Situation nachdenke, würde ich dir wahrscheinlich sagen: "Klar, mach das. Die Idee klingt doch cool." Aber selber machen? Nene, viel zu riskant. Aber, wenn man ehrlich ist beneidet man dann die Mitschüler, die was aus ihrem Leben gemacht haben. Die waghalsig genug waren und jetzt ihr Traumleben führen.
    Heute Abend hab ich deinen Eintag gelesen und weiß, dass ich nicht allein dastehen. Ja, Erwachsenwerden ist blöd und Wegrennen keine Option. Ich versuche mich, trotz Panik, darauf einzulassen. Scheitern wird nur der, der gar nichts aus sich zu machen versucht. Ich werde Woche für Woche weiter suchen, bis ich den richtigen Weg für mich gefunden hab. Wenn ich mich dann falsch entschieden hab, kann ich mich immer noch unter meiner Decke vor der großen bösen Welt verstecken.
    Ich wünsche dir einfach, dass du irgendwann sagst: "Ja, das ist, was machen möchte. Ich geh das Risiko ein und versuche mein Glück." Ob jetzt als Fotografin oder nicht... wer weiß.

    AntwortenLöschen
  3. schöne Worte, ich kann jeder deiner Sätze absolut nachvollziehen und bin im Prinzip in genauer der selben Situation wie du! Hast du wirklich toll geschrieben :)

    Liebste Grüße
    Selina von sonnenblumenmeer.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. kommst so sympathisch rüber & fühle mit dir! ist bei mir nicht anders mit der fotografie:( gibts ne möglichkeit dich mal privat zu kontaktieren auf fb oder so?:)<3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja klar, entweder über das Kontaktformular oder oben über den Punkt facebook :-)

      Löschen
  5. Du sprichst mir so aus der Seele! Ich schätze viele von uns stecken im Moment in dieser Situation. Früher dachte ich immer, dass es schon alles reibungslos klappen wird mit dem Erwachsen werden. Aber leider sieht die Realität meistens anders aus. Was mich am meisten so zu schaffen macht ist, wenn meine Familie bzw. meine Bekannten mich fragen, was ich jetzt mache. Dann machen sie mir Vorschläge, wo ich am meisten Geld verdienen kann bzw. was eine sichere Zukunft bringt. Dadurch steigt in einem unbewusst auch der Druck. Ich verstehe nicht, weshalb den das mit dem Geld so ausschlaggebend ist. Ich meine es bringt mir doch nichts, wenn ich damit nicht glücklich bin. Man sollte doch lieber etwas aus Leidenschaft machen und nicht aus Geldgründen oder sonst was.

    Aber wir sind noch jung und können ruhig das eine oder andere falsch machen, bevor wir den richtigen Weg einschlagen. Es ist ganz okay.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Anonym17:06

    Du sprichst mir mit diesem Post wirklich aus der Seele. Bin jetzt Oberstufe Gymy und mal ehrlich die Zeit vergeht viel zu schnell. Mich plagen Zukunftsängste. Klar hat man irgendwie Ideen was man später mal machen will, aber ob es das richtige für einen ist? Wie soll man wissen, wenn man dann eine Entscheidung trifft,das das auch wirklich die richtige Entscheidung dann letztendlich war? Ohja ... Nochmal Kind sein wäre jetzt wirklich nicht schlecht.

    http://laviedelizzy.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Ich glaube jeder kann das nachvollziehen. Ich wusste auch nie zu 100%, wohin des Weges. Erst Ausbildung machen? Nein, erstmal Abi nachholen. Arbeiten oder Studieren? Nur was? Ich mag das Schreiben, was mach ich damit und so weiter und sofort.
    Ich glaub die richtige Antwort gibt es dafür nicht oder man kann nur das tun, was das Herz am Besten will. Mittlerweile studiere ich und ich weiß nicht, ob es die beste Wahl war, aber nur ständig darüber Gedanken zu machen, ob es passt oder nicht, ist auch falsch. Ich hab das Gefühl, ich mache das Richtige und das ist doch wichtig ;)
    Erwachsen werden ist immer ein Stück Entscheidung. Und die Entscheidungen hören nie auf. Andererseits sind wir ja noch jung, warum es nicht einfach mal wagen?

    Toller Text!

    Liebe Grüße,
    Guy von fragmentleben

    AntwortenLöschen
  8. Anonym21:18

    "Nothing will ruin your 20s more than thinking you should have your life together already." :)

    AntwortenLöschen

Danke für dein Kommentar!